sportbar

(15.01.) Bezirksliga / Herren
Oberlosa II gewinnt Derby
SV 04 Oberlosa II  -  VfB Lengenfeld  32:29


Oberlosas zweite Männermannschaft hat das Vogtlandderby der Handball-Bezirksliga gegn den favorisierten Tabellendritten VfB Lengenfeld mit 32:29 gewonnen.

Nach der peinlichen Vorstellung in der Vorwoche beim Schlusslicht TSV Oelsnitz (18:22) war bei den 04ern von Beginn an der Wille zur Wiedergutmachung zu spüren. Einsatz- und willensstark glichen die Gelb-Schwarzen die VfB-Führung bis zum 5:5 stets aus. Lengenfeld ging beim 5:7 erstmals mit zwei Treffern in Führung, diesem Rückstand liefen die 04er bis zum 10:12 hinterher. Beide Teams überzeugten mit kreativem Angriffsspiel, hatten jedoch gehörige Probleme in der Defensive. Oberlosa glich zum 12:12 aus, ging wenig später beim 15:14 erstmals in Führung und mußte dennoch mit einem 16:18-Pausenrückstand in die Kabine.

Dieser Rückstand hatte auch nach dem Seitenwechsel bis zum 19:21 Bestand. Dann endlich stabilisierte sich die Abwehr der Gelb-Schwarzen. Im Angriff überzeugte insbesondere die Aufbaureihe der Spitzenstädter. Alexander Melchner und Sören Friedrich sorgten mit ihren Treffern für den erneuten Ausgleich, der stark aufspielende Willi Bobach brachte die 04er mit 23:22 in Führung. Nun folgte die stärkste Phase der Randplauener. Die Defensive stand nun sehr sicher und vorne trafen die Oberlosaer Rückraumspieler nahezu nach Belieben. Mit einem energischen Zwischenspurt setzte sich Oberlosas "Zweite" auf 28:23 ab und sorgte damit für die Vorentscheidung. Der VfB gab zwar nie auf, kam beim 30:28 noch einmal bedrohlich nahe, doch die 04er banden mit zwei Treffern den Sack dann endgültig zu.

Oberlosas Linksaussen Lars Friedrich verletzte sich an seinem 30. Geburtstag schwer an der Hüfte und musste ins Klinikum gebracht werden. Ihm gelten natürlich die Genesungswünsche aller 04er!!!

Oberlosa II: Hiemisch, Schlossbauer; Zobel (2), Dick (1), Voigt, Bobach (10), Köther (1), Maul (2), Weber, L.Friedrich (1), S.Friedrich (7/1) Lienemann (1), Melchner (7), Georgi
Lengenfeld: Voigt, Schwebs; Minnerop (2), Möckel (6), Weber (1), Fuchs (6/1), Rink (5), Luderer (2), Tiepner (4/2), Wolf (1), Wöhl (2)
- - -   RM



...zurück