sportbar

(17.03.) Verbandsliga / Herren

Sieg im Stadtderby

HC Einheit Plauen II - SV 04 Oberlosa  25:30
 Die Handballer des SV 04 Oberlosa haben auch ihr 18. Punktspiel der laufenden Saison gewonnen. Im Derby beim Stadtrivalen HC Einheit Plauen II gewannen die 04er nach durchwachsener Leistung erst im Schlussspurt mit 30:25.

Die Partie in der gut besuchten Sporthalle an der Wieprechtstraße begann recht zäh. Florian Weiß brachte die Rot-Weissen in Führung, Tomas Martinek glich für die Schwarz-Gelben aus. Mike Anlauf und Christoph Märtner sorgten dann mit ihren Toren für die Oberlosaer 3:1-Führung. In der Folge verwaltete der Spitzenreiter seinen Vorsprung, konnte sich aber nicht weiter absetzen. Dies lag zum Einen an einer couragierten Leistung des Gastgebers, zum Anderen fehlte den Randplauenern nach dem bereits feststehenden Aufstieg sichtlich der letzte Biss. Zwar kontrollierte Oberlosa über die Zwischenstände 6:3, 9:6 und 11:8 die Partie, dennoch konnte die Mannschaft von Trainer Jörg Grüner nicht an die zuletzt gezeigten Leistungen anknüpfen. Beim 10:11 hatte Einheit II dann den Anschluss geschafft, wenig später gelang den Reusaern nach Zeitstrafe gegen Christoph Märtner der 13:13-Ausgleich. Oberlosa gelang nochmals die Führung, allerdings kassierte auch Jan Brabec eine Zeitstrafe. Die Rot-Weissen erzielten den erneuten Ausgleich und leistungsgerecht mit 14:14 ging es in die Kabinen.

Der Spitzenreiter begann die zweite Hälfte in doppelter Unterzahl. Diese Phase wurde schadlos überstanden und mit endlich etwas mehr Konzentration im Spiel gelang den 04ern eine erneute Führung zum 18:15. Beim 22:18 lagen die Oberlosaer dann erstmals mit vier Toren in Front. Prompt zog wieder der Schlendrian ins Spiel der Schwarz-Gelben ein und der Gastgeber nahm die Einladung natürlich dankend an. Tor um Tor kämpfte sich Einheit II wieder heran und schaffte beim 23:23 den erneuten Ausgleich. Dass die Partie nun nicht vollends kippte, hatte Oberlosa seinem bärenstarken Youngster Erik Petzoldt im Tor zu verdanken. Bereits in der Schlussphase der ersten Hälfte eingewechselt, glänzte die eigentliche Nummer zwei der 04er mit tollen Paraden. Seine Vorderleute nahmen sich nun endlich ein Beispiel und spielten in den letzten zehn Minuten den Handball, der das Team über die gesamte Saison so stark gemacht hat. Ein kleiner Geniestreich von Christoph Frost brachte Oberlosa wieder in Führung. Routinier Michel Wiesend, für den verletzt nur auf der Bank sitzenden Toni Roth auf Rechtsaussen spielend, erhöhte zum 26:24. Nach schwacher erster Hälfte taute auch Mike Anlauf im richtigen Moment auf und sorgte mit seinem Dreierpack zum 29:24 für klare Fronten. Ein Treffer auf jeder Seite bedeutete dann den 30:25-Endstand für Oberlosa. Nach dem Schlusspfiff der beiden guten Unparteiischen wurden beide Teams zurecht von ihren Fans gefeiert. Einheit Plauen II hatte eine beherzte Leistung abgeliefert, Oberlosa hatte dennoch schlussendlich verdient gewonnen.
Nun fiebert alles im Oberlosaer Lager dem kommenden Samstag entgegen. Dann gastiert um 18.30 Uhr der haushohe Favorit HSV Glauchau (Mitteldeutsche Oberliga) zum Halbfinale des Landespokals in der Plauener Kurt-Helbig-Sporthalle.
 
Einheit II: Neef, Ott; Kürschner (2 Tore), Elsmann (3/ davon 1 Siebenmeter), Fuhrmann (4), Schaufel, Schmidt (5/2), Schiller, Silva (4), Kuzma (1), Wolf (1), Richter, Ertl (1), Weiß (4)
 
Oberlosa: Klaus, Petzoldt; Anlauf (6), Martinek (1), Peschke (2), Frost (2), Englert, Schneider, Fickel (3), Märtner (11/7), Wiesend (3), Roth, Richter (1), Brabec (1)
 
- - - RM   

 


...zurück