(17.03.2018) Handball - Sachsenliga / 1. Frauen

SSV Heidenau : SV 04 26:28

Am letzten Samstag stand für die erste Frauenmannschaft des SV 04 Oberlosa das Auswärtsspiel gegen den SSV Heidenau auf dem Spielplan. Nach 60 Minuten Spielzeit mit Höhen und Tiefen leuchtete ein 28:26 für den SV 04 von der Anzeigetafel und das Team konnte zwei Punkte mit auf die Heimreise nehmen. 

Den besseren Start in das Spiel gegen den Tabellen-Vorletzten aus Ostsachsen erwischten die Plauenerinnen mit Toren von Jasmin Heinz und Monique Weigel. Die Gastgeberinnen zogen allerdings nach und konnten immer wieder ihre Außenspielerin in Wurfposition bringen.  In der 15. Minute gelang dem SSV Heidenau der Ausgleich zum 6:6. Nun verloren die SV04er den Spielfaden und gerieten innerhalb von sieben Minuten mit 4 Toren in Rückstand. Trainer Mario Möckel zog die grüne Auszeitkarte, um den Spielfluss der Gegner zu unterbrechen und wieder Ordnung in die Reihen seiner Mannschaft zu bringen. Das Vorhaben fruchtete und so ging es mit einem Ein-Tor-Rückstand (13:14) für die Oberlosaerinnen in die Kabine.

Doch statt an die verbesserte Leistung aus den letzten Minuten der ersten Halbzeit anzuknüpfen, überließen die SV04-Damen die ersten 15 Minuten der zweiten Halbzeit weitestgehend den Gastgeberinnen. Technische Fehler, Fehlabspiele und zwei Zeitstrafen sorgten dafür, dass der Ein-Tor-Rückstand zu einem Sechs-Tore-Rückstand anwuchs (17:23, 46. Minute). Wiederum nutzte Trainer Mario Möckel seine Möglichkeit zur Auszeit. Seine Worte und taktischen Vorgaben verfehlten ihre Wirkung nicht. Plötzlich gelang den Plauenerinnen nahezu jede Aktion. Die nun folgende Aufholjagd eröffnete Fatey-Gül Cöcelli mit einem Tor-Doppelpack. Nun konnten die SV04er weder Unterzahl-Situationen noch einen direkte Manndeckung gegen Jasmin Heinz aufhalten. So schmolz der Rückstand zusehens und Sarah Söllner netzte in der 57. Minute zum 26:26-Ausgleich ein. Mit ihrem 14. Tor in diesem Spiel sorgte Jasmin Heinz eineinhalb Minuten vor Ultimo für die Führung ihrer Mannschaft. Nun warfen die Gastgeberinnen nochmal alles in die Waagschale, um zumindest einen Punkt zu erringen. Genauso kämpften die SV04er um den erarbeiteten Sieg zu erhalten und wurden mit dem letzten Tor der Partie durch Fatey-Gül Cöcelli belohnt. 

Mit diesem Sieg sichern sich die Oberlosaerinnen den vierten Platz in der Sachsenliga. Nach der Osterpause stehen für das Team im April noch drei Spiele auf dem Programm. Beim Blick auf die Tabelle zeigt sich, dass dieses Schlussprogramm nochmals spannende Begegnungen verspricht. Denn mit der HSG Rückmarsdorf und dem USV TU Dresden stehen die direkten Tabellennachbarn der SV 04er auf dem Spielplan.


...zurück