sportbar

Verbandsliga / Herren
Oberlosa feiert Auswärtssieg
VfB Blau-Gelb Flöha - SV 04 Oberlosa  20:29


Die Handballer des SV 04 Oberlosa haben auch die hohe Auswärtshürde beim Tabellenvierten VfB Flöha übersprungen. Die Gelb-Schwarzen gewannen nach einer souveränen Vorstellung deutlich mit 29:20 und behaupteten damit weiterhin die Tabellenführung.

Die Partie in der sehr gut gefüllten Flöhaer Sporthalle begann äußerst ausgeglichen. Bis zum 5:5 legte der Spitzenreiter stets vor, der Gastgeber zog ebenso stetig nach. Dann drehten die hochmotivierten Hausherren den Spieß um und gingen durch Treffer von Steve Böttger und Felix Richter mit 7:5 in Führung. Die 04er ließen sich jedoch davon nicht aus der Ruhe bringen und glichen durch Paul Richter, Robert Fickel und Andre Schneider zum 8:8 aus. Bis zum 11:11 wechselten sich Führung und Ausgleich in loser Folge ab. In den letzten acht Minuten vor der Pause rührten die Spitzenstädter in der Defensive Beton an. Torhüter Carsten Klaus parierte zwei Mal prächtig, Paul Richter und Mike Anlauf brachten Oberlosa mit 13:11 in Front. Der VfB konnte sich nun kaum noch gegen die Oberlosaer Abwehr durchsetzen. Zwei weitere Ballgewinne münzten Michel Wiesend und Richard Börner in Treffer und damit zur 15:11-Führung um. Flöhas Bester, Steve Böttger, verkürzte zum 12:15 doch Mike Anlauf traf mit herrlichem Dreher zum 16:12-Pausenstand für die Gelb-Schwarzen.

Mit Beginn des zweiten Spielabschnitts legten die 04er noch eine Schippe drauf. Mit zwei tollen Treffern erhöhte Paul Richter zum 18:12 und ließ die über 80 mitgereisten Oberlosaer Fans jubeln. Steve Böttger und Frank Riedel hielten mit ihren Treffern zunächst noch dagegen, Andre Schneider und Robert Fickel legten jedoch sofort wieder zum 20:14 nach. Oberlosas Schlussmann Carsten Klaus parierte zwei Strafwürfe von Flöhas Robert Boos in Folge, Mike Anlauf und Paul Richter bauten die Führung zum 22:14 aus. Auf Seiten der Randplauener feierte Toni Roth nach fast drei Monaten Verletzungspause sein Comeback. Nach einem ersten Fehlversuch konnte sich der Linkshänder in der Folge drei Mal in die Torschützenliste eintragen. Auch Rückkehrer Christoph Frost kam erstmals wieder zum Einsatz und erzielte ebenfalls einen Treffer. Oberlosa baute seinen Vorsprung immer weiter aus, auf Seiten des VfB brannten nun einige Sicherungen durch. Torhüter Ronny Butze durfte wegen Meckerns sein Gemüt für zwei Minuten auf der Strafbank abkühlen. Kurz später eine ganz hässliche Szene, VfB-Akteur Arvid Körner versuchte Frustabbau zu betreiben und donnerte SV-Keeper Carsten Klaus beim Stand von 17:25 den Ball aus drei Metern Entfernung mitten ins Gesicht. Erik Petzoldt kam für den angeschlagenen Klaus ins Spiel und bot ebenfalls eine tolle Vorstellung. Seine Vorderleute spulten indes ihr Pensum herunter, bauten den Vorsprung zwischenzeitlich auf 27:17 aus und steuerten einem ungefährdeten Sieg entgegen. Von den mitgereisten Fans lautstark gefeiert, gewannen die Gelb-Schwarzen letztlich auch in der Höhe verdient mit 29:20 und behaupteten damit souverän die Tabellenführung.

Oberlosa: Petzoldt, Klaus; Anlauf (7 Tore/ davon 1 Siebenmeter), Dick, Börner (1), Martinek (1), Peschke, Frost (1), Englert (1), Schneider (3), Fickel (3), Roth (3), Wiesend (1), Richter (8/1)   - - - RM



...zurück