(22.09.2018) Handball – Oberliga / Männer

Hart erkämpfter Punkt

Concordia Delitzsch – SV 04 Oberlosa  20:20
Handball-Oberligist SV 04 Oberlosa bleibt auch nach dem 4. Spieltag weiterhin ungeschlagen. Beim NHV Concordia Delitzsch spielten die Spitzenstädter 20:20-Unentschieden und belegen mit 6:2 Punkten Tabellenplatz vier.

In der Delitzscher Mehrzweckhalle entwickelte sich das erwartete Kampfspiel. Beide Abwehrreihen leisteten Schwerstarbeit und ließen den jeweiligen Angreifern nur wenige Entfaltungsmöglichkeiten. Die Hausherren gingen bis zum 2:1 jeweils in Führung, dann drehte Oberlosa durch drei Treffer von Denny Mertig (2) und Marc Multhauf (Strafwurf) das Spiel auf 2:4. In der Folge konnten die Schwarz-Gelben zumeist einen Vorsprung behaupten, Delitzsch kam jedoch beim 5:5, 7:7 und 8:8 jeweils wieder zum Ausgleich. Ein echter Spielfluss kam hüben wie drüben kaum zustande. Dies war einerseits den starken Defensivreihen beider Teams geschuldet, lag aber auch darin begründet, dass die beiden Unparteiischen Entscheidungen trafen, die mal bei Delitzsch und mal bei Oberlosa für Kopfschütteln sorgten. Ein Doppelpack von Paul Richter sorgte dann für das 8:10, mit einer 9:11-Führung für Oberlosa ging es schließlich in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel erwischten die 04er den besseren Start und bauten den Abstand auf 9:13 aus. „In dieser Phase haben wir den Sieg verschenkt“, analysierte SV-Coach Petr Hazl später. „Wir haben zu diesem Zeitpunkt überragend gedeckt und uns mehrmals den Ball erkämpft. Vorne haben wir aber Fehler gemacht und zwei hundertprozentige Chancen weg gelassen. Ziehen wir dort auf sechs Tore weg, hätte sich Delitzsch vermutlich nicht mehr erholt“, so Hazl.

So blieben die Gastgeber jedoch im Spiel, schafften beim 13:14 wieder den Anschluss und glichen beim 16:16 aus. In der Folge legten die Spitzenstädter immer wieder vor, den Concorden gelang jedoch stets der Ausgleich. „Da wollten wir dann zu schnell zu viel und haben uns in der Abwehr raus locken lassen. Das hat Delitzsch mit einem sehr guten Kreisläuferspiel genutzt. Zudem hatten wir im Angriff gegen die offensive Abwehr der Hausherren keine Lösungen mehr“ erklärt Petr Hazl.

Dennoch führte seine Mannschaft immer wieder mit einem Tor, Delitzsch verdiente sich den Zähler jedoch durch eine imponierende kämpferische Leistung.

„Es war das erwartet schwere Spiel. Beide Mannschaften waren gut aufeinander eingestellt, der Gastgeber hat alles in die Waagschale geworfen und bewiesen, dass er besser ist als es die Tabelle aussagt. Wir wollten hier unbedingt gewinnen, müssen und können am Ende jedoch mit dem Punkt zufrieden sein“, resümierte Petr Hazl bei der abschließenden Pressekonferenz.

Oberlosa: Petzoldt, Klaus, Flämig; Kveton, Wetzel, Weikert, Roth (1 Tor), Englert, Trommer-Ernst (2), Mertig (5), Richter (4), Hertel (2), Kolomaznik (2), Multhauf (4/ davon 4 Siebenmeter)

Delitzsch: Schulz, Voigt; Sowada, Grohmann (9/3), Mittag, Günther, Prautzsch (1), Müller, Nesovanovic (3), Karl, Wendlandt (3), Paululik (4)

Zuschauer: 200
Zeitstrafen: Oberlosa 5x2min. ; Delitzsch 4x2min.
Strafwürfe: Oberlosa 5/4 verwandelt ; Delitzsch 3/3

- - - RM - - - 


...zurück