(07.12.2019) III. Männer

(07.12.2019) III. Männer

Handball – 3. Männer – 1.Bezirksklasse

SV 04:HSG Rochlitz/Geringswalde 35:20

Kantersieg im letzten Spiel des Jahres!

Die Dritte hat das letzte Heimspiel des Jahres gegen den Aufsteiger HSG Rochtlitz/Geringswalde mehr als deutlich gewonnen!

Eine Woche nach dem umjubelten Sieg im kleinen Stadtderby stand das letzte Spiel im Jahr 2019 an. Man emfping am 07.12.2019 zu gewohnter Anwurfzeit, um 14 Uhr, den Aufsteiger und Tabellenletzten HSG Rochtlitz/Geringswalde. Das die Tabellenkonstellation nicht zwingend etwas über das Leistungsvermögen des Gegners aussagt, bewiesen diese mit einer knappen Niederlage in Freiberg, sowie dem – bis dato – einzigen Sieg in Rodewisch. Somit war man gewarnt, hier mit dem nötigen Ehrgeiz und Respekt vor dem Gegner auf die Platte zu gehen.
Personell war man am Kreis und auf den Rückraumpositionen an diesem Tag nicht auf Rosen gebettet. Da beide etatmäßigen Kreisläufer nicht mitmachen konnten, erklärte sich Florian Wokan aus der zweiten Männermannschaft bereit, auszuhelfen. Dem Gegner ging es an diesem Tag aber ebenso.
Direkt vor der Partie musste nicht viel gesagt werden: wenn man die Sache mit der gleichen Einstellung wie in der Vorwoche angeht, kann nichts anbrennen!

Die Partie begann mit Anwurf für die Gäste. Der Angriff konnte aber nicht erfolgreich abgeschlossen werden. Im Gegenteil, diesen wusste der SV 04 für den ersten Konter des Tages zu nutzen. Abnehmer war Jonas Lienemann, welcher den Konterpass sehenswert mit einer Hand fing und sicher verwandelte. Dies gab ihm offensichtlich eine gehörige Portion Selbstvertrauen, da er an diesem Tag in Summe fünfmal einnetzte.
Die HSG konnte bis zum Stand von 2:2 jeweils ausgleichen. Beide Tore erzielte der starke Kreisläufer Roder, welcher über das gesamte Spiel der größte Störfaktor in der ansonsten sicher stehenden gelb-schwarzen Abwehr war. Ein 4:0 Lauf bis Minute 9 zum Stand von 6:2 gab dann aber endgültig die Marschrichtung für das restliche Spiel vor. Die Abwehr stand (bis auf den angesprochenen Kreisläufer) sehr sicher und so konnte man etliche einfache Tore erzielen. Mit ein wenig mehr Effektivität wären in Halbzeit eins schon über 20 Tore möglich gewesen. Dies wäre dann aber auch der einzige Grund zur Kritik gewesen.
So spielte man sich gefällig zu einer vorentscheidenden 19:10 Pausenführung in einer überaus fairen vorweihnachtlichen Partie.

Zum Pausentee galt es nun, an die Konzentration und die Einstellung zu appellieren, da man bei solch einer komfortablen Pausenführung mitunter mental etwas abdriften kann.

Die Ansprache trug offenbar Früchte: In den ersten vier Minuten von Halbzeit zwei ließ man hinten gar nichts zu und netzte vorn viermal ein, sodass nach rund 35 Minuten die Verhältnisse beim 23:10 bereits mehr als deutlich ins rechte Licht gerückt wurden.
Sicher merkte man nun, dass vielleicht nicht mehr mit aller Vehemenz zugegriffen wurde und im Angriff die Fehlerquote zunahm. Trotzdem sah man, dass sich an diesem Tag alle für die Arbeit belohnen wollten. So auch der unter der Woche erkrankte Ronny Elsmann, welcher in der Schlussphase per Rückhand den Treffer des Tages erzielte, nachdem kurz vorher André Schneider mit dem 30:17 für die Kiste Erfrischungsgetränke sorgte (Danke dafür!).
Der Schlusspunkt der Partie setzte Florian Wokan vom 7m-Punkt mit seinem zehnten Tor (Danke ebenso für die Kiste Erfrischungsgetränke!). Somit gewann man die Partie auch in dieser Höhe verdient mit 35:20 und machte die Punkte neun und zehn in Folge fest. Mit diesem überragenden Lauf von fünf Siegen in Folge steht man zur Halbserie nun (höchstwahrscheinlich) auf Platz vier der Tabelle und kann unterm Strich mit der bisherigen Saison recht zufrieden sein.

Nun steht noch das gesellschaftliche Highlight der Saison an. Am 14.12.19 trifft man sich zur gemeinsamen Weihnachtsfeier und kann das Jahr in Ruhe ausklingen lassen, ehe es am 11.01.2020 mit der Rückrunde und dem Heimspiel gegen die SG Rotation Borstendorf weiter geht. Hier konnte man das Hinspiel verdient gewinnen. So soll es natürlich auch im Rückspiel kommen.

SV 04: Fränkel (Tor),Feustel (Tor), Elsmann (2), Maul (4/3), Schneider A. (3), Lienemann (5), Meier (1), Schneider R. (6), Wokan (10/1), Voigt (3), Wöllner (1)

7-Meter: Oberlosa: 4/5 verw. / HSG Rochlitz/Geringswalde: 3/5 verw.

Zeitstrafen: Oberlosa: 2 min / HSG Rochlitz/Geringswalde: 2 min

Schiedsrichter: Buchhold/Möckel (HC Glauchau/Meerane; TSV Lichtentanne)

(CV )