(25.08.2018) Bezirkspokal mB

no pain, no gain!

Junge Vogtländer rackern, als gäbe es kein Morgen und verlassen Penig erstmals als Sieger
TSV Penig - NSG Oelsnitz/Oberlosa 13:25 (6:8)

Ziemlich unangenehme Erinnerungen an den gastgebenden TSV hatten sowohl der HCE Plauen wie auch die NSG Oelsnitz/Oberlosa. Wurden beide doch in der Vergangenheit schon vom vermeintlichen Underdog aus der Kreisliga mit seinem vorzugsweise praktizierten Kurzpassspiel über die Kreismitte regelrecht vernascht.

Zum Auftakt der aktuellen Pokalrunde haben die nun gemeinsam auflaufenden Plauener Nachwuchshandballer aber ihre Lehren aus den empfindlichen Niederlagen gezogen. Von den Coaches David Woitke und Roy Grüner im Laufe der ersten Halbzeit immer besser taktisch eingestellt, konnte Rot-Weiss-Schwarz-Gelb einen anfänglichen Rückstand mit der Pausensirene in eine 8:6-Führung umwandeln. Zu Beginn der zweiten Halbzeit waren unsere B-Lions noch immer frisch und munter, beim Gastgeber jedoch waren schon mächtig "dicke Backen" und schwere Beine zu sehen. Die intensive Konditionsarbeit bei den Lions in der spielfreien Zeit zahlt sich aus ... und eine wohlgefüllte Auswechselbank ist ebenfalls nicht zu verachten.

Die jungen Vogtländer ließen nun nichts mehr anbrennen und zogen gnadenlos von dannen, lediglich der ausgezeichnet aufgelegte Torhüter der Gastgeber erreichte noch Normalform und verhinderte mit einigen Glanzparaden, dass es für die Jungs aus Penig heute nicht zu einem Heimdebakel kam.

Damian is back und sorgt gleich mit 7 Buden für einen super Einstand. Robin auf Rechts-Aussen läßt seine geschmeidige Linke 6 mal "sprechen" und David am Kreis netzt 5 mal ein. Dafür, dass diese drei so erfolgreich abschliessen konnten, sorgte der löwenstarke Rest der Plauener Truppe mit zwei Torhütern in Paradeform und einer konditionell und taktisch äußerst disziplinierten Leistung.


...zurück