Volleyball

Volleyball: Nachwuchs gesucht!

Volleyball für Kids

Wir suchen Mädchen von 8 bis 12 Jahren (ab Klasse 3)
Training: Montag und Freitag von 16.00 – 17.30 Uhr
Wo: Zweifelderhalle des BSZ e.o. Plauen, Uferstraße 8

Du hast Spaß daran, mit anderen Mädchen zusammen Sport zu machen, konntest aber noch nicht die passende Sportart für dich entdecken? Volleyball vereint Teamgeist, Koordination, Kraft und Schnelligkeit mit Ballgefühl. Du lernst weit werfen, springen, schlagen, baggern und pritschen und findest bestimmt die ein oder andere neue Freundin.

Komm einfach vorbei und probier es aus! 🙂

Flyer Volleyball Kids

Spielerinnen für Angriff + Mittelblock gesucht!

Für die kommende Saison in der Regionalliga sind wir dringend auf der Suche nach Verstärkung auf den Positionen Angriff und Mittelblock❗️

Das erwartet euch bei uns:
👉🏼 ein junges Team, das auch abseits vom Spielfeld gerne etwas gemeinsam unternimmt
👉🏼 ein erfahrenes & engagiertes Trainerteam
👉🏼 gutes & effektives Training
👉🏼 super Stimmung auf dem Spielfeld & in der Kabine 🎶

Hier findet ihr unsere Trainingszeiten.

Meldet euch gern für ein Schnuppertraining! 😉

23.03.24: Saison auf Platz 6 beendet

Oberlosa 3:1- Sieger im Fernduell mit Jena

Von der ersten Minute an entwickelte sich am 23. März ein dramatisches Spiel mit dem auf Abstiegsplatz 10 rangierenden VC Zschopau, das im ersten Satz überraschend die Gäste in Führung sah.  Dabei durfte sich Oberlosa doch eigentlich keinerlei Ausrutscher erlauben, weil dann der sechste Platz an das im Parallelspiel gegen Chemnitz auftrumpfende Jenaer Verfolgerteam wegen des hauchdünnen Vorsprungs bei Punkt- und Satzgleichheit verloren ginge. Und tatsächlich holte Zschopau mit dem 25:17  die 1:0-Führung. Bei Oberlosa merkte man, dass die Hauptangreiferinnen Leonie Eckardt (Kapselprobleme, lädiertes Fußgelenk), Vroni Voigt und Paula Rohleder (beide Infekt überstanden) nicht auf gewohntem Leistungsniveau agieren konnten. Die Oberlosaerinnen als Mannschaft gingen aber in sich und zeigten ein großes kämpferisches Aufbegehren im zweiten Satz, der dann denkbar knapp mit 25:23 den Ausgleich bewirkte.

Die Insider unter den 150 Zuschauern wussten da bereits, dass Jena völlig überraschend mit 2:0 gegen den Tabellenzweiten CVV führte. Trainer Lutz Gushurst holte immer wieder im dritten Satz wichtige personelle Entlastung von der Bank und verschaffte den Hauptakteuren Verschnaufpausen. Die Wechsel bei den Zuspielerinnen Ulrike Buchheim und Helena Leicht brachten ständig neue Überraschungseffekte im Angriff, so dass im dritten Satz mit dem 25:22 endlich die ersehnte Oberlosaer Führung kam. In diesem Augenblick schaffte Chemnitz  mit seiner Exoberlosaerin Katina Krell in den Reihen den wichtigen 2:1- Anschluss. Zschopau imponierte mit einer starken Feldabwehr, guten Angriffen und aktivem Blockspiel, machte es damit den Oberlosaer Angreiferinnen sehr schwer, die Lücken zum Punktgewinn zu finden. Im vierten Satz ging Oberlosa all in und konnte mit der 12:6-Führung die Erzgebirglerinnen von Anfang an auf Distanz halten. Die Spielerinnen wussten nichts von der Satz-Dramatik in Jena hinter den Kulissen und holten mit dem 25:18 den wichtigen Satz- und Matchsieg. Jena gewann ebenfalls 3:1, wodurch die Konstellation aber unverändert gewahrt wurde und der SV 04 Oberlosa mit dem sechsten Platz in der Saisonendabrechnung 2023/24 sein gestecktes Ziel in der zweiten Regionalliga-Saison doch noch bravourös als ein gefestigtes Mannschaftsteam erreicht hatte.

