sportbar

Staffel A: SV 04 Oberlosa - SC Magdeburg II - SK Siaulai

Nach der Turniereröffnung durch Plauens Oberbürgermeister Ralf Oberdorfer hieß die erste Begegnung SV 04 Oberlosa gegen SC Magdeburg. Die drei Spielklassen Unterschied flößten den 04ern am Anfang viel zuviel Respekt ein. Nach einem deutlichen 3:12-Pausenrückstand strafften sich die Gastgeber und legten eine tolle zweite Hälfte auf die Platte. Mit 22:12 setzten sich die Elbestädter sicher durch. Auch in der zweiten Partie dominierten die SCM-Youngsters. Gegen die litauischen Gäste vom SK Siauilai gewannen die Magdeburger mit 20:14. Im letzten Spiel der Gruppe entwickelte sich eine äußerst spannende Partie. Siauilai führte zur Pause gegen Oberlosa mit 8:6. Doch auch diesmal konnten die Schwarz-Gelben im zweiten Spielabschnitt zulegen. Nach einer starken Leistung bezwangen die 04er die Litauer mit 19:15 und standen somit überraschend im Spiel um Platz drei.

Staffel B: HC Einheit Plauen - HaSpo Bayreuth - HC Elbflorenz

Die erste Partie in der Staffel B dominierte der HC Einheit Plauen gegen HaSpo Bayreuth klar.  Bereits beim 11:5-Pausenstand war eine Vorentscheidung gefallen. Zwar kamen die Oberfranken in Halbzeit zwei etwas besser ins Spiel, am klaren 20:11-Erfolg der Plauener änderte dies indes nichts. In der zweiten Partie steigerten sich die Bayreuther deutlich. Dennoch bauten die körperlich klar überlegenen Dresdener vom HC Elbflorenz ihren Vorsprung Stück für Stück aus. Mit 20:14 setzten sich letztlich die Mannen um Trainer Peter Pysall gegen den Bayernligisten durch. Um den Gruppensieg ging es dann zwischen Elbflorenz und Einheit Plauen. Fast über die gesamten 30 Minuten war die Partie völlig offen. Erst ganz zum Schluss warf der Drittligist all seine Cleverness in die Waagschale und gewann knapp mit 16:14.

Finalspiele

 Im Spiel um Platz fünf zwischen HaSpo Bayreuth und SK Siauilai dominierten zunächst die Franken. Bis zur Pause hatten sich die Männer um Coach Elmar Ehrich einen komfortablen 24:15-Vorsprung erspielt. Angeführt von Budrys Aivaras starteten die Litauer in der zweiten Hälfte eine unglaubliche Aufholjagd. Bis auf zwei Tore kamen die Balten noch heran, am Ende behielten die Bayreuther knapp mit 36:34 die Oberhand.

Im Spiel um Platz drei kam es zum zweiten Stadtderby binnen vier Tagen. Letztlich war das Spiel eine Kopie der Partie vom Mittwoch. Der HC Einheit lag stets mit zwei bis drei Treffern in Führung, beim 13:15 aus Oberlosaer Sicht wurden die Seiten gewechselt. Eine Schrecksekunde gab es bereits nach wenigen Minuten als Oberlosas Neuzugang Christoph Märtner den Ball mit voller Wucht an die Schläfe bekam und fortan nicht mehr eingesetzt wurde. Im zweiten Spielabschnitt baute Einheit seine Führung zunächst aus. Gegen Ende der Partie und nach einigen tollen Paraden von SV-Keeper Erik Petzoldt kamen die 04er wieder heran. Einheit siegte letztlich verdient mit 28:24 und sicherte sich Rang drei.

Das Finale bot dann tollen Handball und Spannung bis zur Schlusssekunde. Die künftigen Ligakonkurrenten boten einen tollen Fight und das sachkundige Publikum sparte nicht mit Applaus. Führung und Ausgleich durch eines der beiden Teams wechselten sich in loser Folge ab. Zur Pause führte Elbflorenz mit 16:14. Auch nach dem Wechsel blieb die Partie ausgeglichen und auf tollem Niveau. Dank seiner größeren Routine setzten sich die Dresdener am Ende durch, gewannen hauchdünn mit 31:30 und sicherten sich somit den Wanderpokal.

Bei der abschließenden Siegerehrung wurden zudem Budrys Aivaras (SK Siauliai,24 Tore) als Torschützenkönig, Markus Hammerschmidt (SCM II) als bester Torhüter sowie Matthias Rudow (HC Elbflorenz) als bester Spieler des Turniers geehrt. Lob von allen Seiten heimste der Veranstalter SV 04 Oberlosa ein.

Stimmen zum Turnier:

Peter Pysall (Trainer Elbflorenz): „Das war ein perfekt organisiertes Turnier. Respekt vor den Oberlosaer Machern für diese Veranstaltung. Wir werden nächstes Jahr sehr gerne wiederkommen und den Pokal verteidigen“.

Elmar Ehrich (Trainer Bayreuth): „Das war ein ganz tolles Turnier. Etwas schade, dass meine beiden Halbspieler heute fehlten. Wir hätten gerne noch etwas mehr zum hohen Niveau beigetragen. So ein Turnier gab es bisher im weiten Umkreis nicht und nun ist es praktisch vor der Haustür. Wir kommen sehr gerne wieder“.

Dirk Pauling (Trainer SCM II): “Von A-Z eine perfekte Veranstaltung. Tolle Organisation und auch ein sportlich hervorragendes Niveau. Mein Dank an die Verantwortlichen des SV 04, wir haben uns hier rundum wohl gefühlt“.

Silvio Fuchs (Trainer HCE Plauen): „Sportlich und organisatorisch war das eine ganz tolle Veranstaltung. Drei Wochen vor Saisonstart gegen hochkarätige Kontrahenten testen zu können, ist natürlich hervorragend“.


STATISTIK:

STAFFEL A
SV 04 Oberlosa – SC Magdeburg II  12:22
SC Magdeburg II – SK Siauliai  20:14
SK Siauilai – SV 04 Oberlosa 15:19

STAFFEL B
HCE Plauen – HaSpo Bayreuth  20:11
HaSpo Bayreuth – HC Elbflorenz  14:20
HC Elbflorenz – HCE Plauen  16:14

FINALSPIELE
HaSpo Bayreuth – SK Siauilai  36:34 (Platz 5)
SV 04 Oberlosa – HCE Plauen  24:28 (Platz 3)
HC Elbflorenz – SC Magdeburg II  31:30 (Finale)

Torschützenkönig: Budrys Aivaras (SK Siauilai) 24 Tore
Bester Torhüter: Markus Hammerschmidt (SC Magdeburg II)
Bester Spieler: Matthias Rudow (HC Elbflorenz)

- - - RM  - - -

Hier geht's zu den Fotos vom Turnier!
           



...zurück