(04.01.) SV 04 Oberlosa Volleyball-Damen holen nur 2 von 6 möglichen Punkten

SV 04 Oberlosa I – SV Textima Süd I: 3:2 (-16; 24; -24; 20; 18)
SV 04 Oberlosa I – SG Mauersberg I:  1:3 (-21; 15;  15; 21 )


Am Samstag, 4. Januar 2014, empfingen die Oberlosaer Damen in den ersten Rückrundenspielen den SV Textima Süd sowie SG Mauersberg I. Gegen beide Gastmannschaften mussten sie sich in der Hinrunde geschlagen geben und wollten dies diesmal ändern. Verzichten mussten die Gastgeber auf Mittelblockerin Vroni Voigt, die kurzfristig  erkrankt war. Neue Unterstützung hingegen bringt Silke Dunger, die bereits Erfahrung als Zuspielerin in der 2. Bundesliga hat.

Leider gelang letztlich nur ein Sieg gegen die Chemnitzer Damen und aufgrund der neuen Regelung, dass bei einem Tiebreakspiel auch der Verlierer einen Punkt erhält, mussten sich die SV04 Mädels letztlich nach beiden Spielen mit 2 von 6 möglichen Punkten zufrieden geben.

Speziell mit Textima wollte die Gushurst-Schützlinge ein Hühnchen rupfen, denn im Hinspiel gaben sie das Spiel nach einer klaren 2:0 Führung noch aus der Hand. Dies sollte dieses Mal anders werden. Doch nach einer 2-wöchigen Weihnachtspause kamen die Damen nur schwer ins Spiel. Viele einfache Fehler und fehlender Kampfgeist gestalteten den ersten Satz, der deutlich mit 16:25 verloren ging.
In der Pause wurden die Plauener Mädels von Trainer Gushurst wach gerüttelt und starteten konzentrierter in Satz 2. Gute Aufschläge und ein schnelleres Spiel verhalfen nach einem 4:10 Rückstand zum Ausgleich zum 15:15. Beim 22:22 behielten die Gastgeberinnen den kühleren Kopf und konnten diesen Satz mit 26:24 gewinnen.
Dies gelang im nächsten Satz nicht mehr: Leider reichte der 24:21 Vorsprung nicht aus, um den Sack zuzumachen. Stattdessen ließen sich die SV04-Damen den Satz mit 24:26 aus der Hand nehmen.
Mit neuem Kampfgeist ging es nun in den 4 Satz, der unter anderem durch gute Aufschläge von  Katja Gruschwitz und Silke Dunger über die Etappen 6:1 und 12:4 schnell ausgebaut werden und der Satzgewinn erzielt werden konnte.
Der anschließende Tiebreak gestaltete sich als reiner Nervenkrimi. Beim 5:8 wechselten die Plauener Spielerinnen die Seiten, standen nun wieder auf ihrer Gewinnerseite und konnten zum 9:9 ausgleichen. Das Kopf-an-Kopf-Rennen mit vielen sehenswerten Aktionen wollte kein Ende nehmen. Beim 13:12 nahm Textima eine Auszeit, die folgend zum ersten Satzball für die Chemnitzerinnen führte. Zwar konnte dieser abgewehrt werden, aber der darauf folgende eigene Satzball nicht erfolgreich untergebracht werden. Es folgten 3 weitere Satzbälle für Textima, die die Gushurst-Schützlinge mit viel Mut und Gebrüll abwerten. Beim Stand von 18:18 war es Dorothea Roth, die den Sack mit 2 erfolgreichen Blockaktionen zu machte und diesen Sieg nach fast 2,5 Stunden Spielzeit nach Hause holte.

Dieses Spiel steckte den Mädels sichtlich in den Knochen, sodass die Kräfte im 2. Spiel gegen Mauersberg erschöpft waren. Zwar konnten die Mädels den ersten Satz mit 25:21 gewinnen, doch fehlte dann die nötige Kraft und Stärke, um sich gegen die starken Mauersbergerinnen durchzusetzen. Probleme in der Annahme und fehlende Durchsetzung beim Block und im Angriff machten es den Gästen leicht, die kommenden beiden Sätze mit jeweils 25:15 zu gewinnen. Auch der 4. und damit letzte Satz ging verdient mit 25:21 an Mauersberg.

Die SV04 Damen müssen in den kommenden Trainings verstärkt an Kraft und Ausdauer arbeiten, um in den nächsten Spielen erfolgreich zu sein. Mit 7 Punkten bleiben sie auf Platz 7 der Sachsenklasse West und kämpfen weiter um wichtige Punkte gegen den Abstieg.

Der SV 04 Oberlosa I spielte mit: Katja Gruschwitz, Dorothea Roth, Maria Laudel, Johanna Blei, Silke Dunger, Susann Kirsch, Jacqueline Schmidt, Claudia Roßbach, Madeline Dick und Aileen Sammler

Geschrieben von A. Sammler

 


...zurück