(23.11.2019) E-Jugend weiblich

(23.11.2019) E-Jugend weiblich

Handball – E-Jugend
Probelauf der Mädels in Netzschkau macht Hoffnung
Noch müssen sich die E-Jugend-Mädels bei ihren Turnierteilnahmen von den Jungs der E2 unterstützen lassen, um als komplette Mannschaft aufs Parkett zu gehen. Doch nach unserem erfolgreichen Girls-Day könnte sich das bald ändern.
Am heutigen Samstagvormittag reisten vier motivierte Handballerinnen mit ihren Trainerinnen Simone Seifert und Maxine Hertel nach Netzschkau. Drei Spiele wollten sie bestreiten und möglichst gut dabei abschneiden. „Unser erstes Spiel gegen Ellefeld kann als Probelauf gewertet werden“, schätzt Maxine Hertel ein. „Die Mädels und Jungs mussten sich hierbei erst einmal aufeinander einstellen und zusammenfinden.“ Somit gehe die 4:8-Niederlage in Ordnung.
In der 2. Begegnung gegen Markneukirchen funktionierte das gemischte Miteinander bereits viel besser. „Unsere E“ lag lange Zeit in Führung, überzeugte mehrfach im Angriff. Am Ende fehlte das Quäntchen Glück und man musste sich mit 7:8 gegen die Markneukirchener geschlagen geben.
„Getreu dem Motto „Aller guten Dinge sind drei.“ ging unsere Mannschaft voller Energie nach der Mittagspause in das Spiel gegen Netzschkau und spielte richtig gut“, freut sich Simone Seifert. „Wir haben absolut verdient gewonnen.“
Nach den Spielen waren sich die Trainerinnen und mitgereisten Fans einig, dass die Teilnahme an diesem Turnier durchaus lohnenswert war. „Heute haben wir unser wichtigstes Ziel erreicht: Spielpraxis sammeln. Wir bedanken uns bei den Jungs aus der E2 für ihre Unterstützung“, fasst Maxine Hertel zusammen.
(luc)