(01.12.2019) III. Männer

(01.12.2019) III. Männer

Handball – 3. Männer – 1.Bezirksklasse

HC Einheit Plauen 2 : SV 04 25:28

Derbysieg zum ersten Advent!

Die Dritte hat das kleine Stadtderby souverän mit 25:28 gewonnen und somit den vierten Sieg in Folge eingefahren!

Zum ersten Advent war es wieder soweit: kleines Derby! Der HC Einheit Plauen II hat am 01.12.2019 um 15 Uhr zum Stadtduell gebeten. Diesem Ruf kam die Dritte mit nahezu voller Kapelle nach. Lediglich auf Axel Voigt musste man verzichten, da dieser parallel bei der zweiten Männermannschaft in Döbeln aushalf (Glückwunsch zum Auswärtssieg an dieser Stelle!).
In vorweihnachtlicher Stimmung traf sich die Truppe schon um 13:30, um gemeinsam den vom Trainer (freiwillig!) gesponserten Stollen, Spekulatius und Kaffee zu genießen.

Als die Einheit dann anwarf, schien es, dass die letzten Bissen noch schwer im Magen lagen, denn schon nach 34 Sekunden stand es 2:0 durch Tore von Corda. Dann legten die Randplauener den Schalter jedoch um und bewiesen, warum sie derzeit vor Selbstvertrauen strotzen. Die Abwehr war für die folgenden neun Minuten nahezu unüberwindbar, die übrigen Bälle waren sichere Beute für den an diesem Tag starken Enrico Feustel im Tor (allein in Halbzeit 1 mit einer Quote von 44% gehaltener Bälle!) und im Angriff kombinierte sich der SV 04 zu einem Lauf von sieben Toren in Folge, sodass bereits nach 9 gespielten Minuten eine 2:7 Führung an der Anzeigetafel stand. Der Trainer der Gastgeber war zur Auszeit gezwungen. Diese fruchtete offenbar nicht so, wie gewünscht. Zwar spielte die Einheit fortan wieder gefälliger mit, konnte sich jedoch im Laufe der restlichen ersten Halbzeit nur einmal auf 8:11 nach 17 Minuten herankämpfen. Dies brachte die Gelb-Schwarzen aber nicht aus der Ruhe. Im Angriff zog Niels Wöllner klug die Fäden und so kam man entweder durch einfache Tore des erneut überaus treffsicheren Rico Schneider zum Erfolg, oder man nutzte unterschiedlichste Kombinationen, sodass von jeder Position Gefahr ausgestrahlt wurde und die Abwehr des HC sich nicht auf wenige Spieler fokussieren konnte. Dies führte dazu, dass man in einer überaus fairen Begegnung (nur eine Zeitstrafe im gesamten Spiel) mit einem verdienten 15:19 in die Halbzeit ging.

Stollen und Spekulatius ließ man zum Pausentee aus, sondern fokussierte sich auf die zweiten dreißig Minuten. Den Variantenreichtum und die Schnelligkeit im Angriff beizubehalten wird der Schlüssel zum Sieg sein. So lautete der Plan für Halbzeit zwei.

Die Dritte warf zur zweiten Halbzeit an und konnte den ersten Angriff gleich erfolgreich abschließen. Leider stockte das Angriffsspiel nun ein wenig und in der Abwehr fehlte der letzte Biss. So kam die Einheit zu drei Toren in Folge und war beim Stand von 18:20 nach knapp 37 Minuten wieder in Schlagdistanz. Wer nun dachte, die Mannschaft von Trainer Voigt würde nervös werden, sah sich getäuscht. Angefeuert von den zahlreich erschienenen Zuschauern konnte man sich durch Jonas Lienemann und André Schneider wieder auf vier Tore absetzen. Nun pendelte die Partie ab Minute 39 immer zwischen einer zwei- und vier-Tore Führung für die Randplauener. So kam es dann, dass die Einheit in Minute 56 durch Eichhorn auf 24:26 verkürzte und man eine heiße Schlussphase erwarten durfte. Diese wurde, zum Glück für die Dritte, aber deutlich kühler als gedacht. Andreas Maul machte mit seinen 7m-Treffern vier und fünf den Deckel drauf, sodass man zwei Minuten vor Ultimo 24:28 führte. Die Gastgeber nahmen die Auszeit, um durch Manndeckung und eventuelle schnelle Ballgewinne doch noch einen Punkt zu ergattern.
Zwar stellte die Einheit auf Manndeckung um, diese konnte André Schneider jedoch überwinden, scheiterte aber leider am mittlerweile spielenden Ott im Tor des HC. Da es ihm Enrico Feustel aber auf der Gegenseite gleich machte, war das Ding nun endgültig durch. Weidenmüller betrieb noch Ergebniskosmetik zum Endstand der Partie von 25:28, welche die beiden Schiedsrichter vom TSV Oelsnitz souverän und unauffällig leiteten.
Die Dritte feierte mit dem Derbysieg den vierten Erfolg in Folge und hatte sich das ein oder andere Erfrischungsgetränk im Anschluss redlich verdient.

Nun heißt es unter der Woche, den Fokus aufrecht zu erhalten, denn zum letzten Spiel in 2019 empfängt man am 07.12. den Aufsteiger aus Rochlitz/Geringswalde. Beide Mannschaften sind sich gegenseitig völlig unbekannt, sodass sich hier auf ein interessantes Duell hoffen lässt. Dies ändert jedoch nichts an der Tatsache, dass die Dritte sich ihr Weihnachtsgeschenk selbst unter den Baum legen möchte und die Punkte neun und zehn in Folge einfahren möchte. Der Anwurf erfolgt um 14 Uhr und man freut sich auf zahlreiche Unterstützer auf der Tribüne.

SV 04: Fränkel (Tor),Feustel (Tor), Tautenhahn , Kober, Elsmann (3), Maul (7/5), Schneider A. (5), Lienemann (2), Meier, Himmler, Schneider R. (8), Dehmel (1), Wöllner (2)

7-Meter: Oberlosa: 5/5 verw. / HC Einheit Plauen II: 5/5 verw.

Zeitstrafen: Oberlosa: keine / HC Einheit Plauen II: 2 min

Schiedsrichter: Bechler/Grünwald (beide TSV Oelsnitz)

(CV )