(15.09.2018) Handball – Oberliga / Männer

Oberlosa ringt Favoriten nieder

SV 04 Oberlosa – HG 85 Köthen  21:19
Handball-Oberligist SV 04 Oberlosa bleibt auch nach dem 3. Spieltag ungeschlagen. Die Spitzenstädter bezwangen vor 540 Zuschauern den Titelkandidaten HG 85 Köthen nach hartem Kampf mit 21:19 und kletterten mit nunmehr 5:1 Punkten auf Rang 3.

Bereits die ersten Minuten sollten zeigen, wie das Spitzenduell der Oberliga verlaufen würde. Zwei kompromisslose Abwehrreihen mit zwei starken Keepern drückten der Partie ihren Stempel auf. Bis zum 4:4 nach neun Minuten konnte sich kein Team einen Vorteil verschaffen. Dann legte Oberlosa insbesondere in der Abwehr noch einen Zahn zu und Torhüter Carsten Klaus parierte mehrfach großartig. Vorne münzten Marc Multhauf mit zwei Strafwürfen, Torsten Wetzel (2) und Linus Roth die sich bietenden Möglichkeiten konsequent in eine 9:5-Führung um. Diese Führung konnten die Gäste in der Folge jedoch wieder etwas reduzieren. Oberlosa hatte Probleme sich gegen die robuste Defensive der Gäste durchzusetzen und konnte auch Überzahlsituationen nicht für sich nutzen.

Köthens Schlussmann Christian Kanzler machte zudem mehrere Chancen der Hausherren in großem Stil zunichte. Die Bachstädter schlossen zum 9:8 auf, Marc Multhauf erlöste die 04er von ihrer torlosen Phase und traf per Strafwurf zum 10:8.Pausenstand.

Erneut Multhauf traf unmittelbar nach dem Seitenwechsel zum 11:8. Wenig später führte Oberlosa beim 13:9 durch zwei Treffer von Denny Mertig recht komfortabel. In der Folge pendelte sich der Vorsprung der Hausherren bei drei bis fünf Treffern ein. Neben einem treffsicheren Marc Multhauf verdiente sich Keeper Carsten Klaus auch in der zweiten Hälfte Bestnoten. Fünf Minuten vor Ultimo war der Drops beim 21:16 praktisch gelutscht, auch weil die SV-Abwehr den Köthener Torjäger Lukas Krug weiterhin bestens im Griff hatte. Den Gästen gelang noch Ergebniskosmetik zum 21:19-Endstand, der Rest war Jubel in Schwarz-Gelb vor einer erneut begeisternden Kulisse.

Stimmen zum Spiel:

Svajunas Kairis (Trainer Köthen): „Glückwunsch an Plauen-Oberlosa zum letztlich verdienten Sieg. Wir konnten uns im Angriff nicht wie erhofft durchsetzen. In der Abwehr haben wir gut gespielt, 19 eigene Treffer reichen jedoch nicht zum Sieg“.

Petr Hazl (Trainer Oberlosa): „Es war das erwartet schwere und hart umkämpfte Spiel. Unsere Abwehr- und Torhüterleistung war heute wieder auf dem gewohnten Niveau. Das war der Grundstein für den Erfolg. Hut ab wie meine Mannschaft heute gekämpft und gerackert hat. Ich freue mich sehr, dass wir den tollen Fans einen Heimsieg schenken konnten“.

Oberlosa:
Klaus, Flämig; Kveton, Wetzel (2 Tore), Weikert (1), Peschke (1), Roth (3), Englert, Trommer-Ernst, Mertig (3), Richter (1), Hertel, Kolomaznik, Multhauf (10/ davon 4 Siebenmeter)

Köthen: Kanzler, Panhans, Serfas; Krug (2), Groll (1), Kreller, Uelsmann, Luther (4), Hoffmann (2), Hensen, Alter (1), Just (8/5), Lüders (1), Hesse

Zuschauer: 540
Zeitstrafen: Oberlosa 5x2min. / Köthen 7x2min.
Strafwürfe: Oberlosa 5/4 verwandelt ; Köthen 6/5 verwandelt

Fotos vom Spiel findet Ihr auf unserer Facebookseite! Klickt einfach hier!

- - - RM - - -


 


...zurück