sportbar

(25.01.) Sachsenliga / Herren

Erste Niederlage

SV Koweg Görlitz - SV 04 Oberlosa  24:21
Am 13. Spieltag der Handball-Sachsenliga hat es nun auch den SV 04 Oberlosa mal erwischt. Nach zuvor 12 Siegen am Stück zogen die 04er erstmals in dieser Saison den Kürzeren, beim SV Koweg Görlitz unterlagen die Schützlinge von Trainer Jörg Grüner mit 21:24.

Von Beginn an entwickelte sich in der sehr gut besuchten Görlitzer Jahnsporthalle eine torarme Begegnung. Die beiden Abwehrreihen bestimmten die Szenerie, zudem zeigten sich die beiden Keeper Peer Purschke (Görlitz) und Carsten Klaus (Oberlosa) in toller Verfassung.

Bei den 04ern vermisste man von Beginn an den nötigen Zug zum Tor. Den Schwarz-Gelben fehlte es im Gegensatz zu den bisherigen Partien auch am nötigen Tempo um die gut gestaffelte Defensive der Neißestädter in Verlegenheit zu bringen. Die Ostsachsen gingen mit 3:1 in Führung, beim 4:3 waren die Spitzenstädter wieder dran. Dennoch blieben die hoch motivierten Gastgeber spielbestimmend und setzten sich auf 8:5 ab. Erst in der Schlussphase der ersten Halbzeit kamen die Vogtländer besser in die Partie. Einem weiterhin starken Carsten Klaus im Tor war es in erster Linie zu verdanken, dass man bis zur Pausensirene zum 9:9 aufschließen konnte. Insbesondere die Anzahl der produzierten Fehlwürfe war für die ungewohnte Torarmut auf Seiten der Gäste verantwortlich.

Mit dem Anwurf zur zweiten Hälfte schien sich das Blatt zu wenden. Weiterhin kompakt in der Abwehr nutzten die 04er ihre Chancen nun deutlich resoluter, gingen beim 9:10 erstmals in Führung und lagen alsbald mit 10:12 vorn. Leider war diese Phase schnell wieder vorbei. Beim 13:13 nach 40 Minuten begann die Partie praktisch von vorn. Im folgenden Angriff der Hausherren kam es zu einem Zusammenprall zwischen Fabrice Türkowsky und dem Oberlosaer Christoph Märtner. Märtner musste mit einer Knieverletzung vom Feld, eine genaue Diagnose steht beim Oberlosaer Torjäger noch aus. Auch beim 15:15 lagen beide Kontrahenten noch gleichauf, in der Folge allerdings setzten sich die Hausherren wieder ab.

Neun Minuten vor Ultimo führte Görlitz mit 20:16. Diesen Vorsprung ließ sich die Mannschaft um Trainer Petr Masat nicht mehr nehmen. Selbst in der Schlussphase hatten die 04er noch Chancen zuhauf, scheiterten jedoch in schöner Regelmäßigkeit am über sich hinauswachsenden Peer Purschke im Kasten der Gastgeber.

Die Schwarz-Gelben hatten ganz einfach einen gebrauchten Tag erwischt und hätten wohl noch Stunden spielen können, ohne die Partie zu gewinnen. Letztlich hatten die Neißestädter völlig verdient mit 24:21 das bessere Ende für sich und konnten ausgelassen mit ihren Fans feiern. Für die Grüner-Sieben gilt es nun, die Niederlage schnell abzuhaken und sich akribisch auf das Spitzenspiel kommende Woche gegen Delitzsch vorzubereiten.

Stimme zum Spiel:

Jörg Grüner (Trainer Oberlosa):
„Heute haben wir deutlich unter unseren Möglichkeiten gespielt. Uns haben die nötige Geschwindigkeit und der letzte Biss gefehlt. Görlitz hat stark in der Abwehr gespielt, leidenschaftlich gekämpft und verdient gewonnen. Jetzt sind also auch wir einmal hingefallen, nun gilt es wieder aufzustehen“.

Oberlosa: Fuchs, Klaus; Anlauf, Trommer- Ernst; Wetzel, Weikert (1 Tor), Peschke (5/ davon 1 Siebenmeter), Frost, Englert (3), Märtner (7/ davon 4 Siebenmeter), Pich, Zobel, Roth (2), Richter (3)

Görlitz: Purschke, Hollain; Michel (6), Vogt (1), Rechner, Galach (7/2), Göhler, Brendler (2), Wozniczka (5), Türkowsky (1/1), Sulc, Kosmala (2)

- - - RM - - -


 

 


...zurück