(20.10.2018) Handball – Oberliga / Männer

Oberlosa feiert überzeugenden Sieg

SV 04 Oberlosa – HSV Apolda  29:22
Auch nach dem 7. Spieltag der Handball-Oberliga bleibt der SV 04 Oberlosa ungeschlagen. Die Spitzenstädter bezwangen den HSV Apolda mit 29:22 und bauten ihr Punktekonto auf 12:2 Zähler aus.

Handball MDOL SV 04

Dabei standen die Vorzeichen auf Seiten der 04er nicht allzu gut. Neben den bekannten Ausfällen von Sebastian Duschek und Marcus Peschke musste auch der erkrankte Torsten Wetzel passen. Für ihn rückte mit Carsten Märtner ein weiteres Eigengewächs in den Oberliga-Kader auf. Vor 594 Zuschauern in der Plauener Kurt-Helbig-Sporthalle übernahm Oberlosa von Beginn an das Kommando. Paul Richter (2), Andreas Weikert und Jakub Kolomaznik brachten die Hausherren mit 4:2 in Führung. Drei sicher verwandelte Strafwürfe von Marc Multhauf ließen den Vorsprung auf 7:4 anwachsen. Zwischenzeitlich hatten die Gäste bereits zwei Zeitstrafen kassiert, nach jeweils heftigen Gesichtstreffern gegen Louis Hertel und Andreas Weikert. Die Randplauener ließen sich jedoch nicht beeindrucken und bauten den Abstand auf 9:5 aus. Dann folgte die erste kritische Phase, mit Jakub Kolomaznik und Paul Richter mussten gleich zwei 04er kurz nacheinander auf der Strafbank Platz nehmen. Apolda verkürzte auf 9:7, doch Marc Multhauf jagte kurz später in doppelter Unterzahl die Kugel in den Winkel zum 10:7. Mit einem 12:10 aus Sicht der Hausherren ging es in die Kabinen.

Handball MDOL SV 04

Dort fand Coach Petr Hazl offensichtlich die richtigen Worte, denn seine Mannschaft legte einen starken Start in die zweite Hälfte auf das Parkett. Zwei Treffer von Denny Mertig und ein Tor von Karel Kveton ließen ein 15:10 an der Anzeigetafel aufleuchten. Wenig später waren die Schwarz-Gelben nach einem Dreierpack des an diesem Tage besten Oberlosaer Schützen Denny Mertig auf 18:11 enteilt. Die Spitzenstädter blieben auch in der Folge ganz klar Chef im Ring und kontrollierten die Partie. Mit einem perfekt vorgetragenen Kempa-Trick rissen die beiden Youngster Louis Hertel und Philipp Trommer-Ernst das Publikum von den Sitzen. Zwei Treffer von Rico Englert zum 27:20 machten etwa sechs Minuten vor Ultimo endgültig den Deckel drauf und die 04er feierten schlussendlich einen hochverdienten 29:22-Erfolg.

Handball MDOL SV 04

Stimmen zum Spiel:

Handball MDOL SV 04

Frank Ihl (Trainer Apolda): „Glückwunsch an Plauen-Oberlosa zum klar verdienten Erfolg. Wir hatten heute der Dynamik des Kontrahenten nur wenig entgegen zu setzen. Oberlosa hat das über die erste und zweite Welle sehr gut gespielt. Wir konnten das Tempospiel des Kontrahenten nicht unterbinden und hatten somit keine Chance“.

Petr Hazl (Trainer Oberlosa): „Ich bin heute sehr stolz auf meine Mannschaft. Wir wussten um die Stärke der Gäste und haben eine sehr konzentrierte Leistung geboten. Wir waren sehr diszipliniert und haben unsere Stärken voll ausspielen können. Ich denke der Sieg geht auch in dieser Höhe in Ordnung“.

Oberlosa: Klaus, Flämig; Kveton (1 Tor), Weikert (1), Roth, Englert (2), Märtner, Trommer-Ernst (3), Mertig (9), Richter (4), Hertel (1), Kolomaznik (3), Multhauf (5/ davon 3 Siebenmeter)

Apolda: Toskoski, Lengyel; Ban (7/3), Trautvetter, Dippmann, Wenke (2), Ilievski, Mirilo (5), Langer, Mitevski (1), J.Heinemann (2), Mrozek (1), N.Heinemann, Veselinovic (4)

Zuschauer: 594
Zeitstrafen: Oberlosa 4x2min. ; Apolda 5x2min.
Strafwürfe: Oberlosa 3/3 verwandelt ; Apolda 4/3

 
Handball MDOL SV 04

Zum PLAYER of the MATCH kürten die Trainer Norbert Ban (links im Bild) und Denny Mertig. 

(RM)

Fotos vom Spiel findet Ihr auf unserer Facebookseite - klickt einfach hier. 

 


...zurück