(10.03.2018) Bezirksliga Damen

SV 04-Damen  wahren Aufstiegschancen

Ohne die beiden etatmäßigen Außenangreiferinnen Claudia Roßbach und Katina Krell mußten die SV04-Damen zum 1. VV nach Freiberg reisen. Marlene Uhlig und Cosima Freihe, von Libera Aileen Sammler in der Annahme toll unterstützt, fügten sich nahtlos in das Stammteam ein. Lediglich im ersten Satz stotterte der SV- Angriffsmotor noch, ehe nach ein paar taktischen Umstellungen ab dem zweiten Satz wieder die gewohnten Abläufe griffen. Die nach langer Krankheit wieder in den Kader zurückgekehrte Vroni Voigt entnervte mit sehenswerten Blockaktionen die Freiberger Angreiferinnen. Aufgrund des Fehlens von Hauptangreiferin Katina Krell übertrug die erstmals designierte Mannschaftskapitänin Ulrike Buchheim die Hauptlast im Angriff  auf Paula Rohleder, die sehr resolut und effektiv zu Werke ging mit ihrer kraftvollen Schlagtechnik. Trainerfuchs Lutz Gushurst konnte aufgrund der stabilen Mannschaftsleistung den gesamten elfköpfigen Kader zum Einsatz bringen, ohne durch weitere Satzverluste womöglich das Saisonziel Bezirksmeister und Aufstieg noch zu gefährden. Eine der wichtigen Haupterkenntnisse beim verdienten 3:1 –Auswärtssieg (-18; 15; 15; 18) war für den Trainer, zwei weitere starke Alternativen auf der Außenposition im Angriff in Hinterhand zu haben. So ist alles bereit, um mit dem SSV Chemnitz am kommenden Sonnabend in heimischer Halle in der Uferstr. im vorletzten Meisterschaftsspiel quasi das Finale auszuspielen. Im ersten Match muß jedoch  Tabellenschlusslicht SV 1861 Ortmannsdorf noch besiegt werden.

Endgültig perfekt ist der Aufstieg aber erst am 14.04.2018, wenn es gilt, im Erzgebirge die WSG Schwarzenberg Wildenau zu besiegen. Bereits am Sonntag kämpft das Gros der Mannschaft ab 10 Uhr im Finale der  U20-Sachsenmeisterschaft  in der heimischen Kurt-Helbig-Sporthalle um den Meistertitel. Dieses große Event der besten sächsischen Jugendmannschaften dürfte viele Volleyballfans anziehen.


...zurück