sportbar

(12.01.) Verbandsliga / Herren

Oberlosa wahrt Heimnimbus

SV 04 Oberlosa - Chemnitzer HC   31:23
Die Handballer des SV 04 Oberlosa bleiben auch nach dem 12. Spieltag verlustpunktfreier Spitzenreiter der Verbandsliga. Die Schwarz-Gelben bezwangen am Samstag Abend den Tabellendritten Chemnitzer HC vor etwa 350 Zuschauern in der Plauener Kurt-Helbig-Sporthalle mit 31:23. Damit sind die 04er in Pflichtspielen seit 21 Monaten vor eigenem Publikum unbezwungen.

Von Beginn an entwickelte sich die erwartet spannende Partie. Die Gäste zeigten sich taktisch sehr gut eingestellt und machten dem Spitzenreiter das Leben schwer. Zwar gingen die 04er schnell mit 2:0 in Führung, doch Chemnitz glich ebenso schnell zum 2:2 aus. In der Folge wechselten sich Führung und Ausgleich in loser Folge ab. Während auf Oberlosaer Seite das Tore werfen auf viele Schultern verteilt war, lag bei den Gästen viel Last auf den Schultern des Ex-Oberlosaers Thomas Wagner und Kreisläufer Christian Staude. Bis zum 7:7 konnte sich keines der beiden Teams absetzen. Zwei tolle Treffer von den Aussenpositionen durch Mike Anlauf und Michel Wiesend bescherten den 04er dann die 9:7-Führung, Marcus Peschke setzte mit einem verwandelten Strafwurf noch einen drauf und erhöhte auf 10:7. Chemnitz verkürzte wieder zum 8:10 und versuchte am Favoriten dran zu bleiben. Doch die Schwarz-Gelben zündeten nun den Turbo. Der angeschlagene Paul Richter mit toller Einzelleistung, Robert Fickel aus dem Rückraum, Christoph Märtner vom Kreis und Routinier Michel Wiesend nahezu von der Grundlinie erhöhten für die Spitzenstädter auf 14:8. In dieser Phase scheiterten die Gäste gleich mehrfach am glänzend aufgelegten Carsten Klaus im Oberlosaer Tor. Zwischen fünf und sieben Toren pegelte sich der Abstand nun ein. Oberlosa kontrollierte die Partie und mit einer 19:13-Führung für die Hausherren ging es in die Kabinen.

Den besseren Start in den zweiten Spielabschnitt erwischte dann der CHC. Oberlosa sündigte in der Chancenverwertung und beim 22:18 hatten die Gäste auf vier Tore verkürzt. Prompt schalteten die 04er wieder einen Gang höher. Der stark aufspielende Marcus Peschke und der ebenfalls überzeugende Mike Anlauf trafen zum 24:18, Jan Brabec legte wenig später zum 25:18 nach. Zudem parierte Carsten Klaus in dieser Phase zwei Strafwürfe. In der Folge plätscherte die Partie mehr oder weniger dahin. Chemnitz war stets bemüht den Abstand zu verkürzen. Auf der anderen Seite vergaben die Randplauener durch einige Unkonzentriertheiten einen höheren Erfolg. Vom Publikum gefeiert, wahrten die Schwarz-Gelben letztlich souverän ihren Heimnimbus und gewannen am Ende deutlich mit 31:23.

Cheerleaderverein Obervogtland Den nächsten Heimauftritt haben die 04er bereits am kommenden Samstag, dann gastiert der Tabellenvierte HSG Freiberg II in der Spitzenstadt - und natürlich auch wieder dabei - der Cheerleaderverein Obervogtland!

   







Stimmen zum Spiel:

Andre Kuckoreit (Präsident Chemnitzer HC):
"Glückwunsch an Oberlosa zum verdienten Erfolg. Der SV 04 war uns in allen Belangen überlegen. Dennoch hat unsere Mannschaft heute eine sehr gute Leistung geboten, war vor allem kämpferisch voll auf der Höhe. Im Gegensatz zum Hinspiel konnten wir diesmal die Niederlage im einstelligen Bereich halten, damit müssen wir zufrieden sein".

Jörg Grüner (Trainer Oberlosa):
"Chemnitz war der erwartet starke Kontrahent. Wir kamen nicht wie gewohnt ins Konterspiel, dadurch entwickelte sich die Partie etwas zäh. Mit der Angriffsleistung im ersten Spielabschnitt bin ich sehr zufrieden, in der Abwehr taten sich einige Lücken zuviel auf. In der zweiten Hälfte standen wir hinten besser, haben aber zu viele Möglichkeiten liegen lassen. Dennoch ein souveräner Erfolg gegen den Tabellendritten. Dafür Glückwunsch an mein Team".

Oberlosa: Petzoldt, Klaus; Anlauf (5 Tore), Martinek (1), Peschke (8/ davon 5 Siebenmeter), Frost (1), Englert, Schneider, Fickel (4), Märtner (5/1), Wiesend (2), Roth (2), Richter (2), Brabec (1)   - - -   RM 



...zurück