sportbar

Bezirksliga / Herren
Oberlosa II erkämpft Remis
SV 04 Oberlosa II - USG Chemnitz  26:26


Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge sicherte sich Oberlosa II im Heimspiel gegen USG Chemnitz zumindest einen Zähler.
Oberlosa musste auf Stammkeeper Erik Petzoldt verzichten, der durch die Verletzung von Jan Leppert in die "Erste" aufgerückt war. Die 04er starteten schwach und lagen nach acht Minuten mit 2:6 im Rückstand. Eine frühe Auszeit und eine Umstellung der Deckungsformation zeigte dann Wirkung. Die Gelb-Schwarzen bissen sich mit großem Kampfgeist in die Partie. Beim 10:10 durch Alexander Melchner war der Ausgleich geschafft, Andreas Maul brachte die 04er mit 11:10 in Führung. Bis zur Pause legten die Spitzenstädter noch nach und mit einem 14:12 für die Hausherren ging es in die Kabinen. Wie bereits im ersten Spielanschnitt starteten die Gäste erneut deutlich besser, erzielten beim 15:15 den Ausgleich und gingen wenig später mit 18:16 in Front.
Oberlosa rackerte und kämpfte und blieb bis zum 20:21 in Schlagdistanz. Drei Treffer in Folge durch die spielstarke USG ließen den Zwischenstand von 20:24 aufleuchten. Nach einer erneuten Auszeit und einem Wechsel auf der Torhüterposition bewiesen die 04er tolle Moral. Der für den keinesfalls schlechten, allerdings äußerst unglücklich agierenden Sebastian Schlossbauer eingewechselte Keeper-Oldie Jörg Scholz konnte zwei Bälle in Folge parieren und vorn traf der an diesem Tag beste Oberlosaer Alexander Melchner zum 22:24. Chemnitz hielt mit dem 25. Treffer dagegen. Die Hausherren rührten nun in der Defensive Beton an, im Angriff trafen der überzeugend aufspielende Steffen Köther sowie Alexander Melchner und Rico Rabitz zum 25:25-Ausgleich. Erneut Melchner brachte die Gelb-Schwarzen wenig später gar mit 26:25 in Führung. Die letzte Minute lief und Oberlosa geriet nach einer Zeitstrafe gegen Bastian Georgi in Unterzahl. Chemnitz nutzte den Vorteil und traf dreißig Sekunden vor Ultimo zum Ausgleich. Die 04er spielten taktisch clever die Zeit herunter und brachten Rabitz noch einmal in Wurfposition. Sekundenbruchteile nach der Schlusssirene rauschte dessen Geschoss ins Netz, der Treffer fand völlig zurecht keine Anerkennung mehr und es blieb beim leistungsgerechten Remis.

Fazit: Trotz der noch deutlich spürbaren Verunsicherung nach den zuletzt schwachen Leistungen, überzeugten die 04er mit Teamgeist, Einsatzstärke und Siegeswille und sicherten sich einen am Ende verdienten Zähler.

Oberlosa: Schlossbauer, Scholz; Zobel (1), Dick (1), Rabitz (2), Georgi (1), Bobach, Maul (6/3), Köther (3), Voigt, Lienemann, Melchner (12), Friedrich   - - -   RM   



...zurück