sportbar

Verbandsliga / Herren
Oberlosa behauptet Tabellenführung
SV 04 Oberlosa - LRC Mittelsachsen  30:24


Die Verbandsliga-Handballer des SV 04 Oberlosa haben auch ihr elftes Pflichtspiel in Folge gewonnen. Die Gelb-Schwarzen bezwangen den LRC Mittelsachsen glanzlos und dennoch souverän mit 30:24 und behaupten damit weiterhin die Tabellenführung.

Das Spiel begann mit klaren Vorteilen für die Gäste aus Oschatz. Von Beginn an zeigte sich der LRC hellwach und ging mit 3:0 in Führung. Die Mittelsachsen spielten ihre Angriffe äußerst diszipliniert aus und warteten geduldig bis sich die Chance zum erfolgreichen Torwurf ergab. Oberlosa hingegen scheiterte in der Anfangsphase am starken Gästekeeper Ronny Anders und fand nur sehr mühsam ins Spiel. Erst beim 6:6 gelang den 04ern erstmals der Ausgleich. Doch die Oschatzer ließen sich nicht aus dem Konzept bringen, spielten konzentriert weiter und legten erneut zum 9:6 vor. Oberlosas sonstiges Prunkstück die Defensive, hatte einen ungewohnt schweren Stand gegen das von Felix Ehrenberg geführte Angriffsspiel der Gäste. Dennoch kämpfte sich die Grüner-Sieben ins Spiel zurück. Beim 10:10 durch Michel Wiesend war der erneute Ausgleich hergestellt, wenig später traf Tomas Martinek zur ersten Oberlosaer Führung. Beim 14:12 durch Richard Börner betrug der Abstand erstmal zwei Tore, Paul Richter machte schließlich den 16:13-Pausenstand perfekt.

Nach dem Seitenwechsel gelang den Hausherren ein Blitzstart. Ganze fünf Minuten waren im zweiten Spielabschnitt absolviert, als bereits ein 20:14 von der Anzeigetafel leuchtete. Endlich hatte Oberlosas Defensive zur gewohnten Form gefunden. Eine Pressdeckung von Marcus Peschke gegen LRC-Spielmacher Ehrenberg brachte die Gäste sichtlich aus dem Rhythmus. Ohne den Regisseur fehlten Oschatz die Ideen, zudem fehlten dem starken Kreisläufer Martin Schreiber nun die Anspiele. Der an diesem Abend beste Oberlosaer Mike Anlauf schnürte in der Folge einen Viererpack zum 24:15 und veranlasste Gästecoach Marc Süsse zur Auszeit. In der Folge plätscherte das Spiel mehr oder weniger dahin. Einige Nickeligkeiten sorgten noch für Aufregung, sportlich pegelte sich der Abstand bei sechs bis acht Toren ein. Die 04er die kurzfristig auch noch auf den erkrankten Rico Englert verzichten mussten, spulten ihr Pensum souverän herunter. Letztlich ungefährdet sicherten sich die Randplauener auch auf Grund der Treffsicherheit von Anlauf einen verdienten 30:24-Erfolg.

Zudem konnten sich die Gelb-Schwarzen gemeinsam mit ihren etwa 300 Fans auf ein weiteres Highlight freuen. Die unmittelbar vor dem Anpfiff erfolgte Pokal-Auslosung bescherte den 04ern ein Heimspiel. Im Viertelfinale gastiert dann der Sachsenligist SV KOWEG Görlitz in der Spitzenstadt.

Handball SV 04 Stimmen zum Spiel:

Udo Schiweck (Co-Trainer LRC): Unsere Mannschaft hat in der ersten Halbzeit eine sehr gute Leistung abgeliefert. Das war so ziemlich das Beste was wir bisher in dieser Saison geboten haben. Der knappe Pausenstand bestätigte das. Nach dem Wechsel kam kein richtiger Spielfluss mehr zustande. Das lag aber auch daran, daß zu einem guten Handballspiel neben zwei guten Mannschaften auch eine gute dritte Kraft gehört.

Jörg Grüner (Trainer Oberlosa): Es ist natürlich klar, dass man nicht jede Woche so ein rauschendes Handballfest wie in der Vorwoche gegen Dresden feiern kann. Wir haben schwer ins Spiel gefunden, uns dann aber gesteigert. Dennoch habe ich heute viele Unzulänglichkeiten im Spiel meiner Mannschaft gesehen. Für unsere Fans freut es mich, dass wir im Pokal zu Hause spielen können. Allerdings kann es auch nicht immer so laufen wie gegen Glauchau und Dresden. Dazu sind wir wir im Moment personell nicht stabil genug.

Oberlosa: Petzoldt, Klaus; Anlauf (13 Tore/ davon 5 Siebenmeter), Dick, Börner (3), Martinek (3), Peschke, Schneider, Fickel (2), Wiesend (4), Richter (5)   - - -   RM     



...zurück