Oberlosa spielt mit: L. Esser, L. Eckardt, P. Rohleder, U. Buchheim, J. Ebel, V. Voigt, C. Freihe, Y. M. Galindo, H. Leicht, L. Friedel, M. Gerke

Gunar Rus

AL VB SV 04

16.03.24. 3 Punkte gegen den Tabellenvierten

VOLLEYBALL Regionalliga Ost Damen

Oberlosaerinnen überraschen Neuseenland-Volleys

Die Oberlosaer Volleyballerinnen zeigten im letzten Auswärtsspiel am Sonnabend 16. März beim Tabellenvierten Neuseenland-Volleys Markleeberg vor 65 Zuschauern mit einem hochverdienten 3:0-Auswärtssieg (21;22;18) eine ihrer stärksten Auswärtsleistungen in dieser Regionalligasaison. Dabei waren zum Abschlusstraining am Freitag die eintreffenden Hiobsbotschaften, dass Mittelblockerin Vroni Voigt krankheitsbedingt fehlen wird und die Blessuren einiger Spielerinnen nicht gerade Optimismus verbreitende Themen.

Da sich zwischenzeitlich Lichtenstein mit einem Spiel mehr mit einem Punkt mehr vor dem SV 04 letzte Woche platzieren konnte, weckte dies trotz aller Widrigkeiten aber nochmals den Ehrgeiz der Vogtländerinnen, auf der Zielgeraden als Mannschaft konzentriert zu Werke zu gehen. Markleeberg war von der vehementen  Gegenwehr der Gäste im ersten Satz, als Oberlosa einen 22:20 Rückstand im Finish noch drehen konnte,  sichtlich beeindruckt, denn eigentlich wollte Markleeberg noch in den Kampf um die Bronzemedaille eingreifen. Die Feldabwehr mit Juliane Ebel und Libera Lizzy Friedel waren Garant für eine sichere erste Annahme und den schnellen Netzangriff. Das Überraschungsmoment nutzten die cleveren Gushurst-Schützlinge im zweiten Satz eiskalt zu einer raschen 8:1-Führung aus und gaben den Vorsprung, obwohl die Volleys sich herankämpften, nicht mehr aus der Hand. Die beiden Zuspielerinnen Kapitänin Ulrike Buchheim und im Wechsel auch Youngster Helena Leicht bedienten Leonie Eckardt, Melina Gerke  und Cosima Freihe punktgenau, so dass diese sich mit erfolgreichen Schmetterbällen bedankten. Im dritten Satz hatte Oberlosa nochmals einen 3:8-Rückstand aufzuholen, was dann auch mit dem 2:0-Satzvorsprung im Rücken schnell gelang und in der Folge zu einer beruhigenden 22:15-Führung für den SV04- Sechser führte. Angreiferin Paula Rohleder riss mit ihren wirkungsvollen  Diagonalangriffen das gesamte Team immer wieder bravourös mit und wurde deshalb zurecht als beste  Spielerin im Oberlosaer Team ausgezeichnet.

Kommenden Sonnabend erwartet die Plauener Volleyballfans in der Kurt-Helbig-Sporthalle um 15 Uhr der letzte Saisonauftritt der Oberlosaer Damen. Zu Gast ist der VC Zschopau.

Gunar Rus

AL VB SV 04

Damen für Vogtlandsportlerwahl nominiert!

Wahl der Vogtlandsportler 2023

 

Das Landratsamt Vogtlandkreis, der Kreissportbund Vogtland e.V. sowie die vogtländischen Medien suchen die Sportlerin, den Sportler und die Mannschaft des Jahres 2023!

Unsere Volleyball-Damen sind erneut als Mannschaft das Jahres nominiert und hoffen auf eure Stimme!

 

In der Saison 2022/2023 haben unsere Mädels als Regionalliganeulinge Großes geleistet und sich einen unglaublichen Platz 3 der Liga erkämpft. Umso mehr freuen wir uns, dass die Damen um Trainer Lutz Gushurst und Steffen Laudel erneut als Mannschaft des Jahres 2023 nominiert sind.

Nun seid ihr am Zug: Bitte stimmt bis zum 22. März 2024 für unsere Volleyballdamen ab!

