(16.11.2019) II. Männer

(16.11.2019) II. Männer

Handball – II. Männer – Verbandsliga West

Trotz Niederlage weiter Tabellenführer

Rotation Weißenborn – SV 04 Plauen Oberlosa II 21:20

Die Vorzeichen für dieses Spiel standen alles andere als gut. Zur dünnen Personaldecke der letzten Woche kamen noch 2 Ausfälle hinzu, Tobi und Pascal mussten passen. Dafür wurden wir aber von Rico und Max aus der Dritten unterstützt. Wir kamen auch recht gut in das Spiel, was mit ordentlichem Tempo begann. Nach sechs Spielminuten stand es 4:6. Weiter absetzen konnten wir uns nicht, da auch Weißenborn regelmäßig traf. Mitte der ersten Halbzeit nutzte dann auch der Gastgeber seine Überzahlsituationen und konnte mit 10:8 in Führung gehen. Als wir dann nach unseren Zeitstrafen wieder komplett waren, übernahmen wir auch wieder das Spielgeschehen. Die Abwehr mit Erik als Schlussmann stand zu diesem Zeitpunkt richtig gut. Wir kassierten in den 15 Minuten bis zur Pause nur noch 2 Gegentreffer. Tim, unser Youngster und auffälligster Spieler an diesem Abend, markierte kurz vor der Pausensirene das 12:14. Die 2. Halbzeit war im Gegensatz zur ersten Hälfte wesentlich torärmer. Wir konnten unsere Führung zwar bis zur 52. Spielminute verteidigen, aber schon in diesem Zeitraum lief der Angriffsmotor nicht rund. Technische Fehler häuften sich und der Ball wollte auch nicht mehr so oft ins gegnerische Tor gehen. So kam es, wie es kommen musste, Weißenborn glich in der 53. Spielminute aus. Nun entwickelte sich ein richtiger Krimi. Es ging hin und her, Fehler und vergebene Chancen auf beiden Seiten. In der 58. Spielminute dann die Führung für den Gastgeber. Wir kämpften weiter, holten uns hinten die Bälle, aber machten die Konter nicht rein. Auch der letzte Angriff der Weißenborner wurde abgefangen, über 2 Stationen kam der Ball zum Kreisläufer, der aber einfach nur von der Abwehr umgehauen wurde. Der berechtigte 7-Meter Pfiff blieb leider aus. Wahrscheinlich wäre ein Unentschieden nach dem Spielverlauf gerecht gewesen, aber das kann man sich halt nicht immer so raussuchen. Wir haben in der 2. Halbzeit nur sechs Tore geworfen, trotz vieler guter Chancen und da müssen wir mit der Analyse beginnen. Es war spielerisch bestimmt nicht das beste Spiel, aber dafür wars hart umkämpft und sehr spannend. Da die Freiberger in Rückmarsdorf auch die Punkte liegen ließen, sind wir noch immer Tabellenführer. Und genau diese Position wollen wir am kommenden Sonntag, zur gewohnten Anwurfzeit 14.00Uhr, verteidigen. Gegner in der Helbighalle ist der Chemnitzer HC.

Es spielten: Petzold, Leppert (beide Tor), Märtner (1), Stäglich (6/1), Englert (4), Wokan (2), Slopianka (2), Thiele (4), Dehmel (1), Schneider

(Silvio Fuchs)