sportbar

Teil I


Rückblick  Verbandsliga / Teil II

<br />
Rückblick  Verbandsliga / Teil IIDas erste Spiel im Jahr 2012 hielt gleich den nächsten Knaller bereit. Der Spitzenreiter SV 04 Oberlosa empfing den Dritten SG DHfK / Delitzsch II. Wiedergutmachung für die bisher einzige Saisonniederlage war also angesagt. Eindrucksvoll mit 36:28 wurde diese Partie gewonnen und spätestens jetzt war klar, es wird ein Zweikampf zwischen den 04ern und der SG LVB Leipzig II  im Kampf um den Titel.
In der Folge standen zwei Auswärtsspiele auf dem Programm der Gelb-Schwarzen. Mit einer starken Leistung gewann man souverän beim VfB Blau-Gelb Flöha (29:20), eine Woche später hieß es nach wenig berauschendem Spiel 23:16 beim TuS Leipzig - Mockau. Zur nächsten Partie gastierte der Tabellenvierte Chemnitzer HC in der Spitzenstadt. Oberlosa beherrschte die Partie klar und gewann deutlich mit 31:21.

Anschließend ging es im Pokal-Halbfinale zum drei Ligen höher angesiedelten ESV Lok Pirna. Gegen die mit neun ausländischen Profis bestückte Mannschaft aus dem Elbtal gab es naturgemäß nichts zu holen und mit einer deutlichen 19:35-Niederlage kam das Aus im Halbfinale gegen den späteren Cup-Gewinner.

Nun galt alle Konzentration dem Gipfeltreffen beim punktgleichen Verfolger LVB Leipzig II. Die Messestädter hatten alles aufgeboten, was Rang und Namen hatte. Es entwickelte sich über volle sechzig Minuten ein Kampf auf Augenhöhe und mit wechselnder Führung. Am Ende entschieden zwei Treffer des sonst in der 3. Liga aktiven Jan Kostulski die Partie, mit einer äußerst bitteren 23:24-Niederlage mussten die 04er die Heimreise antreten. Den ganzen Frust über diese unglückliche Niederlage bekamen die nächsten Kontrahenten der 04er zu spüren.

Die beiden Kellerkinder SHC Meerane (41:20) und SV Schneeberg (38:22) hatten nicht den Hauch einer Chance. 600 Zuschauer pilgerten eine Woche später zum Stadtderby gegen Einheit II in die Kurt-Helbig-Sporthalle. Wie bereits im Hinspiel wehrten sich die Rot-Weißen tapfer, konnten jedoch den 33:27-Erfolg der Oberlosaer nicht verhindern. Eine ganz starke Leistung lieferten die Gelb-Schwarzen eine Woche später beim LRC Mittelsachsen ab. Zum ersten Mal überhaupt - und dann noch überaus deutlich mit 28:17 - konnten die Randplauener die Oschatzer Rosental-Sporthalle als Sieger verlassen. Im letzten Heimspiel der Saison boten die Schützlinge von Trainer Jörg Grüner noch einmal eine Gala. Mit 38:16 wurde Zwenkau von der Platte gefegt und anschließend traditionell mit den Fans auf eine tolle Saison angestoßen. Das letzte Spiel der Saison führte die Spitzenstädter zur heimstarken HSG Freiberg II. Auch hier ließ Oberlosa nichts anbrennen und gewann klar mit 31:24.

Mit der tollen Bilanz von 40 : 4 Punkten und 690 : 464 Toren schlossen die 04er die Saison ab. Dass es trotz dieser eindrucksvollen Saison „nur“ zu Platz zwei reichte ist natürlich bitter. Dennoch können die Gelb - Schwarzen auf die bisher beste Saison seit Zugehörigkeit zur Verbandsliga zu Recht stolz sein. Beste Schützen des SV 04 in der abgelaufenen Saison waren ...   
<br />
            Rückblick  Verbandsliga / Teil II <br />
            Rückblick  Verbandsliga / Teil II
... der beste Torjäger der Liga Mike Anlauf (167 Treffer), Paul Richter (135),
<br />
            Rückblick  Verbandsliga / Teil II <br />
            Rückblick  Verbandsliga / Teil II
Robert Fickel und Marcus Peschke (jeweils 61)
<br />
            Rückblick  Verbandsliga / Teil II <br />
            Rückblick  Verbandsliga / Teil II
sowie Richard Börner (51). Carsten Klaus, unser Torhüter, hat seinen "Kasten" immer bestens verteidigt.
 
- - -   RM   - - -



...zurück