sportbar

(31.10.) Handball-Bezirksliga / Herren
Oberlosa II siegt im Vogtland-Derby
SV 04 Oberlosa II - Rodewischer Handballwölfe  37:33


Unsere "Zweite" bleibt weiterhin in der Spitzengruppe der Handball-Bezirksliga. Der Aufsteiger feierte am 7.Spieltag bereits seinen fünften Saisonsieg. Mit 37:33 bezwang das Team von Trainer Michal Dudlak im Vogtlandderby die Rodewischer Handballwölfe.
Das Aufeinandertreffen von zwei der angriffsstärksten Teams der Liga wurde das erwartete Torefestival. Für beide Mannschaften galt am Sonntag das Motto "im Angriff hui, in der Abwehr pfui". Besonders in der Defensive machte sich bei Oberlosa gegen die großgewachsenen Rodewischer das Fehlen des gesperrten Alexander Melchner bemerkbar. So entwickelte sich von Beginn an zwischen den Oberlosaer Youngstern und den Rodewischer Routiniers eine ausgeglichene Partie. Führung und Ausgleich wechselten sich in loser Folge ab. Die Matadoren der Anfangsphase hießen Steffen Schnabel (Rodewisch) und Rico Englert (Oberlosa).

Bis zum 8:8 hatten beide Akteure bereits je fünf mal eingenetzt. Drei Treffer der 04er in Folge durch Marcel Dick, Stephan Dick und Florian Korneck ließen die Gelb-Schwarzen beim 11:8 erstmals enteilen. Rodewisch wußte jedoch immer wieder durch seinen wurfgewaltigen Rückraum zu überzeugen und blieb den 04ern auf den Fersen. Beim 15:14 hatten die "Wölfe" den Anschluss geschafft. Oberlosas Keeper Erik Petzoldt konnte in der Folge einige Großchancen der Gäste vereiteln und auf der Gegenseite stellten Rico Englert und Rico Rabitz mit ihren Treffern den alten Abstand wieder her. Beim 18:15 für Oberlosa wurden die Seiten gewechselt.

Auch nach dem Wiederanpfiff ging die Torehatz weiter. Beim 21:17 durch Steffen Köther führten die Gelb-Schwarzen erstmals mit vier Treffern, doch die "Wölfe" waren beim 25:24 wieder dran. Allerdings hatte die Aufholjagd den Rodewischer Oldies sichtlich die Kräfte geraubt. Oberlosa hielt das Tempo hoch und setzte sich durch Treffer von Kreisläufer Stephan Dick nach herrlichen Anspielen von Bruder Marcel Dick wieder auf 31:27 ab. Als Rico Rabitz kurz darauf zum 32:27 einnetzte, war der Drops praktisch gelutscht. Die 04er hielten den Abstand über die Stationen 34:29 und 36:31 konstant und feierten einen am Ende verdienten 37:33-Erfolg. Mit nunmehr 10:4 Punkten belegt die Dudlak-Sieben einen sehr guten dritten Tabellenplatz. In der kommenden Woche gastieren die jungen 04er beim punktgleichen und bekanntermaßen heimstarken TSV Mittweida.
 
Oberlosa II: Schlossbauer, Petzoldt; M.Dick (8 Tore/ davon 4 Siebenmeter), S. Dick (5), Rabitz (6), Schetelich, Bobach, Korneck (4), Köther (2), Riedel, Englert (11), Lienemann, Friedrich (1)
Rodewisch: Kämpfer, Kretzschmar; Lippold (4), Schnabel (15/6), Badock (7), Groß, Dathe (6), Bucksch (1), Lumpe, Kistner, Rahm  - - - RM



...zurück