Klickt auf folgenden Link:

Abstimmung – Vogtlandsportlerwahl – Kreissportbund – Startseite (ksb-vogtland.de)

Oder nutzt den QR-Code:

 

 

 

 

 

 

 

Vielen Dank für eure Stimme! 🙂

 

 

03.03.24: Keine Punkte gegen Chemnitz

VOLLEYBALL Regionalliga Ost Damen

Chemnitz besiegt Oberlosa im Bezirksderby

Spannende 105 Spielminuten sahen die Plauener Volleyballfans am Sonntag nachmittag in der Sporthalle Uferstr.. Der SV 04 Oberlosa empfing  den Tabellenzweiten Chemnitzer VV in einer gutklassigen Partie, in der am Ende die Gäste einem verdienten 3:1-Auswärtssieg ( 12; 17; -24; 20) feiern konnten. In den ersten beiden Sätzen leistete sich Oberlosa zu viele individuelle Fehler, darunter insbesondere in der ersten Annahme. So hatte der kompakt spielende CVV zu Beginn leichtes Spiel, mit einer 2:0 Führung das Spiel zu gestalten. Insbesondere die ehemaligen Oberlosaer Kapitänin Katina Krell  und Anna-Maria Nitzsche (beste Spielerin ) hielten den Angriffsdruck bei den Gästen hoch. Erst im dritten Satz hielt Oberlosa auch im Block konsequent dagegen und holte mit dem 26:24-Satzfinish einen Satzgewinn. Insbesondere Jugendauswahlspielerin Helena Leicht beeindruckte mit schnellen Aktionen und konnte die Angreiferinnen Leonie Eckardt und Paula Rohleder wirkungsvoll in Szene setzen, was der Sechzehnjährigen zurecht die Auszeichnung als beste Spielerin im Oberlosaer Sechser einbrachte. Leider schafften es die Oberlosaerinnen im vierten Satz nicht, das spielerische  Level so hoch wie im dritten Satz zu halten, weil jetzt auch der CVV seine Fehlerrate drastisch reduzierte und am Ende unter Beweis stellte, warum das Team souverän auf dem Relegationsplatz thront und einen Aufstieg in die Dritte Liga anpeilen könnte.

In der Vogtlandliga U16 konnte das Oberlosaer Team am Sonntag vormittag seine beiden Punktspiele gegen den VSV Oelsnitz und VSK Tatran Kraslice in Auerbach gewinnen.

03.03.2024

Gunar Rus

 

17.02.24: Volleyballerinnen in Engelsdorf unterlegen

Volleyball Regionalliga Ost Damen

Oberlosa beim Tabellendritten Engelsdorf unterlegen

Am Sonnabend um 19:00 Uhr in Leipzig war der Tabellendritte SV Lok Engelsdorf I für die Oberlosaer Volleyballerinnen die erwartet schwere Auswärtshürde. Auch wenn im Heimspiel Ende November ein 3:0-Sieg gegen die Engelsdorferinnen gelang, so ist der Tabellendritte mittlerweile ordentlich in Tritt gekommen und hat nun mit dem 3:1 -Heimsieg ( 19; -21; 21; 12) gegen die Vogtländerinnen seitdem den sechsten Sieg eingefahren. Oberlosa lief im ersten Satz einem Rückstand hinterher (13:17), den Lok auch zum Satzsieg durchbrachte.  Im zweiten Satz aber blieb der SV04-Sechser am Gastgeber dran. Es war dann Kapitänin Ulrike Buchheim, die mit einer stabilen Aufgabenserie Oberlosa zum Satzsieg führte. Im dritten Satz entbrannte ein heftiger Fight um jeden Ball. Die Oberlosaer 15:13- Führung kippte aber zum 18:19 und letztlich zur 2:1-Führung von Lok. Sehr unzufrieden waren die Gäste aber mit dem verschlafenen Beginn im vierten Satz, als die nun euphorisierten Hausherrinnen blitzschnell die reihenweise auftretenden technischen Fehler im Gästeteam ausnutzten und einen  komfortablen 18:4-Vorsprung erkämpften und diesen nicht mehr aus der Hand gaben. Luisa Lebe (Lok) und Leonie Eckardt (SV04) wurde als beste Spielerinnen geehrt.

Wieder im Teamkader war diesmal auch Jugendspielerin Helena Leicht, die letzte Woche noch im von Jens Neudeck gecoachten Sachsenauswahljugendteam einen sehr erfolgreichen Einstand verbuchen konnte.  Das ausgerechnet unter SV Lok Engelsdorf SSR Bezirk antretende Auswahlteam gewann seine beiden Spiele in der Sachsenklasse West B, nicht zuletzt auch durch die eingebrachte neue Zuspielqualität der erst fünfzehnjährigen Oberlosaerin.

