(28.01.2018)  2. Handball - Bezirksliga / 3. Männer

Spitzenspiel gewonnen!

HV Mylau-Reichenbach : SV 04 31:27
Die Dritte hat ihr das Vogtlandderby und gleichzeitige Spitzenspiel beim Tabellenzweiten, dem HV Mylau-Reichenbach, souverän mit 31:27 gewonnen!
 
Am vergangenen Sonntag gastierte die dritte Vertretung der Schwarz-Gelben um 16 Uhr zum Vogtlandderby und Spitzenspiel beim direkten Verfolger aus Mylau-Reichenbach. Das Spiel fand nicht wie üblich in der Sporthalle Cunsdorfer Straße statt, sondern in der Sporthalle der Weinholdschule. Letztendlich war dies aber unerheblich, denn in beiden Hallen darf der geliebte Kleber nicht benutzt werden. Das dies aber kein Grund für ein schlechtes Abschneiden ist, bewiesen die Randplauener eindrucksvoll beim letzten Auswärtsspiel in Hohenstein-Ernstthal.
 
Personell war man mit 13 Spielern bestens aufgestellt. Hier gilt der Dank den Sportfreunden Mike Anlauf und Lars Friedrich, welche die beruflich und privat verhinderten Stephan Tautenhahn, Franz Händel und Sebastian Heyne ersetzten. Das erklärte Ziel des SV 04 war klar: beide Punkte mit nachhause nehmen und damit den direkten Vergleich gegen den HV Mylau zu gewinnen. Dass dies kein leichtes Unterfangen werden sollte, war den Verantwortlichen bewusst. Man kennt sich aus vielen Duellen in der Vogtlandliga bestens und die Gastgeber waren aufgrund der hohen Niederlage im Hinspiel (32:21 für die Dritte) entsprechend motiviert, sich zu revanchieren.
 
Das Spiel startete mit Anwurf für den Gastgeber, welcher seinen ersten Angriff, wie auch den zweiten, jedoch liegen ließ und die Dritte durch schnelle Gegenstöße prompt 0:2 in Führung ging. Somit erkannte man früh, wie man den Gegner knacken konnte: aus einer sicheren Abwehr heraus den Schnelligkeitsvorteil nutzen und in einfache Tore umwandeln. Die eigene Chancenverwertung verhinderte diesen Plan jedoch teilweise. Im gebundenen Spiel war das Visier anfangs noch nicht so recht eingestellt, was den Gegner bis Minute 16 in Schlagdistanz hielt (7:10). Dann erteilten die beiden souverän leitenden Schiedsrichter aus Oelsnitz dem Gastgeber eine Zeitstrafe, welche man eiskalt zu nutzen wusste und den Vorsprung durch einen 0:3-Lauf auf 7:13 anwachsen ließ. Folgerichtig zog der Trainer des HV-Mylau die grüne Karte und bat seine Mannschaft zur Auszeit. Die Ansprache des SV 04 hatte nur wenige Worte: den deutlichen Schnelligkeitsvorteil nutzen, um nicht unnütz Energie im gebundenen Spiel zu verschwenden.
Jedoch fruchtete die Ansprache des heimischen Trainers mehr, da die Gastgeber nun durch einen 3:0-Lauf wieder 3 Tore dran waren (10:13, 21.). Bei diesem blieb es auch bis zu Halbzeit, als sich beide Mannschaften mit einem 14:17 in die Kabine begaben.
 
Frisch eingeschworen wollte man in Halbzeit 2 frühzeitig den Sack zu machen. Dies gelang jedoch nur bedingt, da man ab Minute 36 bis Minute 54 gefühlt nahezu permanent in Unterzahl agieren musste. Dass man den Vorsprung über die Stationen 16:19 (35.), 18:22 (40.), 20:24 (45.) auf 21:27 (50.) dennoch ausbauen konnte, verdankt man vor allem den beiden bestens aufgelegten Torhütern Enrico Feustel und David Fränkel, welche dem Gegner ein ums andere Mal den Zahn zogen.
So führte man nach 55 Minuten 24:29 und wollte das Spiel nun ruhig und sicher zu Ende bringen. Warum dies jedoch nicht geschah und die gut gefüllten Ränge der Sporthalle einen Krimi bis zum Schluss erleben durften, bleibt ein Rätsel. Durch zahlreiche Unkonzentriertheiten und Fehlwürfe lud man den Gastgeber zu schnellen Gegentoren ein, sodass es kurz vor Ultimo 27:29 stand und man kurz um die Früchte seiner Arbeit bangen musste. Das Pech von Andreas Maul vom 7m-Punkt tat sein Übriges hinzu. Glücklicherweise bekam Mike Anlauf erneut einen 7m zugesprochen, welchen Marcel Rüdiger zum erlösenden 27:30 verwandeln konnte. Die Mannschaft bedankt sich an dieser Stelle für die Kiste Erfrischungsgetränk.
Den Schlusspunkt setzte Lars Friedrich von rechts außen zum Endstand von 27:31, welcher unterm Strich leistungsgerecht ist.
 
Mit diesen 2 weiteren Punkten auf der Habenseite geht die Dritte nun in die Winterferien-bedingte Pause. Als nächstes empfängt man am 24.02. die dritte Vertretung des ZHC Grubenlampe. Das Hinspiel in Zwickau bestritt man erfolgreich, sodass auch die anstehende Begegnung erfolgreich laufen soll und man seinen Heimnimbus wahren will.
 
 
SV 04: Feustel (Tor), Fränkel (Tor), Anlauf (5), Rüdiger (4/1), Kober (2), Elsmann (2), Hendel, Tröger (4), Maul (5/2) Schneider (5), Voigt (1), Friedrich (1), Wöllner (1)
Schiedsrichter: Bechler/Grünwald (beide TSV Oelsnitz)
7-Meter: Oberlosa: 5/4 verw. - Mylau-Reichenbach: 3/3 verw.
Zeitstrafen: Oberlosa: 10 min - Mylau-Reichenbach: 12 min + 1 Disqualifikation
 
- - - CV - - -


...zurück