sportbar

Verbandsliga / Herren
Oberlosa deklassiert Freiberg
HSG Freiberg II – SV 04 Oberlosa 15:36


Die Handballer des SV 04 Oberlosa haben im zweiten Punktspiel den zweiten klaren Sieg gefeiert. Am Sonntag gewannen die Spitzenstädter bei der HSG Freiberg II überaus deutlich mit 36:15.

Die Schwarz-Gelben traten die Reise in die Bergstadt mit Respekt an. Zum Einen hatte man sich in den letzten Jahren in der Freiberger Ernst-Grube-Halle meist sehr schwer getan, zum Anderen hatte die HSG II mit dem 27:25-Erfolg in der Vorwoche beim HC Einheit Plauen II ein Achtungszeichen gesetzt. Hochkonzentriert starteten die 04er in die Partie. Von Beginn an drückten die Schützlinge von Trainer Jörg Grüner dem Geschehen ihren Stempel auf. Zwei Treffer von Robert Fickel und ein Tor von Mike Anlauf bescherten Oberlosa eine schnelle 3:0-Führung und damit einen perfekten Start. Die Plauener Defensive zeigte sich äußerst sattelfest, zudem präsentierte sich Torhüter Carsten Klaus in überragender Verfassung. Über die Stationen 5:1 und 9:2 bestimmte Oberlosa klar das Geschehen und hatte beim 13:3 bereits eine zehn Tore Führung herausgespielt. Freiberg scheiterte immer wieder an der Abwehrmauer der 04er oder eben an Schlussmann Klaus. Auch bei drei Strafwürfen blieben die Schützen des Gastgebers nur zweiter Sieger im Duell mit Oberlosas Schlussmann. Bis zur Pausensirene hatten die Schwarz-Gelben den Vorsprung auf 17:5 ausgebaut.

Auch nach dem Seitenwechsel blieben die Randplauener ganz klar das spielbestimmende Team. Trotz vieler Wechsel auf Seiten der 04er wuchs der Abstand immer weiter an. Der mittlerweile zwischen den Pfosten stehende Erik Petzoldt bot ebenfalls eine bärenstarke Vorstellung. Die Schwarz-Gelben nahmen auch mit fortschreitender Spielzeit den Fuß nicht vom Gaspedal. Stark erneut die Leistung von Christoph Märtner, entweder er versenkte die Kugel selbst vom Kreis oder wurde auf Kosten eines Strafwurfs gestoppt. Zudem erwies sich Michel Wiesend bei den vielen Tempogegenstößen als sicherer Vollstrecker. Trainer Jörg Grüner wechselte kräftig durch und gab allen Akteuren ihre Einsatzzeiten.  Alle mitgereisten Feldspieler konnten sich dabei in die Torschützenliste eintragen. Der Gastgeber hatte mit fortlaufender Spielzeit immer weniger entgegenzusetzen und schwächte sich mit einer Roten Karte noch zusätzlich selbst. Oberlosa eilte seinem höchsten Auswärtssieg seit Zugehörigkeit zur Verbandsliga entgegen. Auch in dieser Höhe verdient gewannen die 04er am Ende deutlich mit 36:15 und durften sich zu Recht von den mitgereisten Fans feiern lassen.

Stimme zum Spiel:
Jörg Grüner (Trainer Oberlosa): „Natürlich hatten wir von Freiberg II stärkeren Widerstand erwartet. Allerdings hat meine Mannschaft heute auch sehr  gut  gespielt und die Partie sehr souverän gestaltet. Bis auf wenige Ausnahmen sah das heute schon ganz gut aus. Nun gilt die Konzentration dem nächsten Heimspiel. Gegen Annaberg-Buchholz wollen wir den nächsten Schritt machen“.     

Oberlosa: Petzoldt, Klaus; Anlauf (1 Tor), Martinek (2), Peschke (4/ davon 3 Siebenmeter), Frost (3), Englert (3), Schneider (1/1), Fickel (2), Märtner (7/2), Wiesend (5), Roth (2), Richter (3), Brabec (3)   - - -   RM     



...zurück