(03.10.2020) III. Männer

(03.10.2020) III. Männer

Handball – 3. Männer – 1. Bezirksklasse

USG Chemnitz II : SV 04 18:26

Harzfreie Herausforderung hervorragend gemeistert!

Zum 30ten Tag der Deutschen Einheit trat die Dritte des SV 04 zum letzten Spiel der Aufsteigerwochen bei der zweiten Vertretung der USG Chemnitz an. Nachdem man in der Vorwoche gegen Werdau die ersten beiden Punkte einfahren konnte, sollte dies nun auch in der Fremde geschehen. Da in der Sporthalle des Dr.-Wilhelm-André-Gymnasiums aber absolutes Haftmittelverbot herrschte, spukte dies leider in den Köpfen einiger Spieler. Glücklicherweise unnötig, wie sich zeigen sollte. Personell war man gut aufgestellt. Es fehlten lediglich Axel Voigt, Stephan Tautenhahn und Philipp Michalke. So kam der A-Jugendliche Jona Dude zu seinem Debüt im Erwachsenenbereich.

Angepfiffen wurde von den beiden sehr gut pfeifenden Schiedsrichtern Lukas May und Paul Zilly um 15 Uhr und der SV 04 legte gleich ordentlich vor. Schon nach 35 Sekunden konnte Jonas Lienemann den ersten Konter des Tages zum 0:1 verwandeln. Eine gut arbeitende 6:0 Abwehr um Alexander Melchner und Max Dehmel machte es den Universitätssportlern schwer, sodass man bereits nach neun Minuten mit 1:4 in Führung lag. Dass diese Führung nicht noch deutlicher ausfiel, war der ausbaufähigen Chancenverwertung geschuldet. Da diese in den nächsten Minuten auch nicht wirklich besser wurde, konnte die USG den Abstand halten und teilweise sogar den Anschlusstreffer für sich verbuchen. Glücklicherweise schienen die Randplauener ihr Visier zum Ende von Halbzeit eins nachzuschärfen und mit einem 0:3 Lauf ging es beim Stand von 10:14 in die Kabinen.
Zehn Gegentore in einer Halbzeit auswärts sind mehr als in Ordnung, das leidige Thema Chancenverwertung bestand aber weiterhin. Wenn man in Durchgang zwei in der Deckung weiter so arbeitet und vorn eine Schippe drauf legt, steht einem Auswärtssieg nichts im Wege.

Mit Beginn von Halbzeit zwei machte Routinier Enrico Feustel im Tor Platz für den 17-jährigen Jona Dude. Dieser fügte sich nahtlos ein und zeigte eine klasse Partie. Ihm gelang es, einen 7m zu parieren und einen freien Wurf vom Kreis ins Toraus zu lenken. Dazu gesellten sich noch einige weitere sehenswerte Aktionen. Dies in Kombination mit der noch sicherer stehenden Abwehr war in Halbzeit zwei der Schlüssel zum Erfolg.
Leider konnte man den ersten Angriff in Halbzeit zwei nicht zur 5-Tore Führung nutzen, bekam sogar zwei Gegentore durch 7m. Zwei Tore durch Max Dehmel (an diesem Tag mit sechs Toren sicherster Werfer der Dritten) und Niels Wöllner stellten in Minuten 37 jedoch den alten Abstand zum 12:16 wieder her. In den nächsten rund 10 Minuten schaffte es der SV 04 nicht, sich weiter abzusetzen. Erst der 18-Jährige Philipp Steiniger erzielte in Minute 49 sehenswert den Treffer zum 15:20 und damit die erste 5-Tore Führung, um 5 Minuten später erneut zum 17:23 erfolgreich zu sein. Den Schlusspunkt setzte Max Dehmel zum 18:26 Sieg, welcher gegen eine sehr sympathische Chemnitzer Mannschaft auch in dieser Höhe absolut verdient war.

In der nächsten Woche, am Samstag, 10.10.2020, heißt es wieder Heimspiel und auch Spitzenspiel. Zu Gast ist der TSV Einheit Clausnitz, welcher sich vor der Saison deutlich verstärken konnte und mit dieser Mannschaft ein gehöriges Wort um den Staffelsieg mitreden wird. Grund, sich zu verstecken, gibt es aber nicht. Der Eigenanspruch der Dritten ist klar: Heimspiele gilt es zu gewinnen. Anwurf ist wie gewohnt um 14 Uhr am langen Heimspielsamstag des SV 04. Über lautstarke Unterstützung von der Tribüne freut sich die Dritte.

SV 04: Dude (Tor), Feustel (Tor), Steiniger (2), Rüdiger (3/3) , Schneider A. (4), Lienemann T. (2), Meier, Himmler (1), Lienemann J. (3), Melchner (4), Dehmel (6), Wöllner (1)

7-Meter: Oberlosa: 5/3 verw. / USG: 6/5 verw.

Zeitstrafen: Oberlosa: 4 min / USG: 8 min

Schiedsrichter: May/Zilly (beide HSG Sachsenring)

(CV )