(02.12.2017) Oberlosaer Volleyballer bleiben Schlusslicht

Eigentlich waren die SV 04-Volleyballer vor dem Heimspielnachmittag am Sonnabend optimistisch, weil diesmal alle Spieler des Kaders verfügbar waren. Allerdings sofort deutlich wurde, dass die spärliche Trainingsbeteiligung der letzten Wochen letztlich große Probleme in der Feinabstimmung im Spiel bewirkte. Immer wieder einfache technische Fehler zumeist in der Annahme und im Abschluss führten zur Satzmitte hin zu den entscheidenden Rückständen, die der Gegner eiskalt zu Satzsiegen nutzte.

Gegen die durchaus nicht überragend agierende Mannschaft der TSG Markleeberg von 1903 II fanden die Randplauener kein energisches Rezept und verloren 3:0 (18; 22; 15). Gegen den SV Chemnitz-Harthau II gelang eine Steigerung. In den entscheidenden Phasen aber fehlte die Entschlossenheit und Cleverness, um die Vorsprünge (20:14) in Satzsiege zu verwandeln. So stand auch hier eine 3:0-Niederlage (18;21;24) am Ende zu Buche. Spielertrainer und Zuspieler Steffen Laudel, der im und nach dem Spiel in der Auswertung die Fehler klar ansprach, gehörte noch zu den besten im Oberlosaer Team.

Mit sechs Punkten Rückstand zum rettenden Ufer des Klassenerhalts wird es jetzt für die Vogtländer jetzt sehr eng im weiteren Meisterschaftsverlauf.  

SV 04: Düntsch, Eichner, Ionescu, Kaiser, Koj, Laudel, Lentz, Roth, Ludwig


...zurück