(02.02.2020) Top-Spiel endet Remis

(02.02.2020) Top-Spiel endet Remis

Handball – Oberliga / Männer
Top-Spiel endet Remis
HC Burgenland – SV 04 Oberlosa  31:31

Das Top-Spiel der Handball-Oberliga zwischen dem Spitzenreiter HC Burgenland und dem SV 04 Oberlosa endete am Sonntag Abend 31:31-Unentschieden. Damit bleiben beide Teams in der Rückrunde weiterhin ungeschlagen. Während die Naumburger ihren Vorsprung an der Tabellenspitze auf zwei Punkte ausbauten, kletterten die Spitzenstädter zumindest vorläufig auf Tabellenplatz drei.

Von Beginn an klappten beide Teams das Visier herunter und spielten voll auf Sieg. Oberlosa ging schnell mit 3:1 in Führung, wenig später lag der Tabellenführer mit 5:4 vorne. Es entwickelte sich ein rasantes Spiel auf hohem Niveau. HC-Trainer Steffen Baumgart bezeichnete in der Pressekonferenz das Spiel als „die vielleicht spielerisch beste Partie der Saison“.  Munter wechselte die Führung hin und her. Über die Stationen 8:8 und 12:12 bekamen die Zuschauer ein tolles Spiel geboten. Per Doppelschlag brachte Marc Multhauf die 04er wieder mit 14:12 in Führung, doch die Burgenländer schafften auch hier wieder den 15:15-Ausgleich. Mit einem leistungsgerechten 16:16 ging es schließlich in die Halbzeitpause, auch weil Denny Mertig zwei Mal in aussichtsreicher Position an HC-Keeper Max Neuhäuser scheiterte.

Nach dem Wiederanpfiff legten zunächst wieder die Spitzenstädter auf 19:17 vor. Der Liga-Primus traf jedoch wenig später durch den überragenden Tom Hanner wieder zum 20:20. Dann waren die Hausherren am Drücker und gingen ihrerseits mit 25:23 in Führung. Ein mehrfach stark parierender Max Flämig im Oberlosaer Tor hielt die Gäste weiterhin im Spiel, vorne trafen Marc Multhauf per Strafwurf und Philipp Trommer-Ernst zum erneuten Ausgleich. Wieder legte der Spitzenreiter beim 27:25 zwei Tore vor. Der trotz Verletzung bärenstark auftrumpfende Jakub Kolomaznik, Torsten Wetzel und der nach schweren Verletzungen immer besser in Fahrt kommende Sebastian Duschek drehten den Spieß wieder um und sorgten sehr zur Freude der mitgereisten SV-Fans für eine 29:28-Führung der Schwarz-Gelben. In dieser Phase parierte SV-Keeper Max Flämig zwei Strafwürfe der Hausherren. Nachdem die Domstädter ihrerseits wieder 31:30 führten, blieb Marc Multhauf an der Strafwurflinie eiskalt und traf zum Ausgleich. In den Schlusssekunden verteidigten die Randplauener leidenschaftlich den wertvollen Punktgewinn.

Stimmen zum Spiel:

Petr Hazl (Trainer Oberlosa): “Wir haben hier ein tolles Auswärtsspiel gemacht. Ich denke die Punkteteilung geht in Ordnung, dieses Spiel hatte keinen Verlierer verdient. Es war ein würdiges Spitzenspiel mit viel Tempo. Einerseits ärgert mich die nun folgende zweiwöchige Spielpause, da wir gerade einen Lauf haben, andererseits haben wir sehr viele angeschlagene Spieler, denen die Pause natürlich gut tut.“

Steffen Baumgart (Trainer Burgenland): „Ich habe hier auch ein tolles Spiel gesehen. Beide Teams waren absolut auf Augenhöhe und das Unentschieden geht vollauf in Ordnung. Natürlich wollten wir zu Hause unbedingt gewinnen, man hat aber heute auch gesehen, welche Qualität die Oberlosaer Mannschaft hat.“

Oberlosa:  Klaus, Flämig; Kveton, Fort, Wetzel (3 Tore), Weikert (1), Roth, Trommer-Ernst (3), Mertig, Richter (2), Duschek (5), Kolomaznik (6), Multhauf (7/ davon 3 Siebenmeter), Rahn (4)

Burgenland: Neuhäuser, Nositschka; Aumann, Dober (5), Benecke (3), Höhne (4), Heinig (4), Weber, Kaßler, Zerrenner (5), Eulitz (1), Hanner (8), Anlauf, Meiner

Zuschauer: 236
Zeitstrafen:  Burgenland 2x2min. ; Oberlosa 1x2min.
Strafwürfe: Burgenland 4/0 verwandelt ; Oberlosa 3/3

(RM)