sportbar

Verbandsliga / Herren
Oberlosa gewinnt Spitzenspiel
Chemnitzer HC - SV 04 Oberlosa   21:32

 
Die Handballer des SV 04 Oberlosa haben die Tabellenführung der Verbandsliga verteidigt. Die Schwarz-Gelben gewannen das Spitzenspiel beim Chemnitzer HC überaus deutlich mit 32:21 und feierten damit den sechsten Sieg im sechsten Spiel.

Vor etwa 200 Zuschauern begann die Partie in der Chemnitzer Sachsenhalle völlig ausgeglichen. Bis zum 3:3 legte der Gastgeber stets einen Treffer vor und die Plauener zogen jeweils nach. Beim 4:3 durch Robert Fickel gingen die Spitzenstädter erstmals in Führung. Stück für Stück erarbeiteten sich die 04er nun Vorteile. Beim 6:4 durch Mike Anlauf führten die Schwarz-Gelben erstmals mit zwei Toren Differenz. Den Grundstein dafür legten die Randplauener einmal mehr in der Defensive. Die von Jan Brabec und Tomas Martinek erneut glänzend organisierte Deckungsreihe stellte für die Hausherren allzu oft ein unüberwindliches Hindernis dar. Und dann gab es ja auch noch einen Carsten Klaus im Oberlosaer Tor, der sich erneut in glänzender Verfassung präsentierte. Der Spitzenreiter dominierte nun die Partie und setzte sich auf 10:6 ab. Eine bärenstarke erste Halbzeit lieferte Rückraumspieler Robert Fickel ab. Acht Mal visierte er im ersten Spielabschnitt den Chemnitzer Kasten an, sieben Mal zappelte der Ball auch im Netz. Chemnitz rieb sich weiterhin an der robusten Oberlosaer Defensive auf, lediglich Kreisläufer Christian Staude konnte sich hin und wieder durchsetzen. Auf der Gegenseite überzeugten die 04er mit viel Zug zum Tor. Nach anfänglicher Ladehemmung hatte nun auch Mike Anlauf die richtige Justierung gefunden und netzte beständig ein. Auch in Unterzahl waren die Gäste nicht zu bremsen, Marcus Peschke traf nach toller Einzelleistung zum 12:7. Über die Stationen 13:7 und 14:8 baute Oberlosa den Vorsprung weiter aus und mit einem unerwartet deutlichen 17:10 für die Schwarz-Gelben ging es in die Kabinen.

Nach dem Wechsel knüpften die 04er nahtlos an die erste Spielhälfte an. Sieben Minuten waren in der zweiten Hälfte gespielt als Michel Wiesend mit seinem Treffer zum 21:11 den Abstand auf zehn Tore ausbaute. Chemnitz gab nie auf und war immer um eine Resultatsverbesserung bemüht, doch der Spitzenreiter hatte stets die passende Antwort parat. Weiterhin gestützt auf tolle Paraden von Keeper Carsten Klaus kontrollierte Oberlosa die Partie nach Belieben. Die zehn Tore Führung der Vogtländer hatte beim 26:16 ebenso Bestand wie beim 29:19 und die Sachsenhalle war mittlerweile fest in der Hand des großen Oberlosaer Fanblocks. Paul Richter jagte die Kugel zum 30:20 in die Maschen und sorgte somit gleichzeitig für das 200. Saisontor der 04er. Kurz vor Schluss beim Stand von 30:21 erwies dann Christoph Märtner seinem Team einen Bärendienst. Nach seiner dritten Zeitstrafe ließ er sich noch zu einigen unbedachten und völlig überflüssigen Worten in Richtung der beiden Unparteiischen hinreissen. Bleibt abzuwarten, wie lange der Kreisläufer nun gesperrt wird.

Die Anhänger der Schwarz-Gelben ließen sich indes die Laune auch davon nicht verderben. Der Treffer von Publikumsliebling Andre Schneider wurde frenetisch bejubelt und am Ende feierten die Fans ihr Team nach der exakten Wiederholung des Vorjahresergebnisses mit Standing Ovations. SV-Manager Michel zeigte sich nach dem Spiel zufrieden: "Unser Team hat heute ein gutes Spiel gemacht und den Kontrahenten klar beherrscht. Robert Fickel hat eine tolle Leistung abgeliefert und bei Mike Anlauf scheint der Knoten auch endlich geplatzt zu sein. Die Rote Karte für Christoph Märtner bei diesem Spielstand zwei Minuten vor Schluss ärgert mich maßlos. Nun gilt die Konzentration dem Auswärtsspiel in Flöha. Die stehen von der Tabellensituation her unter Druck und haben ein tolles Publikum im Rücken. Das wird sicherlich nicht einfach".
 
Oberlosa: Petzoldt, Klaus; Anlauf (9 Tore/ davon 1 Siebenmeter), Wiesend (2), Martinek (1), Peschke (4/3), Frost, Englert, Schneider (1), Fickel (9), Märtner (3/1), Roth, Richter (3), Brabec   - - -    RM            


...zurück