sportbar

(12.03.) Handball - Verbandsliga / Herren
Spitzenreiter eine Nummer zu groß
SV 04 Oberlosa - SC DHfK Leipzig II  17:28

Die Handballer des SV 04 Oberlosa haben die zweite Heimniederlage der laufenden Saison kassiert. Gegen einen hervorragend besetzten Tabellenführer SC DHfK Leipzig II konnten die 04er nur eine Halbzeit gegenhalten, unterlagen am Ende deutlich mit 17:28 und fielen auf den vierten Tabellenplatz zurück.

Die Messestädter hatten eine bärenstarke Mannschaft in die Spitzenstadt geschickt. Insbesondere die höherklassig erfahrenen Sarközi, Albrecht, Jungandreas, Strehle, Ulrich und Schlichter drückten der Partie ihren Stempel auf. Dennoch begann Oberlosa ohne Angst vor großen Namen. Die Gelb-Schwarzen gingen 1:0 und 2:1 in Führung, den Gästen gelang jeweils der Ausgleich. Bis zum 4:4 entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe. In der Folge hatte die Oberlosaer Defensive insbesondere mit Matthias Albrecht ihre Mühe. Immer wieder wußte sich der baumlange Rückraumspieler durchzusetzen. Drei Treffer in Folge durch Albrecht bescherten den Gästen die 7:4-Führung. Michel Wiesend und Richard Börner sorgten mit ihren Treffern wieder für den Anschluss. Wenig später netzte Toni Roth zum 8:8-Ausgleich ein. In der Schlussphase einer hochklassigen ersten Spielhälfte legten die Leipziger immer einen Treffer vor, Oberlosa gelang ebenso beständig der Ausgleich. Kurz vor der Pause führte der Favorit mit 12:11, praktisch mit der Pausensirene versenkte Kanonier Albrecht noch einen Fernwurf zum 13:11-Pausenstand für die Messestädter.

Etwas unglücklich für die 04er verlief der Start in die zweite Halbzeit. Zweimal Christoph Frost sowie Marcus Peschke scheiterten mit ihren Würfen am Pfosten, auf der Gegenseite trafen die Leipziger drei Mal ins Schwarze und schon stand es 11:16 aus Oberlosaer Sicht. Der weitere Verlauf der Partie ist schnell erzählt. Die routinierten Gäste spielten mit der Führung im Rücken ihre überlegene Physis aus und zwangen die 04er immer häufiger zu Fehlern. Im Bemühen den Rückstand zu verkürzen, schlossen die Gelb-Schwarzen zu überhastet ab. Matthias Strehle und Marcel Ulrich waren neben Torhüter Sarközi nun die spielbestimmenden Figuren der Leipziger. Der Favorit wurde seiner Rolle vollauf gerecht und gewann am Ende zwar etwas zu hoch aber jederzeit verdient mit 28:17. Für die 04er wird die kommende Aufgabe nicht leichter, am kommenden Samstag gastiert die Grüner-Truppe beim Tabellenzweiten SG LVB Leipzig II.

Oberlosa: Leppert, Klaus; Wagner (3Tore/ davon 2 Siebenmeter), Wunderlich (1), Peschke (1), Börner (1), Frost (2), Schneider (2), Fickel (2), Roth (1), Wiesend (4), Melchner

Leipzig: Sarközi, Nöhrenberg; Bönke (1), Geisenhainer (1), Farken, Strehle (5), Groeschel (1), Juknat (2), Schlichter (2), Jungandreas (6/4), Ulrich (4), Albrecht (6)   - - -   RM 


Sponsoring-Vertrag mit der Sternquell Brauerei Plauen besiegelt

Aufgrund der Unterzeichnung zur Weiterführung des Sponsoring-Vertrages mit der Sternquell Brauerei kam auch der Geschäftsführer, Jörg Sachse am Samstag in die Helbig Halle und überbrachte unserem Verein beste Wünsche für unsere sportlichen Erfolge. Die Brauerei und natürlich unser Verein freuen sich über die langjährige Zusammenarbeit. Das brachte Jörg Sachse genauso zum Ausdruck wie unser 1. Vorstand Dr. Bernd Märtner. Wir bedanken uns! Jörg Sachse ließ es sich nicht nehmen und führte den Anwurf zum Spiel aus.
Sponsoring-Vertrag mit der Sternquell Brauerei Plauen besiegelt Sponsoring-Vertrag mit der Sternquell Brauerei Plauen besiegelt




...zurück