(27.09.2020) III. MÄNNER

(27.09.2020) III. MÄNNER

Handball – 3. Männer – 1. Bezirksklasse

SV 04 : SV Sachsen 90 Werdau II 32:20

Souveräner Heimsieg!

Nach der mehr als unnötigen Niederlage im ersten Punktspiel vor Wochenfrist beim Aufsteiger in Beierfeld gastierte am 27.09.20 Aufsteiger Nummer zwei in der heimischen Kurt-Helbig-Halle. Gewillt, das verlorene Spiel auszumerzen, trat die Truppe um Trainer Carsten Voigt, sowie der neuen Mannschaftsverantwortlichen Kathrin Steiniger (an dieser Stelle herzlich Willkommen im Team!) entsprechend motiviert an. Personell änderte sich nicht viel im Vergleich zur Vorwoche. André Schneider genießt weiterhin seine verdienten Flitterwochen und Stephan Tautenhahn musste krankheitsbedingt passen. Unterstützt wurde man aber von Rico Schneider aus der zweiten Mannschaft.

Angeworfen werden sollte pünktlich um 14 Uhr. Da es bei der Schiedsrichteransetzung aber offenbar zu Unstimmigkeiten hinsichtlich der Anwurfzeit kam, erreichte Schiedrichterin Sabrina Lukas vom HC Einheit die Halle um kurz nach 14 Uhr (danke dafür, dass Sie es so kurzfristig noch geschafft hat). Für den zweiten Schiedsrichter einigten sich beide Vereine darauf, dass der SV 04 Nachwuchsleiter Iven Wunderlich zu seiner Premiere als Referee kam und diese Position im Unparteiischen-Trikot von Axel Voigt achtbar ausfüllte.
Somit begann die Partie mit 20 Minuten Verspätung und sofort mit Vorteilen für die Dritte. Aus einer stark arbeitenden Abwehr heraus netzte Jonas Lienemann per erfolgreichem 1:0 Konter zum ersten Tor des Tages ein. Im weiteren Spielverlauf zeigte sich, dass die Randplauener an diesem Tag von den Gästen nicht bezwungen werden konnten. Man war technisch, taktisch und athletisch überlegen, scheiterte aber zu oft an sich selbst. Einige technische Fehler und Fehlwürfe führten dazu, dass es nach 15 gespielten Minuten nur 9:5 stand. Da der Gästetrainer zur Auszeit bat, wurde dies auch entsprechend kritisiert. Man spielte nun sicherer und konnte durch ansehnlich vorgetragene Angriffe den Abstand bis zum Pausenpfiff auf 16:9 erhöhen.

In Halbzeit zwei zeigte sich die Dritte nun noch konzentrierter. Vor allem defensiv ließ man bis Minute 43 nichts mehr zu und konnte sich, unter anderem durch die beiden ersten Tore im Erwachsenenbereich von Philipp Steiniger, auf 21:9 absetzen.
Fortan nahm der SV 04 etwas den Fuß vom Gaspedal und hielt den Gegner auf Abstand. Positiv hervorzuheben ist der Schütze zum 30ten Tor, Marcel Rüdiger, welcher die obligatorische Kiste Erfrischungsgetränke spendieren darf.
Unterm Strich steht ein souveräner, auch in dieser Höhe absolut verdienter 32:20 Heimsieg der Dritten gegen einen arg ersatzgeschwächten Gegner aus Werdau, welcher sich unter diesen Umständen allerdings achtbar aus der Affäre zog.

Am kommenden Samstag gastiert man beim dritten Aufsteiger, der zweiten Vertretung der USG Chemnitz. Das Ziel ist ganz klar formuliert: zwei Punkte und den damit verbundenen ersten Auswärtssieg der Saison einfahren. Anwurf der Begegnung ist um 15 Uhr.

SV 04: Michalke (Tor), Feustel (Tor), Steiniger (2), Rüdiger (3) , Schneider R. (4), Lienemann T., Meier (1), Himmler (4/2), Lienemann J. (1), Melchner (6), Dehmel (4), Voigt (5), Wöllner (2)

7-Meter: Oberlosa: 2/2 verw. / Werdau: 2/2 verw.

Zeitstrafen: Oberlosa: 2 min / Werdau: keine

Schiedsrichter: Lukas (HC Einheit Plauen)/Wunderlich (SV 04 Plauen-Oberlosa)

(CV )