sportbar

(14.12.) Landespokal / Herren

Oberlosa im Viertelfinale

HSV Weinböhla - SV 04 Oberlosa  23:32
Die Handballer des SV 04 Oberlosa stehen im Viertelfinale des Landespokals. Die Spitzenstädter setzten sich beim eine Spielklasse tiefer angesiedelten HSV Weinböhla souverän mit 32:23 durch. Die Auslosung für das Viertelfinale findet im Rahmen des nächsten Punktspiels der Schwarz-Gelben am 11. Januar in der Plauener Kurt-Helbig-Halle statt.

In der schmucken Nassau-Sporthalle in Weinböhla erwischten die 04er gegen den Tabellenzweiten der Verbandsliga Ost einen Start nach Maß. Christoph Märtner, Mike Anlauf und Tomas Martinek brachten die Gäste mit 0:3 in Führung. Angetrieben von den lautstarken Fans bissen sich nun auch die Hausherren in die Partie. So entwickelte sich eine interessante Begegnung. Dabei blieb das Muster der Partie oftmals gleich. Kämpfte sich Weinböhla mit viel Einsatz wieder heran (3:4) legten die 04er wieder nach (4:7). Das gleiche Bild wenige Minuten später, der mit Aufstiegsambitionen in die Saison gestartete HSV erzielte den 7:8-Anschlusstreffer, Oberlosa ließ den Abstand wieder auf 7:11 anwachsen. In der Offensive konnte man den Spitzenstädtern eine gute Leistung bescheinigen, in der Defensive fand insbesondere die linke Abwehrseite keinen Zugriff auf die Partie. Dies nutzten Benjamin Plutz und Lars Ettelt auf Seiten der Hausherren aus. Die ungewohnten Schwächen im Abwehrverhalten waren auch die Ursache dafür, dass sich die Schwarz-Gelben nicht weiter absetzen konnten. Dennoch hatten die 04er die Partie im Griff. So traf Rico Englert sehenswert zum 9:14 , wenig später sorgte Robert Fickel für das 12:17. Michel Wiesend besorgte kurz vor dem Pausenpfiff das 13:18, jedoch kassierte Christoph Frost noch eine Zeitstrafe und die Hausherren nutzten die numerische Überlegenheit zum 14:18-Halbzeitstand.

Nach dem Wiederanpfiff leisteten sich die Randplauener eine zehnminütige Tiefschlafphase. Zeit genug für die Gastgeber, um unter dem Jubel der Fans zum 19:20 aufzuschließen. Dies schien dann allerdings der endgültige Weckruf für die 04er gewesen zu sein. Eine Abwehr die nun wieder diesen Namen verdiente, legte den Grundstein für das schnelle Oberlosaer Umkehrspiel. Marcus Peschke per Strafwurf, Torsten Wetzel und Christoph Frost erhöhten zum 19:23. Ein starker Erik Petzoldt im Kasten parierte drei Mal in Folge, Peschke, Wetzel und Englert legten zum 19:26 nach. Die Hausherren offenbarten nun konditionelle Probleme und die Schwarz-Gelben bauten den Abstand auf 22:31 aus. Den Schlusspunkt zum 23:32 setzte Andre Schneider per Strafwurf. Eine solide Leistung hatte gereicht, um letztlich deutlich zu gewinnen und somit ins Viertelfinale einzuziehen. Nach zuletzt vier Pflichtspielsiegen in Folge, können die 04er beruhigt Weihnachten feiern und sich bereits jetzt auf die folgenden zwei Heimspiele in der Sachsenliga gegen den HVH Kamenz (11.Januar) und den HV Oberlausitz Cunewalde (18.Januar) freuen.   
 
Oberlosa: Petzoldt, Klaus; Anlauf (3 Tore), Wetzel (3), Martinek (3), Peschke (5/ davon 2 Siebenmeter), Frost (3), Englert (7), Schneider (2/2), Fickel (2), Märtner (1), Wiesend (2), Richter (1), Brabec  

- - -  RM - - -    


...zurück