sportbar

(08.11.) Verbandsliga / Männer

Oberlosa II in toller Form

SV 04 Oberlosa II - HSG Freiberg II  26:24
Am 7. Spieltag der Handball-Verbandsliga kam es in der Plauener Kurt-Helbig-Sporthalle zum Spitzenspiel zwischen dem Tabellendritten SV 04 Oberlosa II und dem Tabellenzweiten HSG Freiberg II. Nach einer erneut starken Vorstellung behielten die Spitzenstädter die Oberhand und schoben sich mit nunmehr 12:2 Punkten auf Platz zwei, punktgleich mit dem Tabellenführer HSG Rückmarsdorf.
 
Die beiden Coaches Michel Wiesend und Iven Wunderlich standen vor einer kniffligen Aufgabe. Nahezu zeitgleich musste die A-Jugend in Döbeln auf das Parkett und es galt beide Mannschaften stark aufzustellen. Torhüter Max Flämig und Moritz Spranger fuhren so mit nach Döbeln und führten das Nachwuchsteam zu einem 26:23-Erfolg, Carsten Märtner, Friedrich Kleinert, Philip Trommer- Ernst und Steven Putz kämpften mit der 2.Mannschaft gegen Freiberg. Die 04er zeigten sich glänzend auf die extrem offensive Spielweise der Bergstädter eingestellt. „Meine Mannschaft hat die Vorgaben konsequent umgesetzt und war taktisch äußerst diszipliniert“, konnte Michel Wiesend nach dem Schlusspfiff konstatieren.
 
Beide Teams lieferten sich ein Duell auf Augenhöhe, in dem mal der eine und mal der andere in Führung lag. Hatte Freiberg beim 7:9 und beim 10:12 das Momentum auf seiner Seite, drehten die Schwarz-Gelben mit vier Toren in Folge zum 14:12 den Spieß um. Zur Pause lagen die Spitzenstädter 15:13 vorn.
 
In der gesamten zweiten Halbzeit gaben die Hausherren die Führungsrolle nicht mehr ab, mehr als der Ausgleich gelang den Gästen nicht mehr. „Insbesondere in der Defensive haben wir sehr gut gespielt. Freiberg kam in der bisherigen Saison auf einen Schnitt von 37 geworfenen Toren pro Spiel, wir haben insgesamt nur 24 zugelassen und in der zweiten Hälfte nur neun Treffer kassiert“, zeigte sich Wiesend mit dem Abwehrbollwerk zufrieden. „Im Angriff haben wir Geduld bewiesen und in kritischen Situationen hat Routinier Andre Schneider Verantwortung übernommen“, so der SV-Coach. Die überzeugende Leistung in der Defensive war auch ein Verdienst der beiden starken Torhüter Jan Leppert und Philipp Michalke. Beim 24:21 wähnten sich die 04er bereits auf der Siegerstraße, die nie aufsteckenden Bergstädter kämpften sich jedoch wieder zum 24:24 heran. Marcel Dick bewies dann Nervenstärke von der Strafwurflinie und Philip Trommer- Ernst band den Sack endgültig zu.
 
Am kommenden Samstag wartet die nächste schwere Aufgabe auf die Oberlosaer Rassselbande, dann heißt es beim Tabellenfünften SG Leipzig/Zwenkau II zu bestehen.
 
Oberlosa: Michalke, Leppert; Carsten Märtner (1 Tor), Rüdiger, Maul (1), Schneider (4), Lienemann, Kleinert (5), Trommer- Ernst (6/ davon 1 Siebenmeter), Dick (3/3), Melchner (4), Meckel (2), Putz
 
- - - RM - - - 


...zurück