In vierzehn Tagen steht am 03.03.2024 15:00 Uhr in der SH BSZ Uferstr. für die Oberlosaer Damen das Bezirksderby gegen den Chemnitzer VV an.

 

17.02.2024

Gunar Rus

AL VB SV 04

Nachwuchsspielerin in der Landesauswahl erfolgreich

Nachwuchsspielerin in der Landesauswahl erfolgreich

Helena Leicht (s. Bild 11) wurde am vergangenen Samstag nicht auf dem Regionalliga Protokoll unserer Damen aufgeführt.
Grund dafür war die Teilnahme im Auswahlteam, welches in der Sachsenklasse West unter SV Lok Engelsdorf SSR Bezirk antritt.
Durch ein persönliches Sichtungstraining beim Landestrainer Jens Neudeck (eigentlich stand der Kader für die Spieltage schon fest), stellte sich Helena die Weichen selbst, in die Auswahl eingeladen zu werden.
Das erste Spiel gegen SV Siltronic Freiberg wurde klar mit 3:0 gewonnen. In der zweiten Begegnung wurde der führende und ungeschlagene Chemnitzer VV II mit 3:2 bezwungen.
Und das ohne Vorbereitungs- Training. Belohnt wurde Helena mit vielen Spielanteilen. Als gesetzte Zuspielerin führte Sie im 4. und 5. Satz ihr Team zum verdienten Sieg.
Herzlichen Glückwunsch und weiterhin viel Erfolg.

(Bild zeigt das Auswahlteam)

10.02.24 Oberlosa on fire

Spielbericht Heimspiel Volleyball Regionalliga Ost

Sit, vielen Dank für die Bilder!

Nach dem verlorenen Punktspiel beim VfB 91 Suhl II zeigte das Oberlosaer Damenteam um Kapitänin Ulrike Buchheim in der heimischen Kurt-Helbig-Halle gegen den SC Freital I  beim kämpferischen und hochverdienten 3:1-Sieg ( -24; 20;23;23) die erhoffte Leistungssteigerung. Unter der Woche wurde am Abstellen der Fehler in der Feldabwehr, der internen Abstimmung und im Block intensiv gearbeitet. So konnte sich Oberlosa im ersten Satz auf halber Distanz absetzen und führte bereits 24:19. Allerdings zermürbte die Freitaler Kapitänin  Vicky Hornung mit raffinierten Aufgaben die teilweise unkonzentrierte Oberlosaer Feldabwehr, wodurch die Gäste den Satz noch mit 26:24 völlig überraschend drehen konnten. Wer aber geglaubt hatte, dass Oberlosa diesen Tiefschlag schwer verkraften würde, lag falsch. Mitte des 2. Satzes lag das Heimteam mit 19:13 vorn und schaffte mit dem 25:20 den befreienden Satzausgleich. Im dritten Satz entbrannte ein hartes und von beiden Mannschaften einsatzstark geführtes Match. Die Oberlosaer 8:2- Führung drehte Freital mit guten Aufgaben und ständigen variablen Angriffen aus der Mitte heraus zum 20:20. Die Gushurst-Schützlinge zeigte diesmal große mentale Stärke im Finish und gewannen hauchdünn mit 25:23. Freital gab sich im vierten Satz keineswegs auf und hielt das Spiel bis zum 21:21 noch völlig offen. Das Oberlosaer Team blieb aber ruhig und abgeklärt, profitierte von Gästefehlern und brachte mit dem 25:23 endgültig  den Deckel  auf dieses Match, das von den Zuschauern begeistert verfolgt wurde. Trainer Lutz Gushurst hatte diesmal fast den kompletten Kader zur Verfügung. Lediglich Aileen Sammler und Yeniree Milagros Galindo fehlten. Neuzugang Juliane Ebel, eine ehemalige Jugendspielerin des SV 04, und mittlerweile  regionalligaerfahrene Angreiferin, zurückgekehrt in die alte Heimat,  präsentierte sich in ihrem ersten Einsatz  insbesondere in der Feldabwehr als eine echte Verstärkung.

Kommende Woche tritt das Oberlosaer Team beim Tabellendritten  Lok Engelsdorf  an. Das Heimspiel gewann Oberlosa im November souverän  3:0.

 

10.02.2024

Gunar Rus

AL VB SV 04

Hier noch eine wichtige Info: https://www.sv04oberlosa.de/?p=7380&preview=true&aiEnableCheckShortcode=true

 

error: Content is protected !!