sportbar

(23.01.) Handball - Oberliga / Männer

Erste Heimpleite für Oberlosa

SV 04 Oberlosa - HC Aschersleben  21:31
SV 04 Plauen Oberlosa
Der Heimnimbus der Oberlosaer Oberliga-Handballer ist dahin. Zum Rückrundenauftakt kassierten die Schwarz-Gelben gegen den HC Aschersleben eine deftige 21:31-Niederlage.

Nüchtern betrachtet war die Partie bereits nach 10 Minuten entschieden. Mit 0:6 lagen die 04er zu diesem Zeitpunkt zurück. Zwar gelangen den Hausherren dann drei Treffer in Folge, doch die Gäste hatten mit ihrem Blitzstart genügend Selbstvertrauen getankt um die Spitzenstädter auf Distanz zu halten. Erst gegen Ende der ersten Hälfte hatte man beim Stand von 9:12 das Gefühl, dass die Schwarz-Gelben dem Spiel noch eine Wende geben könnten. Doch der HC Aschersleben hatte noch einen Trumpf im Ärmel. Mit dem 18-jährigen Marcel Popa feierte ein per Doppelspielrecht vom SC Magdeburg verpflichteter Akteur seine Premiere und drückte der Partie in der Folge seinen Stempel auf. Praktisch mit der Pausensirene schweißte Popa zum 10:15 ein.
Nach dem Seitenwechsel blieb der Abstand bis zum 15:20 konstant. Das sonstige Prunkstück der 04er, ihre Defensive, fand an diesem Tag überhaupt keinen Zugriff auf sehr stark aufspielende Gäste. Zudem stellte der HCA eine äußerst kompakte Abwehr und konnte sich auf zwei starke Torhüter verlassen. Mit einem weiteren 0:6-Lauf zum 15:26 entschieden die Gäste die Partie dann endgültig zu ihren Gunsten.

Ein Kompliment muss man den Fans der Schwarz-Gelben machen, die trotz des deutlichen Rückstandes bis zum Schluss ihr Team toll unterstützten. Schwerer als die klare Heimniederlage wiegen die Verletzungen von Florian Gaida und Christoph Märtner. Bleibt abzuwarten ob beide Akteure längerfristig ausfallen. Aschersleben spielte bis zum Schlusspfiff im Stile einer Spitzenmannschaft auf und machte mit einem auch in der Höhe verdienten 21:31 den Heimnimbus der Schwarz-Gelben zunichte. 

Stimmen zum Spiel:

SV 04 Plauen Oberlosa

Dimitri Filippov (Trainer Aschersleben): „Das war ein toller Handballabend mit einer super Atmosphäre. Meine Mannschaft hat heute ihre beste Saisonleistung geboten und die Partie klar beherrscht. Mit Marcel Popa haben wir einen Spieler hinzugewonnen, der uns im Angriff mehr Möglichkeiten eröffnet“.

Jörg Grüner (Trainer Oberlosa): „Glückwunsch nach Aschersleben zum klar verdienten Erfolg. Die Gäste haben heute wie aus einem Guss gespielt und uns im Prinzip keine Chance gelassen. Das war eine sehr starke Leistung. Wir hingegen hatten einen gebrauchten Tag erwischt, an dem nichts funktioniert hat. Wir müssen hoffen, dass sich Märtner und Gaida nicht schwerer verletzt haben, ansonsten wird die Personalsituation prekär“.

 
SV 04 Plauen-Oberlosa e.V.

PLAYER of the MATCH
Die Trainer kürten  Marcel Popa (Aschersleben) und Torsten Wetzel (Oberlosa) zu den PLAYERs of the MATCH.

Oberlosa: Flämig, Klaus; Anlauf (1 Tor), Kleinert (1), Wetzel (1), Weikert, Hertel, Trommer- Ernst, Englert (5), Märtner (6/ davon 3 Siebenmeter), Mertig (4), Gaida, Richter (1), Kolomaznik (2)

Aschersleben: Spiranec, Gudonis; Kommoß (5/5), Seifert (1), Straßburger (1), S.Berends, Wartmann (4), Grafenhorst (3), N.Berends (1), Weber (3), Veta (5), Popa (5), Schmidt (3), Eulenstein

- - - RM - - -


...zurück