(09.12.2017) Handball – Oberliga / 1. Männer

Freiberg entführt beide Zähler

SV 04 Oberlosa – HSG Freiberg  25:28
Der SV 04 Oberlosa hat die Krönung eines starken Handball-Jahres verpasst. Am 12. Spieltag der Mitteldeutschen Oberliga unterlagen die Spitzenstädter der HSG Freiberg verdient mit 25:28. Dennoch gehen die 04er mit nunmehr 13:11 Punkten als Tabellenvierter in die Weihnachtspause.

HANDBALL MDOL SV 04 Plauen Oberlosa

Bereits der Start in die Partie verlief für die Hausherren gänzlich anders, als erhofft. Zwar brachte Louis Hertel Oberlosa mit 1:0 in Führung, bis zur 11.Spielminute zogen jedoch die Gäste auf 3:7 davon. Petr Hazl bat seine Mannen zur Auszeit und hatte mit dieser Maßnahme Erfolg. Stück für Stück knabberten die Schwarz-Gelben vom Freiberger Vorsprung ab, Jakub Kolomaznik traf schließlich zum 8:9-Anschluß und wenig später versenkte Torsten Wetzel die Kugel zum 10:10-Ausgleich. Doch die Freiberger bewiesen Cleverness und Einsatzstärke und gingen erneut mit 10:12 in Führung. Wieder gelang den Spitzenstädtern durch Tore von Andreas Weikert und Friedrich Kleinert der 12:12-Ausgleich. Bis zur Pause trafen die Bergstädter noch zwei Mal und nahmen eine 12:14-Führung mit in die Kabinen.

HANDBALL MDOL SV 04 Plauen Oberlosa

Nach dem Wiederanpfiff erwischte Oberlosa den besseren Start und kam trotz eines verworfenen Siebenmeters zum 15:15-Gleichstand. Nun waren allerdings die Gäste wieder am Zug und zogen mit 16:20 in Front. Auch beim 20:24 behauptete Freiberg seine Führung. Oberlosa rackerte und kämpfte, stand sich aber immer wieder selbst im Weg. Dennoch starteten die 04er noch einmal eine Aufholjagd, diese mündete in den Treffer von Lukas Lesak zum 24:25. Abwehrchef Andreas Weikert kassierte dann jedoch seine dritte Zeitstrafe und die spielstarken Gäste nutzten die numerische Überlegenheit um vorentscheidend auf 24:27 davon zu ziehen. Letztlich entführte die HSG Freiberg verdient beide Punkte aus der Spitzenstadt.
 
HANDBALL MDOL SV 04 Plauen Oberlosa




Stimmen zum Spiel:

 

Jiri Tancos (Trainer Freiberg): „Ich muss meiner Mannschaft ein ganz dickes Kompliment für diese Leistung machen. Wir haben gegen eine der besten Abwehrreihen der Liga auswärts 28 Tore gemacht, das war der Schlüssel zum Erfolg. Wir hatten eine sehr hohe Angriffseffektivität und nehmen verdient beide Punkte mit nach Hause“.

Petr Hazl (Trainer Oberlosa): „Wir hatten uns viel vorgenommen und wollten unbedingt gewinnen. Allerdings kamen wir schlecht ins Spiel und haben erst Mitte der ersten Hälfte unseren Rhythmus gefunden. Es haben in allen Bereichen ein paar Prozent gefehlt. Es ist schade, dass wir vor unseren tollen Fans nicht an die zuletzt gezeigten Leistungen anknüpfen konnten. Glückwunsch an Freiberg.“
 
HANDBALL MDOL SV 04 Plauen Oberlosa
Zum PLAYER of the MATCH kürten die Trainer diesmal Björn Richter (HSG Freiberg) und Paul Richter (SV 04). Marcel Drust, Prokurist der SCHOLZ – FAHRZEUGTEILE GmbH übergab den spielern das wohlschmeckende STERNQUELL.

Oberlosa: Petzoldt, Klaus; Kleinert (1 Tor), Wetzel (3), Weikert (2), Peschke (1/ davon 1 Siebenmeter), Roth (2), Englert, Trommer-Ernst (2), Mertig (1), Richter (3), Lesak (1), Hertel (4), Kolomaznik (5/1)
Freiberg: Inamoto, Hensel, Balin; Werner, Michel (4/1), Lehmann (4), Meinecke, Schettler (4), Neumann (3), Richter (8), Alvaro (4), Geinar (1), Cingel, Mojzis
Zuschauer: 451
Zeitstrafen: Oberlosa 5x2min. ; Freiberg 4x2min.
Strafwürfe: Oberlosa 4/2 verwandelt ; Freiberg 1/1

- - - RM - - - 



 


...zurück