sportbar

(14.04.) Verbandsliga / Herren
Erste Saisonniederlage
SG DHfK Leipzig / NHV Delitzsch II  -  SV 04 Oberlosa 33:32

 
Am vorletzten Spieltag der Hanball-Verbandsliga hat es nun auch den Ligaprimus erwischt. Der Spitzenreiter SV 04 Oberlosa unterlag bei der SG DHfK Leipzig / NHV Delitzsch II nach schwacher zweiter Hälfte mit 32:33 und kassierte somit seine erste Saisonpleite. Am bereits seit längerem feststehenden Meistertitel und Aufstieg in die Sachsenliga ändert sich dadurch aber natürlich nichts.

Die Reise in die Messestadt stand für die 04er unter keinen guten Vorzeichen. Neben dem beruflich verhinderten Paul Richter mussten die Spitzenstädter auch auf Torhüter Carsten Klaus und Rechtsaussen Toni Roth (beide krank) verzichten. Schlussmann Erik Petzoldt zählte nach überstandener Grippe wieder zum Aufgebot.

Zunächst entwickelte sich in der ARENA Leipzig eine ausgeglichene Begegnung. So leuchtete nach fünf Minuten ein 2:2-Unentschieden von der Anzeigetafel. In der Folge bekamen die Randplauener die Partie in den Griff. Eine zupackende Defensive legte den Grundstein für die 4:2-Führung der Schwarz-Gelben. Bis zum 7:5 behauptete Oberlosa den Vorsprung, obwohl die Mannschaft von Trainer Jörg Grüner bereits eine doppelte Unterzahl zu überstehen hatte. Robert Fickels Treffer zum 8:5 ließ den Vorsprung anwachsen. Oberlosa arbeitete weiterhin stark in der Abwehr, zudem zeigte sich Erik Petzoldt im Kasten der Randplauener auf der Höhe des Geschehens. Im Angriff boten die 04er ebenfalls eine konzentrierte Vorstellung. Tore durch Jan Brabec, Christoph Märtner, Michel Wiesend und Marcus Peschke sorgten für eine komfortable 12:7-Führung. Eine Auszeit des Gastgebers blieb ohne Wirkung, bis zum 15:10 hatte der designierte Aufsteiger die Partie fest im Griff. Gegen Ende der ersten Hälfte zog dann bei den Spitzenstädtern etwas der Schlendrian ein. Die spielstarken Messestädter verkürzten auf 13:16 und witterten Morgenluft. Oberlosa setzte jedoch noch einen drauf und mit einem leistungsgerechten 17:13 aus Sicht der 04er ging es in die Kabinen.

Den besseren Start in den zweiten Spielabschnitt erwischte der Tabellenführer. Rico Englert und Marcus Peschke erhöhten mit ihren Treffern zum 19:13 und bauten den Abstand damit erstmals auf sechs Tore aus.

Von nun an allerdings, stellten die Schwarz-Gelben das Handballspielen nahezu gänzlich ein. Insbesondere die in der ersten Hälfte noch tadellos funktionierende Defensive mutierte nun zum Schweizer Käse. Ein Dreierpack der Gastgeber sorgte für das 16:19. Oberlosa hielt in Person von Rico Englert zum 20:16 noch dagegen. Ein weiterer Dreierpack der Spielgemeinschaft Leipzig / Delitzsch brachte den Anschluss zum 19:20. Julius Hartmann, Lukas Riegel und Andre Haber nutzten die nun bestenfalls noch halbherzig zu nennende Abwehrarbeit der 04er zu einfachen Toren und brachten die Hausherren beim 22:21 erstmals in Führung. Auch im Angriffsspiel konnten die Randplauener nicht mehr an die Leistung der ersten Hälfte anknüpfen. Zu viele gute Möglichkeiten wurden leichtfertig versemmelt. Leipzig / Delitzsch nutzte die Gunst der Stunde und ging mit 25:23 in Führung. Nun griff Oberlosas Coach Jörg Grüner zum taktischen Mittel der Auszeit. Kurzzeitig schien Besserung in Sicht, ein Doppelpack von Englert und Fickel sorgte für den 27:27-Ausgleich. Mehr war nicht drin, die schwache Defensivleistung spielte den Hausherren immer wieder in die Karten. Die Partie stand nun natürlich Spitz auf Knopf. Der Gastgeber legte stets einen Treffer vor, Oberlosa zog ebenso stetig nach. Noch fünf Minuten waren zu spielen, beim 30:30 hatten beide Teams noch die Chance auf den Sieg. Eine Zeitstrafe gegen Robert Fickel machte die Situation nicht unbedingt besser, dennoch gelang Englert beim 31:30 nach ewigen Zeiten wieder einmal die Oberlosaer Führung. Die Messestädter nutzten die numerische Überlegenheit und gingen ihrerseits wieder mit 32:31 in Front. Märtner traf zum erneuten Ausgleich. Den folgenden Angriff konnten die 04er abfangen, Englert startet zum Konter, scheitert aber völlig frei am Leipziger Keeper. Im Gegenzug wieder die Leipziger Führung zum 33:32, Oberlosa startet einen schnellen Gegenangriff und bekommt einen Strafwurf zugesprochen. Marcus Peschke übernimmt Verantwortung, bringt die Kugel aber nicht im Tor unter. Noch einmal sucht der Gastgeber den Abschluss, scheitert aber ebenfalls. 12 Sekunden bleiben dem Spitzenreiter noch um den Ausgleich zu erzielen doch der letzte Angriff der Gäste bringt nichts zählbares mehr.

Erstmals in der laufenden Punktspielsaison müssen sich die Schwarz-Gelben geschlagen geben. Durch eine unterirdische zweite Spielhälfte ist die 32:33-Niederlage keinesfalls unverdient. Ein Lob gilt den beiden Unparteiischen Thomas Bretschneider und Marcel Wendt, die auch in der hektischen Schlussphase einen kühlen Kopf behielten und insgesamt eine sehr gute Leistung boten.

Für die 04er gilt es nun, sich im letzten Heimspiel am kommenden Sonntag noch einmal über sechzig Minuten zu konzentrieren um dem tollen Oberlosaer Publikum zum Punktspielausklang noch einen Erfolg zu schenken.
 
Oberlosa: Petzoldt, Leppert; Anlauf (2 Tore), Martinek (1), Peschke (5/ davon 1 Siebenmeter), Frost, Englert (7), Schneider (1), Fickel (5), Märtner (6/2), Wiesend (2), Brabec (3)   - - -    RM        



...zurück