Spieler-Interview (24.03.2018)

Torsten Wetzel - Torti -


Frage 1: Du bleibst auch in der kommenden Saison im Team! Das freut uns sehr! Seit 2013 bist Du bei uns, das zeigt, Du fühlst Dich hier richtig wohl?
Torsten: Ja, auf jeden Fall! Es macht einfach Spaß, mit dieser Mannschaft zusammen für diesen Verein zu spielen. Der familiäre Zusammenhalt und kollegiale Umgang im Verein hat mich von Beginn an überzeugt. Zudem macht es mich glücklich, dass auch die Verantwortlichen weiterhin mit mir zusammen arbeiten wollen. Daher ist mir die Entscheidung sehr leicht gefallen, weiterhin im Team zu bleiben.

Frage 2: Inzwischen gibt es ja Nachwuchs im Hause Wetzel. Bleibt Dir für Deinen Sohn und Deine Familie genügend Zeit? Das Studium nimmt ja bestimmt auch einen großen Teil der Woche ein? Und wirst Du den kleinen Torti auch an das Handballspielen heranführen?
Torsten: Natürlich bleibt die Familienzeit gerade an Trainingstagen auf der Strecke. Zum Glück verläuft das Studium planmäßig und ich habe alle Prüfungen und Belege erfolgreich abgeschlossen, so dass ich mich zu Hause nicht mehr ums lernen kümmern muss und Zeit für den Kleinen habe. Allerdings habe ich vor zwei Wochen mein Diplom begonnen und arbeite jetzt auch 38 Stunden die Woche, so dass die Zeit, die ich zu Hause bin, nicht mehr wird. Da muss ich meiner Freundin Monique ein riesengroßes Kompliment machen, wie sie das oft alles allein meistert. Ich werde beim gemeinsamen spielen auf jeden Fall den Ball immer mit der Hand werfen. Mal sehen, ob der Funke überspringt.

Frage 3: Die Saison neigt sich ja so langsam dem Ende entgegen. Wie siehst Du diese Saison? Und ist das Derby heute etwas besonderes, oder sehen nur wir „Urplauener“ das als so etwas ganz Spezielles?
Torsten: Ich sehe die Saison bis zum jetzigen Stand durchaus erfolgreich. Vor allem freut es mich, dass wir nicht nur in der Tabelle, sondern auch spielerisch wieder einen Sprung nach vorne gemacht haben. Wenn wir am Ende auf Platz 3 die Saison abschließen, bin ich sehr zufrieden. Ein Derby ist immer etwas Besonderes, allein schon wegen der Atmosphäre. So viele Zuschauer in der Halle hat man nicht oft in dieser Liga.


Vielen Dank Torsten. Kathrin 


...zurück