Spieler-Interview (17.11.2018)

Denny Mertig


Frage 1: Du bist seit 2015 bei uns im Team und zu einer festen Größe geworden. Du wirkst immer sehr ruhig und gar nicht so im Vordergrund. Aber auf dem Spielfeld sind Deine Tore von Außen immer eine Augenweide. Wie wohl fühlst Du Dich im Team und im Verein?
Denny Mertig: Ja, es wirkt meistens von außen so, aber innerlich bin ich häufig sehr ange-spannt und versuche es mit Ruhe zu verstecken :-) Ich fühle mich im Verein sehr wohl. Wichtig ist für mich, dass hier ein sehr familiäres Umfeld herrscht, welches auch zum Erfolg der letzten Jahre beigetragen hat. Hier ist jeder für den anderen da.

Frage 2: Beruflich bist Du sicher sehr eingespannt und der Schichtdienst, den Du als Altenpfleger absolvierst, zehrt doch sicher auch an Deinen Kräften, hinzu kommt das Fahren zum Training und den Spielen – wie bekommst Du das alles unter einen Hut?
Denny Mertig: Organisation ist alles! Ja, es gibt schon Tage/Wochen, wo ich manchmal schon an meine Grenzen komme. Aber ich bin wohl auch ein Mensch, der den Stress be-nötigt :-) Wichtig ist, dass mir der Handball noch sehr viel Spaß macht, da nehme ich auch den großen Zeitaufwand in Kauf. Außerdem zeige ich häufig bessere Leistungen, wenn ich vor dem Spiel noch Frühdienst hatte.

Frage 3: Neben dem Handball bist doch ein großer Fußball-Fan – Erzgebirge Aue, oder? Wie oft schaffst Du es ins Stadion? Woher kommt die „Liebe“ zu den Veilchen? Bundesligaluft hast Du ja beim Handball auch schon geschnuppert.
Denny Mertig: Ohhjaaa, ich bin ein großer Fan von Erzgebirge Aue. Meine Familie hat gleich in der Nähe des Stadions gewohnt und ich bin schon als Kind zu den Spielen ge-gangen. Außerdem habe ich bis zu meinem zwölften Lebensjahr selbst in der Jugend dort Fußball gespielt und auch erst mit 13 Jahren mit dem Handballspielen begonnen. Ich kann nur so ungefähr die Hälfte der Heimspiele sehen, weil ich ja auch sehr häufig am Wochen-ende arbeiten muss. Wenn ich mal mehr Zeit habe, fahre ich auch mal zu Auswärtsspielen. Ich hatte im Männerbereich bei meinem Heimatverein EHV Aue die Möglichkeit, das ein oder andere Spiel in der 2. Bundesliga zu absolvieren. Weiterhin habe ich von meinen sechs Jahren vier Jahre 3. Liga beim HC Elbflorenz Dresden gespielt.

Vielen Dank, Denny. (ka_sch) 


...zurück