(24.02.2018) Handball-Oberliga / 1. Männer

Oberlosa gewinnt Spitzenspiel

SV 04 Oberlosa – HC Elbflorenz II  24:18
Handball MDOL SV 04

Der SV 04 Oberlosa hat am Samstagabend in der heimischen Kurt-Helbig-Sporthalle den HC Elbflorenz II mit 24:18 bezwungen und kletterte mit diesem Erfolg bei nunmehr 21:15 Punkten auf den 3. Tabellenplatz.

Vor 454 Zuschauern erwischten die Hausherren einen sehr guten Start. Paul Richter und Denny Mertig brachten die Spitzenstädter mit 2:0 in Führung. In Person des polnischen Neuzugangs Mateusz Klinger und des starken Linksaußen Bastian Eckardt kamen nun auch die Landeshauptstädter zu Treffern, jedoch konnten die Schwarz-Gelben dem gleich fünf Treffer entgegensetzen und mit 7:2 in Führung gehen. In der Folge verlor das Angriffsspiel der 04er in gleichem Maße an Präzision, wie sich HC-Keeper Marcel Balster steigerte. So knabberten die Elbestädter Stück für Stück vom Oberlosaer Vorsprung ab und glichen nach 21 Minuten zum 7:7 aus.

Handball MDOL SV 04

Wenig später brachte Kay Blasczyk die Gäste per Strafwurf gar mit 7:8 in Führung. Nach langer Torflaute traf dann Linus Roth zum 8:8-Ausgleich, den erneuten Führungstreffer der Dresdener beantworteten mit ihren Treffern erneut Linus Roth und Andreas Weikert und holten die Führung zurück. Mit einem hauchdünnen 11:10 aus Sicht der Randplauener ging es in die Halbzeitpause.

Handball MDOL SV 04

Nach dem Wiederanpfiff kamen die Gäste beim 11:11 und beim 12:12 noch zum Ausgleich, dann jedoch setzten sich die Hausherren konsequent ab. Eine weiterhin sehr kompakte Abwehr machte den Elbestädtern das Tore werfen schwer, zudem zeigte sich auch Keeper Carsten Klaus wieder in guter Verfassung. Vorne nutzten Paul Richter, Denny Mertig und der endlich wieder einmal auftrumpfende Lukas Lesak ihre Chancen nun kompromisslos und bescherten den Schwarz-Gelben eine 16:12-Führung. Exakt 17 Minuten vor Ultimo legte Linus Roth zum 17:12 nach und zwang die Gäste zur Auszeit.

Handball MDOL SV 04

Oberlosa ließ sich davon nicht aus dem Konzept bringen und baute den Vorsprung durch einen verwandelten Strafwurf von Marcus Peschke auf 20:14 aus. Doch die Gäste aus der Landeshauptstadt wollten sich noch nicht geschlagen geben. Steve Marschall, Kay Blasczyk und Alexander Matschos verkürzten für Dresden auf 20:17. Jakub Kolomaznik netzte für Oberlosa zum 21:17 ein und Keeper Erik Petzoldt machte mit einem gehaltenen Strafwurf dann den sprichwörtlichen Deckel drauf. Am Ende feierten die Schwarz-Gelben einen verdienten 24:18-Erfolg und freuen sich nun auf die nächste Spitzenbegegnung am kommenden Sonntag beim HC Aschersleben.
 

Stimmen zum Spiel:

SV 04

Rico Göde (Trainer Elbflorenz): „Glückwunsch an Oberlosa zum verdienten Erfolg. In der ersten Hälfte haben wir das hier gut gemacht und die Partie völlig offen gestaltet. In der zweiten Hälfte haben wir dann mehr Fehler produziert und das hat der Gastgeber natürlich sehr gut genutzt. Oberlosa kann richtig gutes Tempo spielen und das haben sie dann auch gezeigt. Am Ende fällt das Ergebnis für meinen Geschmack etwas zu hoch aus, das ändert aber nichts am verdienten Erfolg des SV“.

Petr Hazl (Trainer Oberlosa): „Wir haben sehr gut begonnen und die Partie zunächst bestimmt. Dann haben wir uns vor allem im Angriff schwerer getan und hatten wieder Defizite bei der Chancenverwertung. In der zweiten Hälfte haben wir sehr gut verteidigt, die nur 18 Gegentore sprechen da Bände. Am Ende haben wir sicherlich verdient gewonnen, besonders für unsere tollen Fans freut mich das sehr. Kommende Woche wartet in Aschersleben der nächste schwere Brocken, aber natürlich wollen wir auch dort etwas zählbares mitnehmen“.

Oberlosa: Petzoldt, Klaus; Kleinert (1 Tor), Wetzel (2), Weikert (1), Peschke (3/ davon 3 Siebenmeter), Roth (4), Englert, Mertig (3), Richter (4), Lesak (4), Kolomaznik (2)

Elbflorenz II: Balster, Meinl; Weinand, Viehweger (1), Klinger (1), Franke, Eckardt (4), Cal, Blasczyk (6/4), Marschall (3), Matschos (3)

- - - RM - - -

 
Handball MDOL SV 04


Zum PLAYER of the MATCH kürten die Trainer Alexander Matschos und Lukas Lesak. Wolfgang Staark von der WTU Weischlitz übergab den Spielern den guten Sternquell Pack. 

Weitere Fotos vom Spiel findet Ihr auf usnerer Facebook-Seite - einfach hier klicken. 
 


...zurück