sportbar

1. Bezirksklasse Frauen
Sieg im vorletzten Heimspiel
SV 04 Oberlosa II gegen SG HV Chemnitz IV 19:15 (HZ: 10:5)
Zu ihrem vorletzten Heimspiel der Saison empfing die 2. Frauenmannschaft des SV 04 Oberlosa die 4. Vertretung der SG HV Chemnitz. Das Hinspiel hatten die Oberlosaerinnen souverän mit 25:20 gewonnen. Ein Blick auf die Tabelle vor dem Spiel verriet, dass die Kräfteverhältnisse eigentlich klar verteilt sein müssten, stand doch der Tabellenfünfte dem Neunten gegenüber.

Entsprechend selbstbewusst traten die Frauen des Trainers Rigo Rudert zu Beginn des Spiels auch auf. Bereits nach 5 gespielten Minuten stand es 4:1 für die Gastgeberinnen. Doch dann besannen sich auch die Gäste aus Chemnitz aufs Handball spielen und kämpften sich Tor um Tor heran. Beim Stand vom 5:4 sah es so aus, als würde den Oberlosaerinnen ein wenig die Luft ausgehen und die Deckung zeigte sich zunehmend löchrig. Auf die fehlenden Auswechselmöglichkeiten konnte der zwischenzeitlich zu spürende Kräfteverlust diesmal nicht zurückzuführen sein, da die 2. Mannschaft dieses Mal von zwei Spielerinnen aus der Jugend unterstützt wurde und genügend Auswechselspielerinnen vorhanden waren. Andrea Hofmann fasste sich jedoch ein Herz und traf dann nach minutenlanger Torflaute auf beiden Seiten zum 6:4 für die Gastgeberinnen. Zwar gelang den Chemnitzerinnen noch der Anschlusstreffer zum 6:5. Durch weitere 4 Treffer in Folge bauten die Plauenerinnen ihren Vorsprung auf einen beruhigenden 10:5 Halbzeitstand aus. Nach dem Seitenwechsel folgte eine Phase, in der sich leider beide Mannschaften mit einem nicht besonders schön anzusehenden Spiel auszeichneten. Fang- und Abspielfehler hüben wie drüben, Pässe in den (leeren) Raum und Latten- und Pfostentreffer prägten die erste Viertelstunde der zweiten Halbzeit. Dabei schienen die Gäste noch ein wenig mehr Glück bei der Chancenverwertung zu haben und kämpften sich bis auf ein Tor heran. Trainer Rigo Rudert nahm daher beim Stand von 14: 13 die längst fällige Auszeit. Was auch immer er seinen Damen mit auf den Weg gegeben hatte, schien angekommen zu sein. Denn plötzlich trafen die Oberlosaerinnen wieder das Tor und nicht nur den Außenpfosten und gewannen am Ende verdient mit 19:15.
Garant für den Sieg war auch diesmal wieder neben der geschlossenen Mannschaftsleistung die Trefferquote bei den Strafwürfen. Von den 10 gegebenen Siebenmetern trafen Yvonne Heinritz und Sandra Fitza insgesamt 7 Mal. Im Gegensatz dazu entschärften die beidne Oberlosaer Torhüterinnen Isabel Söllner und Silke Heinritz 6 der insgesamt 9 Strafwürfe. Nun steht noch das schwere Auswärtsspiel am kommenden Samstag gegen den HV 90 Klingenthal und das letzte Spiel in der Helbig Halle eine Woche später gegen die 2. Vertretung des BSV Limbach-Oberfrohna an. Vom 5. Tabellenplatz kann der Aufsteiger nicht mehr verdrängt werden und mit etwas Glück wäre sogar der 3. Platz drin

SV 04: Isabel Söllner (TH), Silke Heinritz (TH), Yvonne Heinritz 3/2, Kathrin Vogel 1, Sandra Fitza 5/5, Sarah Rath 2, Andrea Hofmann 7, Julia Beyer 1, Lisa-Marie Schröder, Susi Richter, Heidi Hoffmann, Elisa Spitzner, Trainer: Rigo Rudert   - - -   Mirjam Foltanyi


...zurück