(03.11.2018) Handball – Oberliga / Männer

Oberlosa siegt vor Rekordkulisse

SV 04 Oberlosa – HSG Freiberg  24:21
Handball MDOL SV 04
Auch nach dem 9. Spieltag der Handball-Oberliga bleibt der SV 04 Oberlosa ohne Niederlage. Die Spitzenstädter bezwangen am Samstag vor der Saison-Rekordkulisse von 707 Zuschauern die HSG Freiberg mit 24:21 und baute sein Punktekonto auf 15:3 Zähler aus.

Den besseren Start in die Partie erwischten allerdings die Gäste und gingen mit 1:3 in Führung. Paul Richter und Linus Roth glichen zum 3:3 aus, wenig später besorgte Denny Mertig den erneuten Ausgleich zum 4:4. Die erste Führung der Hausherren beim 6:5 ließ den Anhang jubeln, zumal Louis Hertel wenig später auf 7:5 erhöhte. Eine erneut starke Abwehr der Spitzenstädter mit einem prächtig aufgelegten Carsten Klaus im Tor war der Garant, dass die 04er fortan die Führung nicht mehr her gaben. Beim 11:10 durch Routinier Alexander Matschos hatte Freiberg wieder den Anschluss geschafft, jedoch sorgten Jakub Kolomaznik und Karel Kveton mit ihren Treffern für die 13:10-Pausenführung der Schwarz-Gelben.

Handball MDOL SV 04

Nach dem Seitenwechsel blieb Oberlosa dank der kompakten Defensive weiterhin spielbestimmend. Beim 17:13 durch den stark formverbesserten Louis Hertel betrug der Abstand erstmals vier Tore. Angetrieben vom phantastischen Publikum legten die Schützlinge von Trainer Petr Hazl noch nach und der erneut starke Marc Multhauf traf per Strafwurf zum 20:14. Die Spitzenstädter kontrollierten das Geschehen und ließen die Freiberger weiterhin nicht ins Spiel kommen. Marc Multhauf und Linus Roth machten mit ihren Toren zum 23:18 den Sieg praktisch perfekt, den Schlusspunkt zum verdienten 24:21-Erfolg der Schwarz-Gelben setzte Philipp Trommer-Ernst.
 

Handball MDOL SV 04

 
Handball MDOL SV 04



Stimmen zum Spiel:

Andreas Tietze (Co-Trainer Freiberg): „Glückwunsch an Oberlosa zum verdienten Erfolg. Uns hat heute gegen eine kompakte Abwehr der Gastgeber die nötige Entschlossenheit und Durchsetzungsstärke gefehlt. Mit der Abwehrleistung können wir zufrieden sein, im Angriff war das zu wenig um hier zu punkten“.

Petr Hazl (Trainer Oberlosa): „Wir hatten eine schwierige Trainingswoche mit einigen Ausfällen. Großes Kompliment an meine Mannschaft, wie sie heute die Vorgaben umgesetzt hat. Wir hatten Respekt vor Freiberg, die zuletzt starke Leistungen geboten haben. Unsere Abwehr war die Basis für einen aus meiner Sicht verdienten Erfolg.

 
Handball MDOL SV 04

Zum PLAYER of the MATCH kürten die Trainer Eric Neumann (Freiberg) und Carsten Klaus (SV 04). Der neue Geschäftsführer der Sternquell Brauerei, Jan Gerbeth, übergab den Spielern das süffige Sternquell. 

Oberlosa: Klaus, Flämig; Kveton (2 Tore), Weikert (1), Roth (2), Englert, Märtner, Trommer-Ernst (1), Richter (3), Mertig (4), Hertel (4), Kolomaznik (1), Multhauf (6/ davon 2 Siebenmeter)

Freiberg: Balin, Hensel, Vogel; Bayer (1), Lehmann (2), Neumann (6), Jahn, Richter (4/3), Matschos (2), Rabe, Harvan, Gelnar (1), Werner (5), Mojzis

Zuschauer: 707
Zeitstrafen: Oberlosa 7x2min. / Freiberg 7x2min.
Strafwürfe: Oberlosa 3/2 verwandelt ; Freiberg 3/3

Fotos vom Spiel findet Ihr auf unserer Facebookseite - einfach hier klicken!

(RM)


...zurück