sportbar

(30.10.) Handball-Verbandsliga / Herren
 

Oberlosa gewinnt Spitzenspiel
SV 04 Oberlosa - TuS Leipzig-Mockau  33:28

Die Handballer des SV 04 Oberlosa haben ihren Heimnimbus gewahrt und bleiben in eigener Halle ohne Punktverlust. Die Gelb-Schwarzen bezwangen den bisher ungeschlagenen Tabellenzweiten TuS Leipzig-Mockau vor etwa 400 begeisterten Zuschauern mit 33:28.

Von Beginn an entwickelte sich eine spannende und gutklassige Auseinandersetzung. Bis zum 6:6 wechselten sich Führung und Ausgleich durch eines der beiden Teams in loser Folge ab. Oberlosa zeigte sich im Angriffsspiel im Vergleich zu den letzten Partien formverbessert, konnte allerdings in der sonst so starken Defensive nicht überzeugen. Zudem bekamen die beiden Torhüter der 04er zunächst keinen Ball zu fassen. Die Messestädter traten selbstbewusst auf und nutzten die Schwächen der Gelb-Schwarzen gnadenlos aus.
Plötzlich sahen sich die 04er mit 6:9 im Hintertreffen. Angetrieben vom phantastischen Publikum gelangen den Hausherren nun vier Treffer in Folge zur eigenen 10:9-Führung. Doch die Gäste, ähnlich von Verletzungen gebeutelt wie die Randplauener, hielten bravourös dagegen. Allzu häufig konnten die Gäste nur auf Kosten eines Strafwurfs gestoppt werden und Torschützenkönig Daniel Lampe erwies sich vom Punkt als sicherer Vollstrecker. Bis zum Pausentee vermochte sich kein Team einen entscheidenden Vorteil zu verschaffen. Die Toreflut hielt weiterhin auf beiden Seitan an und mit einem leistungsgerechten 17:17 ging es in die Kabinen.
Mit einer nun etwas veränderten Deckungsformation begann Oberlosa die zweite Spielhälfte und konnte sich beim 21:19 die erste zwei Tore Führung erspielen. Torhüter Jan Leppert auf Seiten der 04er fand nun besser in die Partie und sorgte so für den nötigen Rückhalt. Dennoch blieben die Gäste dank Daniel Lampe im Spiel. Gleich drei Mal in Folge konnte er von Michel Wiesend nur auf Kosten eines Strafwurfs gestoppt werden und drei Mal versenkte er die Kugel in den Maschen des Oberlosaer Tores. Elf seiner dreizehn Treffer erzielte er insgesamt vom Siebenmeterpunkt. Doch auf der Gegenseite war Michel Wiesend auch kaum zu halten und hielt die Führung durch seine Treffer fest. Mit insgesamt neun Treffern avancierte Oberlosas Rechtsaussen zum erfolgreichsten Schützen seines Teams. Enorm stark präsentierte sich auch endlich einmal wieder Toni Roth. Nach langer Durststrecke traute sich der Linkshänder wieder etwas zu und überzeugte mit insgesamt sieben Treffern. Rasant ging es weiterhin auf und ab und beim 27:24 hatte sich Oberlosa den ersten deutlicheren Vorsprung erspielt. Bei den Gästen schwanden nun sichtlich die Kräfte und die Gelb-Schwarzen sorgten mit dem 29:25 durch Robert Fickel für die Vorentscheidung. Kurz später traf Marcus Peschke zum 31:26 für Oberlosa und versetzte das tolle Publikum in Feierlaune. Zwar verkürzten die Leipziger noch einmal zum 31:28, doch Toni Roth und mit der Schlusssirene Michel Wiesend banden den Sack dann endgültig zu. Mit Standing Ovations feierten die Anhänger der Gelb-Schwarzen gemeinsam mit ihrem Team einen schlussendlich verdienten Heimerfolg.
Oberlosa: Leppert, Klaus; Wagner, Wunderlich (2 Tore), Steinhauser, Peschke (4/ davon 1 Siebenmeter), Börner (1), Frost (5/3), Georgi, Schneider (1), Fickel (4), Roth (7), Wiesend (9), Wander  - - -  RM


...zurück