Interview mit unserem Geschäftsführer
der SV 04 Spielbetriebs GmbH Lutz Petzoldt


Frage 1: Als Geschäftsführer der SV 04 Spielbetriebs GmbH kümmerst Du Dich auch um all die Belange der Spieler und des Betreuerstabes unserer 1. Männermannschaft und bist immer ganz nah am Team dran. Wie zufrieden bist Du mit der Saison, den Spielern und dem neuen Betreuerteam?
Lutz Petzoldt: Ich bin mit der Saison sehr zufrieden (wenn wir das letzte Spiel gewinnen!). Die meisten Spieler haben einen weiteren Schritt nach vorn gemacht und das ist selbstverständlich ein Erfolg des neuen Betreuerteams.

Frage 2: Was waren für Dich die besonderen Spiele oder Ereignisse in dieser Saison?
Lutz Petzoldt: Die ersten drei Spiele waren schon recht nervenzehrend, bis wir endlich die ersten Punkte auf dem Konto hatten. Dann natürlich das Köthen-Spiel. Wer dabei war, wird auch nicht vergessen, wie Seba verletzt auf der Platte lag. Die Zeit zwischen Ende Februar und Anfang April war geil, da hatten wir einen 11:1 Lauf.

Frage 3: Neben dem eigentlichen Spielbetrieb der 1. Männermannschaft kümmerst Du Dich mit der GmbH auch um die Sponsorenbetreuung und -Gewinnung, um die Vorbereitung der Heimspiele, des Sommer-festes, des Sponsorentreffens und vieles mehr. Wie schaffst Du das, schließlich bist Du ja auch Chef Deiner Firma Karosseriebau Petzoldt in Oelsnitz?
Lutz Petzoldt: Vor allem mit Spaß an der Sache, sonst quält man sich nur! Dazu straffe Organisation des Tagesablaufes und Selbstdisziplin.

Frage 4: Kannst Du uns auch schon einen Ausblick auf die neue Saison geben … gibt es da schon etwas, was unsere Fans und Gäste wissen dürfen?
Lutz Petzoldt: Petr wird die Saisonvorbereitung etwas ändern. Nach dem letzten Spiel ist drei Wochen Trainingspause. Danach folgen drei Wochen Kraft- und Ausdauertraining, dann gibt es vier Wochen Urlaub. Ab 16. Juli gilt dann wieder die volle Konzentration dem Ball, wie gewohnt auch mit Testspielen und unserem Turnier um den „Pokal des Oberbürgermeisters“. Man wird in der nächsten Saison noch deutlicher Petrs Handschrift erkennen. Die Spieler, die uns verlassen, werden wir nicht nur quantitativ ersetzen. Wir gehen davon aus, dass uns die Neuverpflichtungen wieder einen Schritt voran bringen.

Frage 5: Und noch eine Frage, die ich stellen muss: Du stammst ja auch einer Handballer-Familie und Dein Vater Friedhelm hat Dich doch bestimmt schon im Kindesalter mit zum Handball genommen. War das so und ist das auch der Grund, weshalb du Dich noch immer so mit Hingabe für den SV 04 engagierst?
Lutz Petzoldt: Das ist mit Sicherheit so und beruht auf dem Prinzip des „Vorturnens“. Da waren neben meinem Vater auch andere, wie z. B. Vetterleins Franz, Helmrichts Eberhard oder Wiß‘ Peter. Und auch unser Sohn kann ja anscheinend diesem Schicksal nicht entgehen ...

Vielen Dank Lutz. Kathrin 


...zurück