(03.02.2018) Handball – Oberliga / 1. Männer

Bittere Niederlage

HC Glauchau/Meerane – SV 04 Oberlosa  27:19
AHandball MDOL SV 04 Oberlosam 17. Spieltag der Handball-Oberliga unterlag der SV 04 Oberlosa beim HC Glauchau/Meerane mit 19:27. Damit rutschten die Spitzenstädter bei nunmehr 19:15 Punkten auf den 4. Platz ab.

Vor 400 Zuschauern in der Glauchauer Sachsenlandhalle lieferten sich beide Teams in der ersten Hälfte einen tollen Schlagabtausch. Bis zum 6:6 wechselten sich Führung und Ausgleich durch eine der beiden Mannschaften in loser Folge ab. Beim 8:6 führten die Hausherren erstmals mit zwei Toren Differenz, wenig später sorgten Lukas Lesak, Marcus Peschke per Strafwurf und Andreas Weikert für den erneuten Ausgleich zum 9:9. Im Gleichschritt marschierten beide Teams weiter. Über die Stationen 11:11 und 13:13 hieß es mit dem Pausenpfiff 14:14. Ein noch auszuführender direkter Freiwurf rief natürlich wieder Friedrich Kleinert auf den Plan. Der scheiterte diesmal an der Glauchauer Abwehrmauer. Die beiden Unparteiischen trafen eine klare Fehlentscheidung, entschieden auf Rote Karte gegen Kleinert wegen eines angeblichen Kopftreffers.

Handball MDOL SV 04 Oberlosa

Somit begann Oberlosa die zweite Hälfte in Unterzahl. Nun mit einer äußerst beweglichen Abwehr zwang man die Hausherren immer wieder ins Zeitspiel und zu Abschlüssen aus schlechter Position. Den Schwarz-Gelben gelang es somit ihrerseits, beim 16:18 erstmals mit zwei Toren in Führung zu gehen. Vierzig Minuten waren zu diesem Zeitpunkt gespielt. Als hätte jemand einen imaginären Schalter umgelegt, war das SV-Team in den letzten zwanzig Minuten nicht wieder zu erkennen. Fehlabspiele und Fehlwürfe zu Hauf kennzeichneten nun das Spiel der Gäste. Im gleichen Takt, wie Oberlosa abbaute, steigerte sich der Glauchauer Keeper Stefan Schwinger in einen Rausch.

Handball MDOL SV 04 Oberlosa

Sagenhafte 16 Minuten brachten die 04er keinen Ball am überragenden Schlussmann vorbei. Die mit aller Macht gegen den drohenden Abstieg kämpfenden Hausherren nutzten die Gunst der Stunde, erzielten 10 Treffer in Folge und entschieden so eine Partie, welche nach 40 Minuten noch völlig ausgeglichen war. Entsprechend bedient zeigte sich SV-Coach Petr Hazl nach der Partie.

"Glückwunsch an den HC Glauchau/Meerane zum verdienten Sieg. Über die letzten 20 Minuten bin ich ziemlich fassungslos. Ich hätte nicht geglaubt, dass wir so den Kopf verlieren können. Das war in der Schlussphase vogelwild, kaum einer hat sich noch an die Vorgaben gehalten und es stattdessen auf eigene Faust probiert. Damit gewinnst Du in dieser Liga kein Spiel“, so der Trainer.

„Natürlich sind wir enttäuscht. Nach dem 18:16 haben wir den Gastgeber mit unseren eigenen Fehlern stark gemacht. Vielleicht kam dieser Schuss vor den Bug auch zur rechten Zeit. An die zuletzt starken Leistungen haben wir heute nicht anknüpfen können und somit zurecht verloren. Damit ist das aber auch abgehakt und der Blick geht wieder nach vorne“, machte SV-Manager Rico Michel einen Strich drunter.


Nach zweiwöchiger Spielpause empfangen die Schwarz-Gelben am 24.Februar den HC Elbflorenz II in der heimischen Kurt-Helbig-Halle.

Glauchau/Meerane: L.Kylisek, Schwinger; Poppitz (3 Tore), Elschker (1), Döhler (4/ davon 4 Siebenmeter), Schmidt, Staude (1), Gaida, Piller, Zauber (2), Pfeil (6), Blauhut (3), Bruna (3), D.Kylisek (4)
Oberlosa: Petzoldt, Klaus; Kleinert, Wetzel (2), Weikert (1), Peschke (2/2), Roth (1), Englert, Trommer-Ernst (4), Mertig, Richter (1), Lesak (2), Hertel (1), Kolomaznik (5/2)
Zuschauer: 397
Zeitstrafen: Glauchau/Meerane 3x2min. ; Oberlosa 2x2min. + 1 Rote Karte (Kleinert)
Strafwürfe: Glauchau/Meerane 5/4 verwandelt ; Oberlosa 6/4

- - - RM - - - 


...zurück