(05.10.2019) DERBY-SIEGER

(05.10.2019) DERBY-SIEGER

Handball – Oberliga / Männer

Oberlosa gewinnt Stadtderby

HC Einheit Plauen – SV 04 Oberlosa 25:29

Der SV 04 Oberlosa hat auch das siebente Stadtderby in Folge gewonnen. Vor 1083 Zuschauern setzten sich die Schwarz-Gelben bei den Rot-Weißen mit 29:25 durch.

7. Derby Sieg

Den besseren Start in die Partie erwischten jedoch eindeutig die Gastgeber. Nach etwa zehn Minuten führte der HCE mit 6:2 und SV-Coach Petr Hazl bat sein Team zu einer frühen Auszeit. Diese Maßnahme trug Früchte, in der Folgezeit kämpfte sich Oberlosa Stück für Stück wieder heran. Über die Stationen 9:6 und 11:9 kamen die Randplauener immer besser in die Partie. Nach einem harten Foul war für Einheit-Akteur Danowski vorzeitig Feierabend. In der Folge glichen die 04er zum 11:11 aus. Einheit hielt jedoch weiterhin dagegen und ging wieder mit 13:12 in Front. Praktisch mit der Pausensirene pennte Oberlosa in der Abwehr und Krüger stellte den 14:12-Halbzeitstand her.

Nach dem Seitenwechsel drückten die Schwarz-Gelben der Partie ihren Stempel auf. Weikert, Multhauf und Trommer-Ernst brachten Oberlosa mit 15:14 in Führung und HCE-Coach Vasile Sajenev nahm nun seinerseits eine Auszeit. Die 04er hatten die Partie nun jedoch im Griff, auch weil sich Flämig im SV-Kasten steigerte. Über 19:16 und 22:18 kontrollierten die 04er das Geschehen, verpassten es aber bei drei vergebenen hundertprozentigen Chancen den Deckel frühzeitig drauf zu machen. Einheit nahm diese Einladung dankbar an und kam beim 24:23 noch einmal in Schlagdistanz. Mit zwei sicher verwandelten Strafwürfen zum 26:23 brachte Routinier Mertig den Erfolg endgültig in trockene Tücher, letztlich konnte der riesige schwarz-gelbe Fanblock einen 29:25-Erfolg ihrer Mannschaft in einem fairen Stadtderby bejubeln.

 

Weitere Fotos und Viedos vom Derby findet Ihr auf unserer Facebook-Seite. Klickt einfach hier.

Stimmen zum Spiel:

Petr Hazl (Trainer Oberlosa): „Wir sind schlecht in die Partie gekommen. Es war zunächst zu wenig Bewegung im Spiel und wir haben Danowski nicht in den Griff bekommen. In der zweiten Hälfte hatten wir deutlich mehr Tempo im Spiel. Bei 22:18 hätten wir frühzeitig das Spiel entscheiden müssen, haben uns aber selbst noch mal in die Bredouille gebracht. Am Ende haben wir dennoch verdient gewonnen“.

Vasile Sajenev (Trainer HCE): „Glückwunsch an Oberlosa zum letztlich verdienten Erfolg. Wir können heute dennoch stolz sein, denn meine Mannschaft hat eine tolle Leistung geboten. Am Ende haben uns etwas die personellen Möglichkeiten gefehlt, da hatte Oberlosa die besseren Wechselmöglichkeiten“.

HCE: Pour, Misar, Corda, Kies, Gemeinhardt, Krüger (8 Tore/ davon 1 Siebenmeter), Burda (2), Höpner (1), Broz (1), Zbiral (1), Danowski (7/3), Pecek (3), Dolak (2)

Oberlosa: Klaus, Flämig; Kveton, Fort, Wetzel (1), Weikert (1), Roth (1), Trommer-Ernst (7), Mertig (2/2), Richter, Hertel (3), Kolomaznik (3), Multhauf (5/1), Rahn (6)

Zuschauer: 1083
Zeitstrafen : HCE 4×2 min. + 1 Rote Karte ; Oberlosa 5×2 min.
Strafwürfe: HCE 5/4 verwandelt ; Oberlosa 4/3

(RM)