(04.10.2020) Spielbericht 2. Männer

(04.10.2020) Spielbericht 2. Männer

Handball – II.Männer – Sachsenliga

Sachsenligateam gelingt historischer Erfolg

HSG Rottluff/Lok Chemnitz – SV04 Plauen Oberlosa II 25:28

Nachdem wir am vergangenen Wochenende den ersten Punkt in der Sachsenliga geholt hatten, war das Ziel für diesen Spieltag schnell erklärt. Wir wollten den ersten Doppelpunktgewinn. Der Gegner war kein Unbekannter. Mit der HSG Rottluff/Lok Chemnitz trafen wir auf die Mannschaft von Ex Oberlosatrainer Michel Wiesend. Die Chemnitzer haben schon eine Sachsenligasaison hinter sich. Wie in der letzten Saison steht die Mannschaft nach 2 Niederlagen am unteren Ende der Tabelle. Für uns also ein unmittelbarer Gegner im Kampf um den Klassenerhalt. Hoch konzentriert ging es ins Spiel. Schnell führten wie 2:0. Diese Führung bauten wir bis Mitte der ersten Halbzeit bis zum 8:4 aus. Eine erste kleine Schwächephase brachte die Gastgeber auf 9:10 heran und zwang uns, eine Auszeit zu nehmen. Diese brachte wieder die richtige Ordnung in unser Spiel und wir zogen bis zur Pause auf 14:11 davon. Bis Mitte der 2. Halbzeit sahen wir eine sehr souveräne Vorstellung des Teams. Der Vorsprung erhöhte sich auf 6 Tore und alles schien geklärt, doch einige unnötige Fehler brachten die Chemnitzer wieder ins Spiel. Das Torpolster schmolz, Tor um Tor holten die Gastgeber nun auf. Wir behielten aber die Ruhe und nutzten eine doppelte Überzahl um die nötigen Treffer zu erzielen. Mit dem 28:25 war bereits in der 57.Minute der letzte Treffer der Partie gefallen und dieser bescherte uns den ersten Sachsenliga-Doppelpunktgewinn. Unsere Torhüter waren auch in diesem Spiel ein sehr starker Rückhalt, besonders im 2. Durchgang konnte Leppi einige gute Chancen der Chemnitzer parieren. Im Angriff glänzten vorallem Routinier Rico Englert und Youngster Tim Stäglich mit 7 Treffern. Ein großer Dank geht an Alex und Tobi aus der Dritten, die uns mit vollem Einsatz unterstützten. Am kommenden Sonntag erwarten wir zur gewohnten Zeit (14Uhr Helbighalle) den HSV Dresden. Bis zu 300 Fans dürfen in die Halle, also kommt vorbei und unterstützt das Team. Vielleicht gelingt uns dann die nächste Überraschung.

Es spielten: Petzold, Leppert, Stäglich (7/1), Thiele (5), Koffent (2), Wokan (3), Englert(7), Slopianka (3), Märtner, Hohberger, Melchner, Lienemann, Wunderlich, Schneider

SF