(22.09.2018) Handball - 1. Bezirksklasse / 3. Männer

Auswärtssieg beim Tabellenführer!

Burgstädtr HC : SV 04 Oberlosa III
Was für ein Spiel! Welch ein Nervenkrimi! Nach einer bärenstarken Mannschaftsleistung gewinnt die Dritte auch beim bis dato verlustpunktfreien Tabellenführer Burgstädter HC mit 23:24.
 
Mit einigen Fragezeichen im Kopf fuhr Trainer Carsten Voigt am 22.09.18 mit seiner Truppe nach Burgstädt zum Auswärtsspiel. Aufgrund von Krankheit, Urlaub und weiteren Gründen hatte man einige Ausfälle zu kompensieren. So schnürte der neue Mannschaftsleiter der Dritten Ronny Hendel wieder die Handballschuhe, Veli Baruc aus der Vierten half mit einem Spiel in den Knochen aus und die beiden A-Jugendlichen Nick Himmler und Jonas Lienemann wurden extra aus Freiberg von deren Spiel abgeholt. An dieser Stelle vielen Dank für die Unterstützung und großen Respekt für die gezeigten Leistungen.
 
Zu später Stunde am Samstag um 18:45 fanden sich rund 100 Zuschauer in der Halle des Sportzentrums am Taurastein ein, welche keine hochklassige, dafür aber umso spannendere Partie erleben sollten.
 
Das Spiel begann mit Vorteilen für den SV04. Andreas Maul eröffnete den Torreigen mit einem Nachwurf seines 7m zum 0:1. Zwei weitere verwandelte 7m von Maul und ein Überzahl-Tor von Elsmann ergaben eine 1:4-Führung der Randplauener nach fünf Minuten. Da der Gastgeber personell aus dem Vollen schöpfen konnte, spielte der HC eine sehr schöne schnelle Mitte, welche zum 5:5-Ausgleich nach 10 Minuten führte. Von da an entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Burgstädt konnte das Spiel beim 7:6 (13.) zwar kurz drehen, der SV04 holte sich die Führung aber postwendend zurück und konnte sich in einer Schwächephase der Gastgeber bis zur 25. Minute auf vier Tore Unterschied zum 10:14 absetzen. Dies war vor allem der Abwehr um Ronny Hendel und einem bestens aufgelegten Lucas Rybalko im Tor zu verdanken, an welchem die Gegner mitunter verzweifelten.
André Schneider, an diesem Abend mit sieben Toren bester Werfer des SV04, netzte zum Halbzeitstand von 12:15 ein, mit welchem in der Halle sicher keiner gerechnet hatte.
 
Die Halbzeitansprache von Trainer Voigt fiel kurz aus; die Männer sollten sich für die zweite Halbzeit bestmöglich erholen, da man ahnte, was kommen sollte.
 
Leider konnte man den eigenen Anwurf nicht in ein Tor umwandeln, sodass Burgstädt das erste Tor in Halbzeit zwei erzielen konnte. Schneider, welcher in den letzten 30 Minuten Sonderbewachung erhielt (im Endeffekt eher zum Leidwesen des Gegners), stellte zwar den alten Abstand wieder her, jedoch war man bis zur 40. Minute noch nicht wieder so frisch und die Heim-Sieben konnte das Spiel in Minute 42 zum 18:17 drehen. Wer nun dachte, dass der Dritten die Kräfte schwinden, sah sich getäuscht. Andreas Maul drehte die Partie mit einem Schlagwurf von halb links und einem verwandelten 7m wieder zu Gunsten der Randplauener.
Von nun an entwickelte sich die Partie zu einem Thriller. Burgstädt konnte das Spiel abermals drehen und führte in Minute 51 mit 22:21. Wie sich der SV04 gegen die drohende Niederlage stemmte, wie die Mannschaft in der Crunchtime Biss zeigte, sensationelle Stimmung auf der Bank herrschte und sich auf der Platte jeder für jeden zerrissen hatte war nun der Schlüssel zum Erfolg:
Der 18-jährige Nick Himmler wuchtete das Leder unhaltbar zum 22:22-Ausgleich ins gegnerische Tor, Abwehr und Torhüter ließen nun nichts mehr zu. Zwei Ballverluste der Burgstädter konnten Schneider und Niels Wöllner bis Minute 59 zur 22:24-Führung nutzen, was die Oberlosaer Bank zum Toben brachte.
 
Der Trainer des Burgstädter HC zog sein drittes Team-Time-Out und so konnte man sich auf die letzten 77 Sekunden einstellen: möglichst das Gegentor verhindern, bei der drohenden Manndeckung die Freiwürfe suchen und sich viel Zeit nehmen.
Burgstädt gelang der Anschlusstreffer zum 23:24 und es kam zu vermuteter Manndeckung. Leider verschaffte man durch einen technischen Fehler der Heimmannschaft den erneuten Ballbesitz. Es waren noch ca. 15 Sekunden zu spielen und was nun folgte, ist nicht in Worte zu fassen. Burgstädt kam von rechts außen zum Abschluss, jedoch war der Heber zu hoch angesetzt und prallte von der Latte ab. Nun folgten 5 Sekunden Chaos mit vielen Händen und 200 Puls auf der Bank des SV04, ehe Torhüter Enrico Feustel den Ball ins Toraus befördern konnte.
 
Die Uhr tickte runter und es gab kein halten mehr auf der Bank. Alle Zweifel waren beseitigt und Mannschaftsleiter Hendel wurde bestätigt, welcher ein paar Tage vorher sagte „erst einmal spielen…“
 
Der nächste Gegner der Randplauener ist die MSG Freiberg/Weißenborn in eigener Halle. Wann das Spiel stattfinden wird, steht noch nicht fest, da die MSG aufgrund von Krankheit und Verletzungen um Verlegung gebeten hat. Ungeachtet dessen will man den Heimnimbus waren und die beiden Punkte in der Kurt-Helbig-Sporthalle behalten.
 
Spieler: Rybalko (Tor), Feustel (Tor), Himmler (3), Lienemann (2), Baruc, Elsmann (4), Hendel (2), Maul (5/3), Schneider (7), Voigt, Wöllner (1)
 
7-Meter: Oberlosa: 4/3 verw. - Burgstädt: 2/2 verw.
Zeitstrafen: Oberlosa: 6 min - Burgstädt: 10 min
Schiedsrichter: Weber (HC Fraureuth) - Schmidt (SSV Chemnitz-Rottluff)
 
- - - CV - - - 


...zurück