(14.04.2018) Oberlosaer Volleyballer beenden Niederlagenserie

SV 04 VolleyballAuf einen 12-köpfigen Kader konnte Spielertrainer Steffen Laudel diesmal in den letzten beiden Heimspielen der Saison gegen Borna und Turbine Leipzig zurückgreifen. Das mit fünf neuen jungen Spielern ergänzte Team wollte unbedingt zeigen, dass die von Steffen Laudel geleistete individuelle taktische und technische Feinarbeit bereits erste Erfolge zeitigt und man sich als Team bereits vielversprechend für die Zukunft präsentiert. Und dies ist im Wettkampf nun bereits erstaunlich gut gelungen, weil die Motivation, Körpersprache und der Zusammenhalt spürbar waren. Auch wenn man das erste Match gegen den Tabellenzweiten SV Einheit Borna 3:0 (11;21;12) klar verloren hatte, war ein spielerisches Konzept wieder erkennbar. Das Zusammenspiel funktionierte deutlich besser und einige attraktive Ballwechsel waren die Folge. Leider hatte der letzte Heimspieltag für die Bornaer Spieler einen bitteren Beigeschmack, denn diese starke und auch symphathische Mannschaft muss sich auf Grund vielfacher Abgänge als Team vorerst auflösen und tritt mit einem 2. Platz in der Saisongesamtrechnung aus der Sachsenklasse aus.

SV 04 VolleyballIm zweiten Spiel gegen den Tabellennachbarn Turbine Leipzig, der ebenfalls massiv unter Nachwuchsproblemen leidet,  konnte Oberlosa das Niveau halten und endlich den ersten  ersehnten 3:0-Sieg (20; 24; 21) erringen. Durch den großen Kader hatte Coach Laudel  verschiedene taktische Aufstellungen probiert, wodurch auch die teilweise harte Trainingsarbeit  von Erfolg gekrönt wurde, weil die Neuzugänge ihr Potenzial zeigten. Auch wenn der Gang in die Bezirksliga ansteht, muß sich das neue Team in der  nächste Saison in der Bezirksliga Chemnitz vor niemandem verstecken. 

Es spielten: Düntsch, Eichner, Gröner, Ionescu, Koj, Laudel, Lentz, Leuschner, Ludwig, Reiss, Roth, Schwarze


 


...zurück