sportbar

(10.12.) Verbandsliga / Herren

Oberlosa ist Herbstmeister

SV 04 Oberlosa - HSG Freiberg II  30:19
Die Handballer des SV 04 Oberlosa stehen nach Abschluss der Hinrunde auf www.sv04oberlosa.de/Tabelle.phpTabellenplatz eins. Die Gelb-Schwarzen bezwangen den Tabellenfünften HSG Freiberg II in der heimischen Kurt-Helbig-Sporthalle mit 30:19 und sicherten sich somit die inoffizielle Herbstmeisterschaft.
Bei der Vorstellung ihres Teams fuhr den Oberlosaer Fans schon etwas der Schreck in die Glieder. Neben den bekannten Ausfällen von Leppert, Roth und Wunderlich mussten die 04er kurzfristig noch zwei weitere Leistungsträger ersetzen. So war Linkshänder Rico Englert berufsbedingt verhindert und der im Training umgeknickte Rückraumspieler Tomas Martinek musste nach einem Belastungstest ebenfalls passen. So standen Oberlosas Trainer Jörg Grüner noch ganze acht Feldspieler zur Verfügung, für den Notfall stand noch Alexander Melchner aus der "Zweiten" bereit. Trotz aller Personalnot starteten die 04er hochkonzentriert in die Partie. Eine erneut tolle Defensive legte den Grundstein für das schnelle Oberlosaer Angriffsspiel. Robert Fickel traf zum 1:0, zwei Treffer durch Richard Börner und ein Dreierpack von Mike Anlauf sorgten für einen 6:0-Traumstart der Spitzenstädter. Die Gäste konnten sich kaum einmal gegen die kompakte Abwehr der Randplauener in Szene setzen. Kamen die Bergstädter dann doch einmal zum Torwurf, erwies sich Oberlosas Torhüter Carsten Klaus erneut als starker Rückhalt seines Teams. Die Gelb-Schwarzen bauten die Führung auf 8:0 aus, ehe der HSG der erste Treffer gelang. Paul Richter, Michel Wiesend und Marcus Peschke schraubten den Abstand beim 11:1 bereits auf zehn Tore Differenz und sorgten unter den 330 Zuschauern für prächtige Stimmung. Nun endlich kamen auch die Gäste besser ins Spiel. Tore von Benjamin Plutz, Robert Zornick und Denis Gimmler brachten die Freiberger auf 4:11 heran. Dem Oberlosaer Coach gefielen die Nachlässigkeiten seines Teams überhaupt nicht und nach einer Auszeit beim Stand von 12:5 legte die Truppe noch zum sensationellen 17:6-Pausenstand nach.

Im zweiten Spielabschnitt musste das Oberlosaer Mini-Aufgebot dann der Tempohatz aus Halbzeit eins naturgemäss Tribut zollen. Gerade im Abwehrverbund fehlte nun hin und wieder der letzte Schritt. Dennoch bestimmten die Gelb-Schwarzen weiterhin eindeutig die Szenerie. SV-Kapitän Michel Wiesend signalisierte Probleme mit der Wade, auf Grund des klaren Spielstandes wollte Coach Grüner kein Risiko eingehen und nahm den Rechtsaussen vom Feld. Nach diesem Ausfall des dritten Linkshänders, durfte der eigentlich auf Linksaussen beheimatete Mike Anlauf sein Können auch auf der anderen Seite demonstrieren. Der Oberlosaer Torjäger ließ sich nicht lange bitten und erzielte auch von der "falschen" Seite drei blitzsaubere Treffer. Die Partie plätscherte nun mehr oder weniger dahin, Oberlosa ließ in der Deckung nun die letzte Konsequenz vermissen und die Freiberger betrieben noch Ergebniskosmetik. Der mittlerweile eingewechselte Keeper Erik Petzoldt konnte sich mit einigen Paraden auszeichnen und der auffällige Robert Fickel stellte beim 29:19 den alten Abstand wieder her. Vom erneut tollen Publikum konnten sich die 04er schlussendlich für einen auch in dieser Höhe verdienten 30:19-Erfolg feiern lassen.

Zum Abschluss des Kalenderjahres 2011 empfangen die Gelb-Schwarzen am kommenden Sonntag um 17 Uhr im Viertelfinale des Landespokals den Sachsenligisten SV Koweg Görlitz.

Oberlosa: Petzoldt, Klaus; Anlauf (10 Tore/ davon 2 Siebenmeter), Dick, Börner (5), Peschke (1), Schneider (2), Fickel (6), Wiesend (2), Richter (4)   - - -   RM


...zurück