sportbar

(02.03.) Verbandsliga / Herren

Oberlosa feiert höchsten Saisonsieg

SV 04 Oberlosa - VfB Flöha   36:12
Die Verbandsliga-Handballer des SV 04 Oberlosa bleiben weiterhin auf Kurs. Die Schwarz-Gelben gewannen auch ihr 17. Saisonspiel und feierten mit dem 36:12 über bemitleidenswerte Flöhaer den bisher höchsten Saisonsieg.


Die 04er boten von Beginn an eine hochkonzentrierte Vorstellung. Schnell gelang den Hausherren eine 3:0-Führung. Torjäger Steve Böttger verkürzte per Strafwurf für die Gäste zum 3:1, dann jedoch brach das Unheil über den VfB herein. Eine Oberlosaer Betonabwehr ließ den Gästen kaum Luft zum atmen, zudem zeigte sich Keeper Carsten Klaus erneut in glänzender Verfassung. Angriff auf Angriff rollte auf das Flöhaer Gehäuse. Den Spitzenstädtern gelang so ein 10:0-Lauf und von der Anzeigetafel der Plauener Kurt-Helbig-Sporthalle leuchtete ein Zwischenstand von 13:1. Auf Seiten der Gäste verkörperte lediglich Steve Böttger Verbandsliganiveau, seine Teamkollegen waren mit dem Oberlosaer Tempohandball doch sichtlich überfordert. Die etwa 300 Zuschauer ließen sich von der fehlenden Spannung die Laune nicht verderben und sorgten für prächtige Stimmung. Bereits in der ersten Hälfte wechselte Coach Jörg Grüner munter durch. Die Schwarz-Gelben kontrollierten zu jeder Zeit die Partie und bauten den Abstand weiter aus. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit kamen auch die Gäste sporadisch zu Torerfolgen. Mit einem überaus deutlichen 19:6 ging es in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel konnte sich Grüner den Luxus erlauben, mit völlig ungewohnten Formationen zu experimentieren. Der Spielfreude seiner Mannschaft tat dies keinen Abbruch. Die 04er bestimmten die Szenerie nach Belieben und führten beim 27:7 bereits mit 20 Toren Differenz. Eine weiterhin äußerst bewegliche und zupackende Defensive stellte die Flöhaer vor unlösbare Probleme. Alle Oberlosaer Feldspieler hatten sich längst in die Torschützenliste eintragen können. Der an diesem Tag beste Oberlosaer Werfer Rico Englert machte mit seinem siebenten Treffer die dreißig voll. Die Gäste hatten sich ihrem Schicksal längst ergeben. Eine nun etwas nachlassende Torwurfeffektivität auf Seiten der Randplauener verhinderte ein Resultat mit über vierzig Treffern. Jederzeit ungefährdet gewannen die Schwarz-Gelben am Ende überaus deutlich mit 36:12 und können nun bis zur nächsten Partie am 17. März beim HC Einheit Plauen II entspannt das Treiben der Konkurrenz verfolgen.
 

Trainerstimmen:



Jörg Grüner (Trainer Oberlosa):
"Meine Mannschaft hat heute eine konzentrierte Leistung geboten. Trotz dessen, dass der Spannungsbogen fehlte, hat mein Team dem Publikum gute Handballkost geboten. Besonders hat es mich gefreut, dass gerade die Spieler, die zuletzt etwas weniger Einsatzzeit hatten, ihre Klasse nachgewiesen haben. Wir werden natürlich intensiv weiter trainieren. Wir wollen schließlich die Saison verlustpunktfrei beenden und auch im Pokal gegen Glauchau eine gute Figur machen".
 

Gabor Bikkes (Trainer Flöha):
"Im Gegensatz zu Leipzig-Mockau sind wir heute zumindest angetreten. Dass es hier für uns nichts zu holen gibt, war uns natürlich im vorhinein klar. Oberlosa konnte hier ohne jeglichen Qualitätsverlust durchwechseln, bei uns musste sogar ich mich noch zwanzig Minuten einwechseln. Dem SV 04 kann man bereits zum Aufstieg gratulieren. Für uns gilt es in den kommenden Partien alles in die Waagschale zu werfen um den Klassenerhalt zu schaffen".
 
Oberlosa: Petzoldt, Klaus; Anlauf (2 Tore), Martinek (4), Peschke (2/ davon 1 Siebenmeter), Frost (2), Englert (7), Schneider (3/1), Fickel (5), Märtner (2), Wiesend (2), Richter (4), Brabec (3)   - - - - RM  


...zurück