sportbar

Spieler-Interview (03.11.2018)

Karel Kveton


Frage 1: Du hast beim HC Einheit Plauen schon gespielt, also das Vogtland ist Dir nicht unbekannt. Hast Du Dich bei uns schon eingewöhnt?
Karel Kveton: Ich denke, dass ich mich im Team eingelebt habe. Es ist für mich leicht gewesen, ich kenne Jakub und Petr – und beide sind auch Tschechen. 

Frage 2: Natürlich wollen unsere Fans auch wissen, was macht Karel Kveton, wenn er nicht Handball spielt. Was machst Du beruflich und wo wohnst Du?
Karel Kveton:
Ich arbeite als Einkäufer von Hüttenmaterial in einer kleinen Firma und wohne in Vochov, das ist ein Dorf ca. 10 Kilometer von Pilsen entfernt. Wenn ich nicht arbeite oder Handball spiele, dann verbringe ich die Zeit mit meiner Frau und meiner Tochter Mia.

Frage 3: Von Pilsen nach Plauen zum Training und zu den Heimspielen, das sind einige Kilometer, die Du für den Handball zurücklegst. Wie schaffst Du das?  
Karel Kveton: Wenn alles normal läuft und kein Stau ist, bin ich ungefähr zwei Stunden nach Plauen und zwei zurück unterwegs. Anstrengend ist es, wenn es auf dem Weg lange dauert, denn um fünf Uhr morgens klingelt der Wecker und ich muss zur Arbeit. 


Vielen Dank, Karel. (ka_sch) 


...zurück